Metallverarbeitung

Wie wird Miguel López den Konzern in besseres Fahrwasser bringen?

ThyssenKrupp: Neue Führung, neue Zukunft?

thyssenkrupp AG  (WKN: 750000)
Kaufempfehlung: thyssenkrupp AG
Einschätzung: hold
Erstes Kursziel: 5,60 EUR
Aktueller Kurs: 4,84 EUR

Darum gehts

  • Thyssenkrupp AG unter der Leitung von Miguel L√≥pez: Ein Vorreiter trotz aktueller Herausforderungen auf dem Weg zur gr√ľnen Transformation mit einem Umsatz von 38 Mrd ‚ā¨ im Gesch√§ftsjahr 2022/2023.
  • Fortschritte und Zukunftspl√§ne: In einem Interview betont Vorstandsvorsitzendem Miguel L√≥pez, dass Thyssenkrupp weltweit f√ľhrende Technologien zur Reduzierung von CO2-Emissionen besitzt.
  • Historische Wurzeln und zukunftsweisende Strategien: Die Renaissance von Thyssenkrupp, einem international aufgestellten Industrie- und Technologiegiganten mit rund 100.000 Mitarbeitern in 48 L√§ndern.

ThyssenKrupp einer der großen deutschen Unternehmens-Dynastien

ThyssenKrupp AG (WKN: 750000). Thyssenkrupp AG, mit Sitz in Essen, ist ein diversifizierter Industriekonzern und Deutschlands gr√∂√üter Stahlhersteller. Die Wurzeln des Unternehmens reichen tief in die Geschichte der rheinisch-westf√§lischen Schwerindustrie zur√ľck, und es entstand 1999 aus der Fusion der Fried. Krupp AG Hoesch-Krupp mit der Thyssen AG.

Der Konzern geht auf eine Vielzahl von Vorg√§ngerunternehmen zur√ľck, die sich im Zuge der Konsolidierung der Kohlen-, Eisen- und Stahlindustrie zusammengeschlossen haben. Unternehmerpers√∂nlichkeiten der Vorg√§ngerunternehmen pr√§gten im 19. und fr√ľhen 20. Jahrhundert wesentlich die deutsche Industriepolitik und beeinflussten die Innen- und Au√üenpolitik des Landes ma√ügeblich.

Die Thyssen AG wurde am 29. September 1891 von August Thyssen und seinem Bruder Joseph gegr√ľndet. Die Fusion der Fried. Krupp AG und Hoesch AG war im Jahr 1992. Aus Thyssen und Krupp wurde am 17. M√§rz 1999 die Thyssen Krupp AG.

Heute ist Thyssenkrupp ein international aufgestelltes Industrie- und Technologieunternehmen mit rund 100.000 Mitarbeitern in 48 L√§ndern. Im Gesch√§ftsjahr 2022/2023 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 38 Mrd ‚ā¨. Die Gesch√§ftsaktivit√§ten sind in f√ľnf Segmente geb√ľndelt: Automotive Technology, Decarbon Technologies, Materials Services, Steel Europe und Marine Systems.

Mit einem umfangreichen Patentportfolio und einem Fokus auf Klimaschutz, Energiewende und digitaler Transformation entwickelt Thyssenkrupp wirtschaftliche und ressourcenschonende L√∂sungen f√ľr die Herausforderungen der Zukunft. Das Unternehmen ist im MDAX gelistet und die Aktien werden an der B√∂rse in Frankfurt (K√ľrzel: TKA) gehandelt.

Durch innovative Produkte, Technologien und Dienstleistungen tr√§gt Thyssenkrupp langfristig zum Wohlstand kommender Generationen bei und unterst√ľtzt seine Kunden bei der gr√ľnen Transformation.

Mit neuen Strategien und einem durchdachten Portfolio in eine neue, profitable Zukunft

Thyssenkrupp treibt in einem dynamischen wirtschaftlichen Umfeld weiterhin konsequent seine Transformation voran, um sich zu einem leistungsstarken und nachhaltigen Unternehmen mit klarem Fokus auf profitables Wachstum zu entwickeln. Die Strategie des Unternehmens konzentriert sich auf drei Handlungsfelder: Portfolio, Performance und Gr√ľne Transformation.

Im Bereich Portfolio liegt der Schwerpunkt darauf, jedes Gesch√§ft optimal weiterzuentwickeln und eine nachhaltige Wettbewerbsposition zu erreichen. Dies geschieht durch kontinuierliche Bewertung und Anpassung der Gesch√§ftsbereiche, um die besten Zukunftsaussichten f√ľr alle Stakeholder sicherzustellen.

Thyssenkrupp verfolgt aktiv Wege zur Optimierung seiner Portfoliostruktur, einschließlich Veräußerungen und Neuausrichtungen, um sich auf wachstumsstarke Märkte zu konzentrieren.

Dies zeigt sich unter anderem in der Schaffung des neuen Segments Decarbon Technologies, das sich auf Schl√ľsseltechnologien f√ľr die Dekarbonisierung der Industrie konzentriert. Zum Beispiel wurde im Juli 2023 das Elektrolysegesch√§ft, thyssenkrupp nucera, erfolgreich an die B√∂rse gebracht, um finanzielle Flexibilit√§t zu schaffen und weiteres Wachstum zu erm√∂glichen.

Im Bereich Performance setzt Thyssenkrupp auf die Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit seiner Geschäfte. Dies beinhaltet die Erreichung und Aufrechterhaltung von Finanzzielen sowie die Optimierung von Prozessen und Geschäftsmodellen.

Ein ganzheitliches Performance-Programm namens "APEX" wurde im September 2023 eingef√ľhrt, um Rentabilit√§t und Marktchancen zu verbessern und gleichzeitig die Leistungskultur des Unternehmens zu st√§rken. Dabei wurde ein F√∂rdermittel in H√∂he von rund 2 Mrd ‚ā¨ f√ľr das Projekt "tkH2Steel" freigegeben, das eine klimaneutrale Stahlproduktion erm√∂glichen soll und Thyssenkrupp zu einem bedeutenden Akteur in der europ√§ischen Wasserstoffwirtschaft machen wird.

Die Gr√ľne Transformation ist ein zentraler Bestandteil der Strategie von Thyssenkrupp. Das Unternehmen strebt danach, ein Vorreiter f√ľr die Dekarbonisierung der Industrie zu sein und gleichzeitig von den damit verbundenen unternehmerischen Chancen zu profitieren.

Durch innovative Technologien und Lösungen in Bereichen wie Wasserstoff, erneuerbare Energien und Elektromobilität will Thyssenkrupp einen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen leisten. Zum Beispiel plant das Unternehmen, mit der zu 100 % wasserstofffähigen Direktreduktionsanlage mit einer Produktionskapazität von 2,5 Mio t direkt reduziertem Eisen pro Jahr eine Einsparung von bis zu 3,5 Mio t CO2 jährlich zu erreichen.

Insgesamt strebt Thyssenkrupp danach, seine Position als Technologief√ľhrer f√ľr die Industrie der Zukunft zu st√§rken und gleichzeitig einen positiven Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Klimaschutz zu leisten.

Konzernchef López will ThyssenKrupp wieder in sicheres, profitables Fahrwasser bringen

Thyssenkrupp-Chef Miguel López hat bei der Hauptversammlung in Bochum seine Entschlossenheit betont, den Traditionskonzern wieder auf Kurs zu bringen.

Angesichts eines Verlusts von etwa zwei Milliarden Euro im abgelaufenen Gesch√§ftsjahr und einem Umsatzr√ľckgang um neun Prozent auf 37,5 Milliarden Euro ist das Unternehmen in einem tiefgreifenden Umbruch. L√≥pez machte deutlich, dass sowohl Kapitalmarkt, Mitarbeitende, Kunden, Lieferanten als auch die Politik darauf dr√§ngen, dass Thyssenkrupp wieder profitabel w√§chst. Sein Ziel sei es, dem Unternehmen wieder mehr zu bieten als nur minimale Renditen und einen unbefriedigenden Aktienkurs.

Seit L√≥pez im Juni 2023 das Ruder √ľbernommen hat, hat er Ma√ünahmen ergriffen, um die Leistungsf√§higkeit des Konzerns zu steigern. Dies war seine erste Hauptversammlung als Vorstandsvorsitzender und auch die erste Pr√§senzveranstaltung des Unternehmens seit Beginn der Corona-Pandemie.

Allerdings hat der Vorstand auch Kritik von Aktion√§rsvertretern und Gewerkschaften zu sp√ľren bekommen. Die negative Entwicklung des Aktienkurses wurde als Misstrauensvotum der B√∂rse bezeichnet, und es wurde mehr Handlungsf√§higkeit und Transparenz von L√≥pez gefordert.

Die IG Metall kritisierte insbesondere die Umgehung der Mitbestimmung und forderte eine aktivere Beteiligung der Arbeitnehmer an strategischen Entscheidungen. Das Verhältnis zwischen López und der IG Metall gilt als belastet, insbesondere nachdem der Aufsichtsrat Ende letzten Jahres gegen den Widerstand der Arbeitnehmerseite zwei neue Vorstandsposten geschaffen hatte.

Trotz dieser Herausforderungen betonte Aufsichtsratsvorsitzender Siegfried Russwurm, dass die Doppelstimme, die den Arbeitnehmervertretern die Mitbestimmung entzog, ein Ausnahmefall sei.

Insgesamt steht Thyssenkrupp vor großen Herausforderungen, aber López und sein Team sind entschlossen, den Traditionskonzern wieder auf Kurs zu bringen und ihm eine erfolgreiche Zukunft zu sichern.

Nucera, der neue Gewinner der ThyssenKrupp Familie, wächst kräftig

Thyssenkrupp Nucera, Spezialist f√ľr Elektrolyse, verzeichnete einen beeindruckenden Start ins neue Gesch√§ftsjahr, mit starkem Wachstum dank des Hochlaufs seines Wasserstoffgesch√§fts und der Umsetzung eines Gro√üauftrags in Saudi-Arabien. Der Umsatz stieg im ersten Quartal um √ľber ein Drittel auf 208,3 Millionen Euro, wobei das Wasserstoffgesch√§ft den gr√∂√üten Anteil ausmachte. Obwohl die Kosten f√ľr den Ausbau des Wasserstoffgesch√§fts die Ergebnisse belasteten, fielen diese besser aus als erwartet.

Die Montage der ersten beiden Module zur Herstellung von gr√ľnem Wasserstoff in den USA und Saudi-Arabien ist abgeschlossen, weitere Module sind bereits auf dem Weg. Das Projekt in Saudi-Arabien gilt als eines der weltweit gr√∂√üten im Aufbau befindlichen Vorhaben f√ľr gr√ľnen Wasserstoff.

Thyssenkrupp Nucera verzeichnete einen operativen Verlust (Ebit) von 0,9 Millionen Euro, im Vergleich zu einem Gewinn von 11 Millionen im Vorjahr. Dennoch konnte das Unternehmen dank gestiegener Zinserträge schwarze Zahlen schreiben, mit einem Nettoergebnis von 2,8 Millionen Euro.

Die Jahresprognose bleibt optimistisch, mit einem erwarteten Umsatzwachstum im mittleren zweistelligen Prozentbereich. Trotz eines erwarteten operativen Verlusts im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich zeigt sich die Auftragslage robust, mit einem Anstieg des Neugeschäfts im ersten Quartal um neun Prozent auf 175,5 Millionen Euro, hauptsächlich durch Wasserstoffprojekte.

Finanziell steht Thyssenkrupp Nucera gut da, mit einem Netto-Finanzguthaben von 761,4 Millionen Euro zum Ende des Quartals. Zus√§tzliches Kapital f√ľr die Expansion sei daher in den kommenden Jahren nicht erforderlich, betonte Finanzchef Arno Pfannschmidt in einer Telefonkonferenz. Diese Ergebnisse signalisieren eine vielversprechende Zukunft f√ľr das Unternehmen, das weiterhin auf dem Weg ist, eine f√ľhrende Rolle im Bereich der gr√ľnen Wasserstofftechnologie einzunehmen.

Mit einem realistischen Blick in die Zukunft und auf die aktuellen Zahlen

thyssenkrupp AG auf dem Weg zur gr√ľnen Transformation

Seit seinem Amtsantritt am 1. Juni 2023 ist Miguel L√≥pez als Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG angetreten, um den Traditionskonzern auf seinem Weg zur gr√ľnen Transformation zu leiten.

Trotz der Herausforderungen des aktuellen Umfeldes betont L√≥pez im Interview die Fortschritte, die thyssenkrupp bei seiner Transformation bereits gemacht hat, und identifiziert die gr√∂√üten Zukunftschancen f√ľr das Unternehmen.

"Wir machen thyssenkrupp zum Wegbereiter der gr√ľnen Transformation", erkl√§rt L√≥pez entschlossen. "thyssenkrupp hat ein starkes Fundament, auf dem wir aufbauen und unsere Chancen nutzen k√∂nnen", betont er weiter. Mit weltweit f√ľhrenden Technologien zur Reduzierung von CO2-Emissionen sieht er ein gro√ües Potenzial f√ľr das Unternehmen. "Wir haben weltweit f√ľhrende Technologien, um einen gro√üen Teil der heutigen CO2-Emissionen zu reduzieren", f√ľgt er hinzu.

In allen Segmenten stecken laut López große Wachstumspotenziale im Bereich Nachhaltigkeit. "Diese wollen wir bestmöglich heben", sagt er entschieden. Dabei betont er die Bedeutung eines umfassenden Wandels, um den Konzern zukunftsfähig zu machen und nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen.

Die Vision von L√≥pez f√ľr thyssenkrupp ist klar: ein Vorreiter in der gr√ľnen Transformation zu werden und dabei die Chancen f√ľr nachhaltiges Wachstum zu nutzen.

Entwicklung des Aktienkurses

Im Gesch√§ftsjahr 2022/2023 verzeichnete die thyssenkrupp Aktie eine insgesamt bessere Entwicklung als der Gesamtmarkt, gemessen an den Indizes DAX und MDAX. Dies war vor allem auf die robuste Performance und die solide bilanzielle Situation des Unternehmens zur√ľckzuf√ľhren. Der B√∂rsengang von thyssenkrupp nucera sorgte ebenfalls f√ľr zus√§tzliche Kursfantasie.

Nach einem R√ľckgang im Bankensektor Mitte April und einem angek√ľndigten Wechsel im Vorstandsvorsitz Ende April konnte die thyssenkrupp Aktie jedoch wieder an Wert gewinnen und zwischenzeitliche Verluste ausgleichen. Der Jahresh√∂chststand lag bei 7,70 ‚ā¨ am 18. April 2023, w√§hrend der Tiefststand am 3. November 2022 mit 4,53 ‚ā¨ erreicht wurde. Zum 30. September 2023 notierte die Aktie bei einem Kurs von 7,23 ‚ā¨ - ein Anstieg um mehr als 60 % im Vergleich zum Vorjahr.

thyssenkrupp nucera erfolgreich an der Börse platziert

Am 7. Juli 2023 wurde thyssenkrupp nucera erfolgreich an der B√∂rse notiert. √úber 30 Millionen Aktien wurden platziert, davon mehr als 26 Millionen neue Aktien aus einer Kapitalerh√∂hung. Der Ausgabepreis lag bei 20 ‚ā¨ pro Aktie, was zu einer Marktkapitalisierung von rund 2,53 Mrd ‚ā¨ f√ľhrte. Dieser Schritt markiert nicht nur einen wichtigen Meilenstein f√ľr thyssenkrupp nucera, sondern ist auch ein bedeutender Fortschritt im Transformationsprozess des gesamten thyssenkrupp Konzerns.

Dividendenvorschlag von 0,15 ‚ā¨ je Aktie

F√ľr das Gesch√§ftsjahr 2022/2023 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 2. Februar 2024 eine Dividende in H√∂he von 0,15 ‚ā¨ je St√ľckaktie vor. Trotz der Herausforderungen und Ver√§nderungen im Unternehmen bleibt thyssenkrupp bestrebt, seinen Aktion√§ren eine angemessene Rendite zu bieten.

Alle weitere Einzelheiten hier im Gesamtlagebericht.

Es wird spannend sein die endg√ľltigen Zahlen f√ľr 2023 zu sehen.

Unser redaktionelles Fazit zur ThyssenKrupp Aktie

ThyssenKrupp AG (WKN: 750000) steht vor einer bedeutenden Transformation, angef√ľhrt von Vorstandsvorsitzendem Miguel L√≥pez. Trotz herausfordernder Umst√§nde strebt das Unternehmen eine gr√ľne Transformation an und betont seine f√ľhrende Rolle in der Reduzierung von CO2-Emissionen. Mit einem Umsatz von 38 Mrd ‚ā¨ im Gesch√§ftsjahr 2022/2023 und einer breiten internationalen Pr√§senz ist ThyssenKrupp ein bedeutender Akteur in der Industrie.

Die Strategie des Unternehmens konzentriert sich auf Portfoliooptimierung, Leistungssteigerung und gr√ľne Transformation. Durch die Schaffung neuer Segmente wie Decarbon Technologies und Initiativen wie das Projekt "tkH2Steel" strebt ThyssenKrupp danach, sich als Technologief√ľhrer f√ľr die Industrie der Zukunft zu positionieren.

Zusammengefasst: Trotz Herausforderungen und Kritik von Aktionärsvertretern und Gewerkschaften ist ThyssenKrupp entschlossen, den Traditionskonzern wieder auf Kurs zu bringen. Miguel López betont seine Entschlossenheit, das Unternehmen profitabel und zukunftsfähig zu machen.

Die erfolgreiche Platzierung von ThyssenKrupp Nucera an der B√∂rse und die vorgeschlagene Dividende von 0,15 ‚ā¨ je Aktie f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2022/2023 sind positive Entwicklungen f√ľr das Unternehmen und seine Aktion√§re. Insgesamt befindet sich ThyssenKrupp in einem Transformationsprozess, der darauf abzielt, das Unternehmen auf eine gr√ľne und profitable Zukunft auszurichten.

An der Frankfurter B√∂rse stellte sich das Jahr 2023 f√ľr die ThyssenKrupp Aktie (ISIN: DE0007500001) eher schwankend dar, endet aber leicht h√∂her als es begann: Begann mit 5,90 EUR und endete mit 6,31 EUR.

Einige Analysen geben der Aktie f√ľr das Jahr 2024 aufgrund der strategischen √Ąnderungen unter der neuen F√ľhrung von L√≥pez eine Chance von bis zu 16 EUR, wobei aktuell die Mehrzahl eher auf HOLD tendiert und die Aktie mehr oder weniger bei rund 9,20 f√ľr das Jahr 2024 einstuft.

Auch unsere Redaktion ist aktuell sieht die Entwicklung des Konzerns mit der neuen F√ľhrung positiv, bleibt aber abzuwarten wie schnell all Ma√ünahmen greifen werden und geben aktuell ein HOLD f√ľr 2024.

Kaufempfehlung und Kursziel bei Black Research basieren auf aktuellen Entwicklungen, Geschäftsergebnissen und den gängigsten technischen Indikatoren, wie gleitende Durchschnitte, Oszillatoren und Pivots.
Publiziert am   13.02.2024, 17:53 Uhr
Aktualisiert am   19.02.2024, 06:53 Uhr

Aktuelle News zu thyssenkrupp AG

alle anzeigen

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: thyssenkrupp AG - WKN: 750000

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung