Wasserstoff
Wirtschaftsanzeige

In die Zukunft investieren mit Wasserstoff-Aktien

Amazon liefert 3.462 Pakete mit Wasserstoff-Nutzfahrzeugen von First Hydrogen aus

First Hydrogen Corp.  (WKN: A3C40W)
Kaufempfehlung: First Hydrogen Corp.
EinschÀtzung: strong buy
Erstes Kursziel: 4,50 EUR
Aktueller Kurs: 0,35 EUR

Darum gehts

  • Wasserstoff boomt und wird als emissionsfreie Energiequelle eine SchlĂŒsselrolle bei der Energiewende spielen.
  • Amazon hat in London die First Hydrogen Wasserstoff-Fahrzeuge erfolgreich getestet und auf einer Strecke von 535 Kilometern 3.462 Pakete mit 1.547 Stopps ausgeliefert.
  • Unsere Redaktion sieht grosses Potential in der Aktie. 

First Hydrogen, ein an der Frankfurter Börse (WKN: A3C40W) gelistetes kanadisches Unternehmen, ĂŒberzeugt mit einer starken Marktposition und einer umfassenden Zero-Emission-Lösung fĂŒr kleine und mittelgroße Nutzfahrzeuge. Auf dem aktuellen Kursniveau bietet die Aktie Vervielfachungspotential und gilt als attraktive Kaufgelegenheit.

Unsere Redaktion ist von dem Unternehmen begeistert, und kommende Meilensteine könnten der Aktie einen bedeutenden Auftrieb geben. Erfahren Sie mehr darĂŒber in diesem Artikel!

GrĂŒner Wasserstoff als 100 % emissionsfreie Energiequelle ist keine neue Idee, doch erst in den letzten Jahren hat die Entwicklung von einsatzbereiten Lösungen deutlich an Fahrt aufgenommen. Große Konzerne wie ThyssenKrupp, BP und Shell setzen langfristig auf grĂŒnen Wasserstoff. BP plant beispielsweise Investitionen von bis zu 10 Milliarden Euro in Deutschland bis 2030, einschließlich eines 100 MW-Elektrolyseurs in Lingen und eines Ammoniak-Importterminals in Wilhelmshaven, das ab 2028 bis zu 130.000 Tonnen Wasserstoff pro Jahr importieren könnte.

Wasserstoff wird eine SchlĂŒsselrolle bei der Energiewende spielen. Innovative Unternehmen wie First Hydrogen sind nun gefragt, um effiziente Technologien fĂŒr die Nutzung von Wasserstoff zu entwickeln.

First Hydrogen hat mit dem erfolgreichen Test seines wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugs (FCEV) in Zusammenarbeit mit Amazon einen bedeutenden Meilenstein erreicht. Der Test in London, UK, umfasste 535 Kilometer und die Zustellung von 3.462 Paketen mit 1.547 Stopps ĂŒber 8-10 Stunden-Schichten. Die Leistung wurde durch Telematikdaten ĂŒberwacht, die Amazons Data-Science-Team analysierte. Die Daten zeigten eine prognostizierte Reichweite von 397 Kilometern, mit möglichen Verbesserungen auf ĂŒber 450 Kilometer.

Wichtige Erkenntnisse umfassen den Einfluss des Fahrerverhaltens auf den Energieverbrauch. First Hydrogen plant Verbesserungen wie prÀdiktive Software zur Routenoptimierung, verfeinerte Pedalsteuerung und einen neuen Betriebsmodus zur Minimierung des Nebenenergieverbrauchs wÀhrend Stopps.

Amazon sieht Potential bei der Zustellung mit First Hydrogen's Brennstoffzellenfahrzeug: Ein wichtiger Schritt in Richtung emissionsfreie Logistik und nachhaltige Zukunft.

(Bildquelle: iStockphoto)

Die Vision von Hirst Hydrogen: Ganzheitliche State-of-the-Art Lösungen von der Herstellung, Speicherung und Lieferung grĂŒnen Wasserstoffs ĂŒber die Antriebstechnologie bis hin zur Tankstation als komplettes Ökosystem zu liefern, um so die grĂ¶ĂŸte Herausforderung unseres Planeten zu lösen: Emissionen.

First Hydrogens bahnbrechende Wasserstoff-Antriebstechnologie ersetzt komplett den Einsatz von Batterien, die bei der Herstellung immer noch ein Umweltproblem sind. Genauer gesagt: wÀhrend Bergbaufirmen und Investoren die E-MobilitÀt feiern, leidet unsere Umwelt. Ein Verbrenner-Motor kann immer noch viele 10-tausend Kilometer fahren, bevor die Emissionsvorteile eines batteriebetriebenen Fahrzeuges wettgemacht werden.

Das Unternehmen ist bereit fĂŒr den großen, globalen Wandel!

ï»żï»żStrategisch hat First Hydrogen ein ganzheitlich flexibles, einzigartiges Ökosystem geschaffen, um eine rasche Expansion in attraktive MĂ€rkte zu gewĂ€hrleisten und mit hohen Wachstumsraten skalieren zu können!

Im eigenen Produktionswerk in Shawinigan (Kanada) soll die Produktion von 25.000 Fahrzeugen pro Jahr anlaufen

(Bildquelle: First Hydrogen)

Neben Amazon hat auch Wales & West Utilities mit 7.5 Millionen Kunden First Hydrogen Nutzfahrzeuge getestet

GrĂŒner Wasserstoff: Der globale Game-Changer fĂŒr Zero-Emission?

Der globale Energiebedarf und der Klimawandel stellen uns vor enorme Herausforderungen. Emissionen mĂŒssen jetzt reduziert werden, um katastrophale Folgen zu vermeiden. Weltweit suchen wirtschaftliche, umwelt- und sozialpolitische KrĂ€fte aktiv nach klimaneutralen Energiealternativen.

WĂ€hrend E-Lösungen, Wind- und Solarenergie in ihrer LeistungsfĂ€higkeit begrenzt sind, bietet grĂŒner Wasserstoff ein enormes Potenzial. Ist er der Game-Changer fĂŒr Zero-Emission-Energie?

Die Antwort lautet JA! Wir stehen erst am Anfang seiner Möglichkeiten.

GrĂŒner Wasserstoff kann in der MobilitĂ€t zu Land, Wasser und Luft, in der kritischen Infrastruktur sowie in der industriellen Produktion eingesetzt werden. Er ist extrem leistungsfĂ€hig und bietet eine echte Zero-Emission-Alternative fĂŒr viele Bereiche des Energiebedarfs.

FĂŒr Investoren ist die aktuelle Situation vergleichbar mit der Chance, 1885 in das erste praxistaugliche Automobil von Carl Benz zu investieren. Technische Fortschritte und Innovationszyklen sind heute viel schneller als damals.

GrĂŒner Wasserstoff und der Bereich der Nutzfahrzeuge stehen vor einem bedeutenden Umbruch, der die Welt in den nĂ€chsten Jahrzehnten verĂ€ndern wird. Auch wenn E-Lösungen aktuell noch dominieren, ist Wasserstoff die ultimative Zero-Emission-Energie der Zukunft.

Wasserstoffbetriebene vs. batteriebetriebene Nutzfahrzeugen

First Hydrogen Nutzfahrzeuge bieten eine Reichweite von 600 bis 1.000 Kilometern und sind in weniger als 10 Minuten wieder aufgetankt!

Im Gegensatz dazu dauert das Aufladen eines batteriebetriebenen Nutzfahrzeugs mehrere Stunden, was ein großes Effizienzproblem darstellt – denn Zeit ist Geld.

Ein direkter Vergleich zwischen einem Elektronutzfahrzeug des Typs MAN eTGE und einer wasserstoffbetriebenen Version desselben Fahrzeugs zeigte bei gleicher Zuladung und Geschwindigkeit, dass das batteriebetriebene Fahrzeug nach 115 Kilometern keinen Strom mehr hatte.

Fazit: Wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge bieten eine deutlich grĂ¶ĂŸere Reichweite, kĂŒrzere Auftankzeiten von wenigen Minuten und sind umweltfreundlicher, da die Rohstoffgewinnung fĂŒr Batterien eine hohe Umweltbelastung darstellt. Diese Vorteile machen Wasserstofffahrzeuge zur bevorzugten Wahl fĂŒr alle, die von Verbrennermotoren auf Zero-Emission umstellen möchten.

GrĂŒner Wasserstoff als weltweiter Megatrend und Investitionsgelegenheit mit langfristigen Profiten

Schon heute wird bis 2030 das globale Potenzial der grĂŒnen Wasserstoff-Generation auf 230,81 Milliarden US-Dollar bewertet (Tendenz eher steigend).

Wasserstoffenergie bedeutet: EnergieunabhĂ€ngigkeit, signifikante Reduzierung der Umweltbelastung und somit positive Auswirkung auf den Klimawandel, hohe Energieleistung und die Entwicklung vieler neuer sauberer Technologien! 

Weltweit unterstĂŒtzen ganze Industrien und Regierungen die rapide Entwicklung von grĂŒnem Wasserstoff. Auch das Bundesumweltamt bezeichnet Wasserstoff als „zentralen Baustein im zukĂŒnftigen Energiesystem“.

Kurz: GrĂŒner Wasserstoff erhĂ€lt weltweit jede Menge Investitionspower sowie starken politischen RĂŒckenwind.

ï»żï»żRund 90 % aller LĂ€nder, gemessen am globalen Bruttoinlandsprodukt, haben jetzt eine grĂŒne Wasserstoffstrategie.

Die G7 haben sich alle fĂŒr Wasserstoff unter verschiedenen Namen entschieden: die USA mit dem Inflation Reduction Act, die EU mit dem Green Deal, die UK mit der UK Hydrogen Strategy, Kanada mit der National Hydrogen Strategy und Japans METI fĂŒr Wasserstoff in Transport und Energieproduktion. Dazu Indien und China mit Ă€hnlichen PlĂ€nen.

Nicht zu vergessen die globalen Energiegiganten wie Shell, Chevron oder BP, die ebenfalls gigantische Summen in Wasserstoffunternehmen investieren.

Das Unternehmen Total finanziert mit der französischen Regierung in Wasserstoff-Projekte und ExxonMobil arbeitet mit der norwegischen Regierung an Projekten zur Produktion von grĂŒnem Wasserstoff. Selbst die Saudi Arabische Regierung, mit Aramco, einem Unternehmen, das auf Öl gebaut ist, hat ein Programm zu Wasserstoff angetriebenen Fahrzeugen gestartet.

16 Fahrzeuge mit einer Reichweite von 600 bis 1.000 km werden momentan im Grossraum London (UK) ausgiebig getestet.

(Bildquelle: First Hydrogen)

16 Fahrzeuge mit einer Reichweite von 600 bis 1.000 km werden momentan im Grossraum London (UK) ausgiebig getestet.

(Bildquelle: First Hydrogen)

16 Fahrzeuge mit einer Reichweite von 600 bis 1.000 km werden momentan im Grossraum London (UK) ausgiebig getestet.

(Bildquelle: First Hydrogen)

16 Fahrzeuge mit einer Reichweite von 600 bis 1.000 km werden momentan im Grossraum London (UK) ausgiebig getestet.

(Bildquelle: First Hydrogen)

16 Fahrzeuge mit einer Reichweite von 600 bis 1.000 km werden momentan im Grossraum London (UK) ausgiebig getestet.

(Bildquelle: First Hydrogen)

Die Leistung des First Hydrogen-Fahrzeugs wĂ€hrend der Fahrt durch London und den SĂŒdosten Englands

(Bildquelle: First Hydrogen)

Auch die Forschungsinstitute sehen die Entwicklung mit grĂŒnem Wasserstoff positiv

Das Fraunhofer-Institut hat hierzu eine umfassende Studie durchgefĂŒhrt: Welche Rolle Wasserstoff als EnergietrĂ€ger im globalen Energiesystem spielen wird. Dabei wurden mehr als 40 aktuelle Energiesystem- und Wasserstoffszenarien in Angriff genommen, um diese neu mit dem speziellen Fokus zu bewerten, die Treibhausgasemissionen mit den ambitionierten Umweltzielen zu reduzieren.

In Summe ergibt diese Studie, dass aufgrund der globalen Ziele, Emissionen mit Zero-Emission-Technologien zu ersetzen, der Bedarf an Wasserstoff-Lösungen enorm steigen wird.

Die Studie prognostiziert, dass der globale Wasserstoffbedarf bis 2050 bis zu 11 % des weltweiten Energiebedarfes sein wird.

FĂŒr den EU-Verkehrssektor berechnet diese Meta-Studie im Jahr 2050 einen mittleren Wasserstoffanteil von 28 % des gesamten EU-Verkehrsenergiebedarfs. FĂŒhrend gegenĂŒber 14 %  in China und 16 % weltweit.

Auch das Feri Cognitive Finance Institute hat eine Studie ĂŒber: "Wasserstoff als Energiequelle der Zukunft“  veröffentlicht. Auch hier zeichnet sich ein vielversprechendes Bild ĂŒber die Nutzung von Wasserstoff in naher Zukunft ab.

Die Studien sprechen eine deutliche Sprache: Wasserstoff wird in unserer unmittelbaren Zukunft eine signifikante Rolle spielen, um leistungsfÀhige Energie mit Zero-Emission zu haben, die unseren Energiebedarf deckt.

First Hydrogen hat strategisch eine exzellente Position in einem Mega-Markt eingenommen

Experten wissen: Entscheidend fĂŒr den langfristigen Erfolg ist die strategisch richtige Positionierung und das Schaffen von einzigartigen Synergien, die als Gesamtlösung Abnehmern einen exklusiven Nutzen von maximaler Relevanz liefern.

Auch hier macht First Hydrogene einen exzellenten, sehr intelligenten Job!

First Hydrogens Wertschöpfungskette ist lĂŒckenlos und bietet neben den Nutzfahrzeugen und innovativen Antriebstechnologien gleichzeitig auch die Produktion, Speicherung und Lieferung von grĂŒnem Wasserstoff sowie die Tankstationen als ganzheitliche Zero-Emission-Lösung.

Diese strategisch ganzheitliche Ausrichtung stĂ€rkt nicht nur First Hydrogens Position gegenĂŒber Mitbewerbern wie Hyundai, Nikola, FAUN Umwelttechnik, Clean Logistics oder Hyzon, sondern gibt dem Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal mit echtem MarktfĂŒhrer-Potenzial.

Bernat Costa, Design Director bei EDAG Spain, arbeitet mit seinem Team an der Generation II an einem klaren und minimalistischen Design welches in der kommerziellen Umgebung gut funktioniert.

(Bildquelle: First Hydrogen)

Bernat Costa, Design Director bei EDAG Spain, arbeitet mit seinem Team an der Generation II an einem klaren und minimalistischen Design welches in der kommerziellen Umgebung gut funktioniert.

(Bildquelle: First Hydrogen)

Bernat Costa, Design Director bei EDAG Spain, arbeitet mit seinem Team an der Generation II an einem klaren und minimalistischen Design welches in der kommerziellen Umgebung gut funktioniert.

(Bildquelle: First Hydrogen)

First Hydrogen: starke Partner fĂŒr die Fertigung der Wasserstoff-Vans

Bei der Fertigung des Wasserstoff-Vans hat First Hydrogen starke, erfahrene Partner an seiner Seite: Ballard Power und AVL Powertrain. Ballard Power ist auf AntriebsstrĂ€nge und Fahrzeugsysteme fĂŒr Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeuge spezialisiert und damit ein MarktfĂŒhrer beim Thema saubere Energie. Das Unternehmen betreibt eine weltweite Wasserstoff-Brennstoffzellenflotte mit bereits weit ĂŒber 50 Millionen gefahrenen Kilometern.

Ballard Power Systems Inc. ist ein kanadischer Hersteller von Brennstoffzellen mit 630 Mitarbeitern

(Bildquelle: ballard.com)

AVL Powertrain entwickelt unter anderem Konzepte und Lösungen in den Bereichen E-MobilitĂ€t, Fahrassistenzsysteme und autonomes Fahren sowie Fahrzeugintegration. Beim First Hydrogen Utility Van stellt die Firma sowohl die Steuerungssoftware her als auch die Komponenten des Fahrzeugs, plant ĂŒberdies sĂ€mtliche Komponenten des Antriebsstrangs und fĂŒhrt auch deren Integration in das Fahrzeug durch.

AVL ist eines der weltweit fĂŒhrenden MobilitĂ€ts-Technologieunternehmen fĂŒr Entwicklung, Simulation und Testen in der Automobilindustrie

(Bildquelle: avl.com)

3 ErfolgssĂ€ulen, die First Hydrogen eine besonders starke Stellung mit MarktfĂŒhrerpotenzial verleihen

SĂ€ule 1 - GrĂŒne MobilitĂ€t: Die Bereitstellung der nĂ€chsten Generation emissionsfreier leichter und mittelschwerer Nutzfahrzeuge, kombiniert mit fortschrittlichen Antriebstechniken und strategisch innovativen Technologien fĂŒr grĂŒne MobilitĂ€t.

Alleine fĂŒr die Fahrzeugproduktion prognostiziert First Hydrogen schon im Jahr 2025 eine StĂŒckzahl von bis zu 25.000 StĂŒck, was dem Unternehmen bis zu ĂŒber 1 Milliarde USD einbringt.

Ein gigantisches Marktpotenzial.

ï»żï»żAlleine in der EU wurden von 2020 bis 2022 rund 4,1 Millionen neue leichte Nutzfahrzeuge in der Klasse bis 3,5 Tonnen zugelassen.

GemĂ€ss des ‚Fit 55‘ Paktes der EU(4) heist es: „Die neuen Regeln ebnen den Weg zu dem CO2-Flottenziel der EU. Demnach sollen neue Pkw und leichte Nutzfahrzeuge bis 2035 emissionsfrei werden, d. h., man will die CO2-Emissionen im Vergleich zu 2021 um 100 % reduzieren. Zwischenziel bis 2030 ist, die Emissionen bei Neuwagen um 55 % und bei leichten Nutzfahrzeugen um 50 % zu senken.“

Das weltweite Marktpotenzial ist natĂŒrlich ein X-faches von dem.

ï»żï»żSĂ€ule 2 - GrĂŒner Wasserstoff: Die Produktion, Speicherung und Bereitstellung (Distribution durch Wasserstofftankstellen) von grĂŒnem Wasserstoff als ‚Hydrogen-as-a-service‘. 

Ein 360-Grad-Zero-Emission-Lebenszyklus mit einem flexiblen GeschĂ€ftsmodell, das das ‚Business' profitabler macht und die Kundenbindung erhöht.

DarĂŒber hinaus hat First Hydrogen mit seinem Tochterunternehmen(NetZeroH2), das darauf spezialisiert ist, die MarkteinfĂŒhrung von Wasserstoff-Tankstationen umzusetzen, die richtigen Erfolgsstrukturen geschaffen.

Ultimatives Ziel: ein Netzwerk von Wasserstofftankstellen, das ALLE Fahrzeugtypen betanken kann. Zur Realisierung besteht dazu auch eine Kooperation zur Aachener FEV Gruppe, die ihre Expertise und Management einbringt.

An dieser Stelle erwĂ€hnt: Die PlĂ€ne der EU einer flĂ€chendeckenden Versorgung mit Wasserstoff-Tankstellen, als Teil des ‚Fit 55 Paktes‘, passen perfekt in First Hydrogens ExpansionsplĂ€ne dieser Unternehmens SĂ€ule.

SĂ€ule 3 - Wasserstoff-Antriebstechnik: Versorgung angrenzender MĂ€rkte durch das First Hydrogene Kompetenzzentrum fĂŒr Antriebstechnik, um langfristig eine Technologie- und MarktfĂŒhrerschaft einzunehmen. Wasserstoff-Antriebstechniken fĂŒr Boote und Schiffe, Landwirtschaft, kommerzielle Nutzfahrzeuge, Camping Vans sowie Notstromversorgung.

Last but not least!

Um in allen 3 Bereichen State-of-the-Art zu liefern, hat First Hydrogen strategische Experten-Partnerschaften in seine Lösungen integriert: BALLARD (Brennstoffzellen), ARUP (Energie Technik), AVL (Entwicklung und Simulation), INEOS (H2 Lieferung), EDAG (Fahrzeugdesign) und FEV Consulting (Markt Entwicklung). PLUS das eigene Tochterunternehmen NetZeroH2 zur MarkteinfĂŒhrung von Wasserstoff-Tankstationen.

FAZIT: Die Synergien innerhalb dieser 3 SÀulen sichert First Hydrogen eine Marktpositionierung mit exzellenten Erfolgsaussichten, multiplen Einkommensquellen und Marktvorteilen, die zusammen das Unternehmen zu einer hoch interessanten Investitionsmöglichkeit machen, auf die man bauen kann.

10 GrĂŒnde warum Sie Aktien von First Hydrogen Corp. kaufen sollten

  1. Umstieg auf Wasserstoff als Antrieb wird in der Logistik immer zwingender
  2. Praxistest von Amazon auf öffentlichen Straßen in London wurde erfolgreich abgeschlossen
  3. Van-Prototypen von First Hydrogen mit Wasserstoffantrieb schaffen Reichweite von 600 bis 1.000 km, Betankung soll nur fĂŒnf Minuten dauern
  4. In eigener ProduktionsstÀtte sollen bis zu 25'000 Fahrzeuge pro Jahr gebaut werden
  5. Zielvorgaben fĂŒr die Serienproduktion sind veröffentlicht, Mindestumsatz soll 2025 schon 500 Millionen USD betragen
  6. Eigenproduktion von grĂŒnem Wasserstoff: PlĂ€ne werden konkreter, zwei GrundstĂŒcke in der kanadischen Stadt Shawinigan (Quebec) wurden fĂŒr den Produktionsstandort gesichert
  7. First Hydrogen-Tochter NetZeroH2 entwickelt Prototyp einer Wasserstoff-Tankstelle; die Tankstellen sollen spĂ€ter allen Fahrzeugen mit Wasserstoffantrieb zur VerfĂŒgung stehen
  8. Realistisches Unternehmensziel: in naher Zukunft null Emissionen; zudem sind Cross-Selling-Erfolge – ein Van mit Wasserstoffantrieb, ein Tankstellennetz fĂŒr Wasserstoff-Nutzfahrzeuge sowie der Einstieg in die Produktion von grĂŒnem Wasserstoff – zu erwarten
  9. Der starke politische RĂŒckenwind, der den Wandel zu wasserstoffbetriebenen Nutzfahrzeugen unterstĂŒtzt. Beispiel die EU: mit einer Zulassungszahl von rund 4,1 Millionen leichten Nutzfahrzeugen von 2020 bis 2022, wollen mit ihrem ‚Fit 55‘ Pakt leichte Nutzfahrzeuge bis 2035 emissionsfrei haben
  10. Der Markt fĂŒr Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeuge wird bis 2030 voraussichtlich 46,8 Mrd. USD erreichen, bei einem CAGR von 68,52 %, laut Market Research Future (MRFR)

Fazit aus der Redaktion: Strong Buy

Als Investor interessiert man sich fĂŒr profitable Unternehmen und ganz besonders fĂŒr solche, die mit ihren Innovationen die ‚Welt‘ positiv verĂ€ndern können. Globale, kritische Probleme lösen und neue Jobs schaffen.

First Hydrogen gehört mit seinen innovativen Entwicklungen und ganzheitlicher Markt-Positionierung schon jetzt zu den großen Hoffnungen, die unsere Welt positiv und nachhaltig verĂ€ndern können.

Ein Unternehmen mit einer vielversprechenden Unternehmensentwicklung, solider Struktur, kompetentem Management in einem Mega-Markt, der global auch politisch vollste RĂŒckdeckung hat.

Eine sehr gute Kaufempfehlung fĂŒr Investoren, die langfristig auf profitable Investitionschancen setzen wollen, in einem Mega-Markt mit weltverĂ€nderndem Charakter.

Deshalb können wir empfehlen, einige StĂŒcke der First Hydrogen Aktie ins Depot zu nehmen: STRONG BUY.

Publiziert am   06.10.2021, 16:20 Uhr
Aktualisiert am   03.07.2024, 08:28 Uhr

Aktuelle News zu First Hydrogen Corp.

alle anzeigen

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: First Hydrogen Corp. - WKN: A3C40W

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des § 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gemĂ€ĂŸ § 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erfĂŒllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur GewĂ€hrleistung der ObjektivitĂ€t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. FĂŒr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Veröffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollstÀndigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz fĂŒr eine auf die individuellen VerhĂ€ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschließlich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tĂ€tig. Eine Investitionsentscheidung bezĂŒglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen BeratungsgesprĂ€chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den persönlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemĂ€ĂŸ der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne fĂŒr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter können erfolgt sein oder können noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden fĂŒr die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie fĂŒr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

GrundsĂ€tzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverlĂ€ssig erachteten Quellen ĂŒbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu ĂŒberprĂŒfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine GewĂ€hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, VollstĂ€ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgfĂ€ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne GewĂ€hr fĂŒr die Richtigkeit/VollstĂ€ndigkeit, AktualitĂ€t oder Genauigkeit sowie VerfĂŒgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten Börsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, EinschĂ€tzungen sowie der sonstigen zugĂ€nglichen Inhalte zur VerfĂŒgung. Dies gilt auch fĂŒr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verlĂ€sslichen Indikator fĂŒr zukĂŒnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschließlich der Illustration und lassen keine Aussagen ĂŒber zukĂŒnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abhĂ€ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie können aufgrund kĂŒnftiger Entwicklungen ĂŒberholt sein, ohne dass die Publikation geĂ€ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzuĂ€ndern oder zu ergĂ€nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, SchĂ€tzung oder Prognose Ă€ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten ĂŒber vorausgegangene ZeitrĂ€ume erlaubt keine verlĂ€ssliche Aussage ĂŒber deren zukĂŒnftigen Verlauf. Eine GewĂ€hr fĂŒr den zukĂŒnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht ĂŒbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gemĂ€ĂŸ den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen LĂ€ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich ĂŒber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an natĂŒrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. GeschĂ€ftssitzes einer auslĂ€ndischen Rechtsordnung unterliegen, die fĂŒr die Verbreitung derartiger Informationen BeschrĂ€nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschließlich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enthĂ€lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an StaatsbĂŒrger der USA, Großbritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust fĂŒhren
HBS advisory ĂŒbernimmt keine Haftung fĂŒr unmittelbare oder mittelbare SchĂ€den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten hĂ€ngt von den persönlichen VerhĂ€ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann kĂŒnftigen Änderungen unterworfen sein, die ggf. auch zurĂŒckwirken können.

Trotz sorgfĂ€ltiger inhaltlicher Kontrolle ĂŒbernehmen wir keine Haftung fĂŒr die Inhalte externer Links. FĂŒr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich fĂŒr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer DatenschutzerklÀrung