Schifffahrt

Trotz Umsatzrückgänge in 2023; Anleger erhalten Dividende

Hapag-Lloyd schmiedet Allianz von bedeutender Stärke

Hapag-Lloyd AG  (WKN: HLAG47)
Kaufempfehlung: Hapag-Lloyd AG
Einschätzung: hold
Erstes Kursziel: 124,90 EUR
Aktueller Kurs: 156,30 EUR

Liebe Black Research Leserinnen und Leser,

die Hapag Lloyd Aktie (WKN: HLAG47) eines der gro√üen deutschen Logistik- und Transportunternehmen mit globaler Reichweite, dessen Urspr√ľnge √ľber 170 Jahre zur√ľckliegt, erlebt seit M√§rz 2023 wieder herbe Kursverluste von fast 60 %.

Im September 2020, mitten im COVID-Jahr, fing die Aktie an, von rund 46 Euro bis März 2022 zu einem All-Time-High von rund 320 Euro zu steigen. Es war auch das Jahr, in dem Hapag-Lloyd bei einem Umsatz von 34,5 Mrd. Euro einen Rekordgewinn vor Steuern in Höhe von 17,5 Mrd. Euro mit einer Bruttorendite von 51 % verzeichnen konnte.

Ab da begann eine Talfahrt der Aktie bis September 2022, mit der die Aktie rund 26 % verlor, erholte sich dann allerdings wieder bis März 2023 auf knapp 300 Euro. Von dort an ging es wieder Bergab. Also eine regelrechte Achterbahnfahrt.

Geschichtlich hat das Unternehmen schon ganz andere Zeiten √ľberstanden. Der Name Hapag-Lloyd entstand 1970 aus der Fusion der HAPAG (gegr. 1847) und der Norddeutschen Lloyd (gegr. 1857), angestossen durch den einsetzenden Boom im Containerverkehr. Beide Reedereien, mit vor dem Weltkrieg globaler Pr√§senz, √ľberstanden den Totalverlust ihrer Flotten in beiden Weltkriegen und erholten sich in den Nachkriegszeiten.

Börsenkenner wissen, dass der Markt selbst stellenweise recht volatil ist. Schauen wir mal, was noch die aktuelle Kursentwicklung und Finanzen des Unternehmens beeinflusst.

Der Kurs der Hapag Lloyd Aktie erlebte seit 2020 eine regelrechte Achterbahnfahrt

(Bildquelle: tradingview.com)

Inmitten aller Schwierigkeiten der Branche schmiedet Hapag Lloyd eine signifikante Allianz

Nicht nur von Hapag Lloyd, sondern auch von anderen Kontainer-Logistikriesen wie K√ľhne+Nagel oder Maersk h√∂rt man, dass sie sich und die Branche sich allgemein in schwierigerem Fahrwasser befinden. Die Aktien all dieser Unternehmen erleiden gerade Kursverf√§lle.

Hapag-Lloyd berichtet, dass die Probleme am Roten Meer mit hohen Zusatzkosten und bedeutenden Verspätungen verbunden sind.

Die monatlichen Mehrkosten liegen laut einem Firmensprecher im hohen zweistelligen Millionenbereich. Seit Dezember umfahren die 183 Schiffe der Reederei den Suezkanal und nehmen l√§ngere Routen in Kauf ‚Äď die zus√§tzliche Reisezeit betr√§gt bis zu zwei Wochen nach Europa und 18 Tage ins √∂stliche Mittelmeer. Hapag-Lloyd betont, dass die Sicherheit der Belegschaft Vorrang hat.

Die genauen finanziellen Auswirkungen der Huthi-Angriffe und der umgesetzten Ma√ünahmen werden sich in den Gesch√§ftszahlen f√ľr das erste Quartal 2024 zeigen.

Der weltweit f√ľnftgr√∂√üte Container-Shipping-Riese, nach einer √Ąra au√üergew√∂hnlicher Gewinne durch die Pandemie, sieht sich mit einem herausfordernden 2024 konfrontiert.

Selbst der Gewinneinbruch im darauffolgenden Jahr 2023 brachte immer noch einen beeindruckenden Netto√ľberschuss von 2,95 Milliarden Euro.

JEDOCH: Inmitten der Branchenprobleme, sinkender Gewinne und einer schwierigen wirtschaftlichen Lage hat Hapag Lloyd eine strategische, bedeutende Allianz mit der dänischen Reederei Maersk geschmiedet.

Mit dieser Partnerschaft baut Hapag-Lloyd auf Synergien, um seine Wettbewerbsfähigkeit in einem Markt zu stärken, der von volatiler Nachfrage und schwankenden Frachtraten geprägt ist.

Die gemeinsamen Anstrengungen werden nicht nur die Effizienz verbessern, sondern auch die Resilienz des Unternehmens in Zeiten globaler Unsicherheiten stärken.

Diese strategische Allianz, welche im Februar 2025 beginnt, vereint zwei Giganten der Branche und schafft einen Flottenpool von rund 290 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von 3,4 Millionen TEU.

Maersk, als Nummer 1 der Welt, steuert 60 Prozent der Kapazit√§t bei, w√§hrend Hapag-Lloyd, die globale Nummer 5, f√ľr den verbleibenden Teil sorgt.

Die Ank√ľndigung dieser Kooperation kommt in einer Zeit, in der sich Hapag-Lloyd den Folgen der Pandemie und einem √úberangebot an Schiffen stellen muss, was m√∂glicherweise zu roten Zahlen im Jahr 2024 f√ľhren k√∂nnte.  

Trotz der signifikanten Umsatzr√ľckg√§nge in 2023 um 48 % auf 17,9 Milliarden Euro, verglichen mit 34,5 Milliarden Euro im Vorjahr 2022, wird das Unternehmen die Aktion√§re weiterhin mit einer Dividende belohnen, wenn auch reduziert auf 9,25 Euro pro Aktie.

Mit der neuen Maersk-Allianz und einem festen Blick auf das aktive Kostenmanagement schickt sich Hapag-Lloyd an, das Unternehmen auch durch diese Zeiten mit stabilem Kurs in besseres Fahrwasser zu lenken.

Redaktionelles Fazit zur Hapag Lloyd Aktie

Die Aktie von Hapag-Lloyd (WKN: HLAG47) hat die Nerven der Anleger sicherlich strapaziert. Nach den spektakulären Höhen könnte man schnell den Glauben an die robuste Reederei verlieren.

Dennoch gibt es gute Gr√ľnde, die daf√ľr sprechen, sich von der derzeitigen Achterbahnfahrt nicht schrecken zu lassen, langfristig zu denken und die Aktie im Portfolio zu halten.

  • Erstens: Hapag-Lloyds lange Geschichte belegt ihre F√§higkeit, durch turbulente Zeiten zu navigieren.
  • Zweitens: Trotz der prognostizierten roten Zahlen f√ľr 2024 bleibt die Dividendenpolitik des Unternehmens attraktiv. Mit einer angek√ľndigten Dividende von 9,25 Euro je Aktie zeigt sich Hapag-Lloyd von einer Aktion√§rsfreundlichkeit, die selbst in schwierigeren Perioden eine stabile Einkommensquelle bedeuten kann.
  • Drittens: Die neue strategische Allianz mit Maersk ist ein signifikanter Schritt mit weitreichenden Auswirkungen auf Marktstellung, Wettbewerbsf√§higkeit und vor allem eine au√üergew√∂hnliche Resilienz in einer volatilen Umgebung. Wenn sich die Nummer 1 und die Nummer 5 zusammentun, kann das langfristig eine einzigartige Marktstellung mit gro√üen Vorteilen bedeuten.

Zusammengefasst: Obwohl zur Zeit einige Meinungen dazu tendieren, die Hapag Lloyd Aktie (ISIN: DE000HLAG475) auf Sell zu setzen, sieht unsere Redaktion mit Bedacht, dass aktuell diese drei Kernpunkte und ganz speziell die Allianz mit Maersk durchaus Gewicht haben und eine zweite √úberlegung wert sind, um langfristig (2025 und dar√ľber hinaus) das Potenzial zur Erholung dieses altgestanden deutschen Unternehmens zu erkennen. F√ľr Anleger, die langfristig denken: HOLD.

Mit bestem Gruß

Ihre Black Research Redaktion

Publiziert am   23.03.2024, 16:54 Uhr
Aktualisiert am   23.03.2024, 19:28 Uhr

Aktuelle News zu Hapag-Lloyd AG

alle anzeigen

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Hapag-Lloyd AG - WKN: HLAG47

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung