Telekomdienstleister

Operativer Gewinn 2023 um 146 % gestiegen

10-jährige Partnerschaft mit Microsoft verspricht Revolution in digitaler Infrastruktur

Vodafone Group PLC  (WKN: A1XA83)
Kaufempfehlung: Vodafone Group PLC
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 1,15 EUR
Aktueller Kurs: 0,79 EUR

Darum gehts

  • Bemerkenswerter Anstieg des operativen Gewinns um 146 % auf 14,3 Milliarden Euro.
  • Neue Kooperation mit RWE mit gr√ľnem Strom aus RWEs Offshore-Windpark.
  • 10-j√§hrige Partnerschaft mit Microsoft verspricht eine Revolution in der digitalen Infrastruktur f√ľr √ľber 300 Millionen User.

Liebe Black Research Leserinnen und Leser,

zwei strategische Meilensteine bei der Vodafone Group PLC (WKN: A1XA8) die sich langfristig sehr positiv auf die Aktie auswirken können, haben uns veranlasst, heute ein kurzes Spotlight auf dieses Unternehmen zu werfen.

Vodafone ist in Deutschland neben der Telekom das bekannteste Mobilfunknetz. Viele erinnern sich noch an D2 Privat (Mannesmann). Das zweite digitale Funknetz, das neben Telekom D1 1992 in Deutschland den Anfang machte.

Die √úbernahme von Mannesmann durch Vodafone im Jahr 2000 markierte einen Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Nach einem heftigen √úbernahmekampf stimmte der Vorstand von Mannesmann einem Angebot von 112 Milliarden Pfund zu, damals die gr√∂√üte Fusion in der Unternehmensgeschichte. Die EU genehmigte die Fusion im April 2000, nachdem Vodafone zugestimmt hatte, die Marke 'Orange' abzugeben, die im Mai 2000 von France T√©l√©com √ľbernommen wurde.

Das Jahr 2000 war auch das Jahr, wo die Vodafone-Aktie ihren Höchststand von rund 11,64 Euro hatte.

Vodafone, deren Geschichte bis ins Jahr 1985 als Racal-Vodafone (Holdings) Ltd. zur√ľckgeht, betreibt heute haupts√§chlich Dienste in Asien, Afrika, Europa und Ozeanien. Stand Januar 2024 besitzt bzw. betreibt Vodafone Netzwerke in 21 L√§ndern und hat Partnernetzwerke in weiteren 44 L√§ndern.

Seine Sparte Vodafone Global Enterprise bietet Telekommunikations- und IT-Dienstleistungen f√ľr Unternehmenskunden in 150 L√§ndern an.   Vodafone hat sich st√§ndig weiterentwickelt und neue Gesch√§ftsbereiche erschlossen. Die Einf√ľhrung des Konzepts der "Partner-Netzwerke" im Jahr 2001 und die √úbernahmen von Unternehmen wie Cable & Wireless Worldwide im Jahr 2012 zeugen von diesem Wachstum.

Etisalat by e& ist der gr√∂√üte Einzelaktion√§r von Vodafone und besitzt 14 % der Aktien. Etisalat by e& hat erkl√§rt, dass es die M√∂glichkeit pr√ľft, seinen Anteil auf 20 % zu erh√∂hen.

In j√ľngerer Zeit hat Vodafone auch eine Reihe von strategischen Entscheidungen getroffen, darunter der R√ľckzug aus der Diem Association (ehemals Libra Association) im Jahr 2020 und die Ank√ľndigung einer Fusion mit Three UK im Jahr 2023, die die gr√∂√üte Mobilfunkgruppe in Gro√übritannien schaffen soll.

Die Geschichte von Vodafone ist geprägt von ständigem Wandel und Innovation, und das Unternehmen bleibt auch weiterhin ein wichtiger Akteur im globalen Telekommunikationsmarkt.

Schauen wir uns ein paar aktuelle News und Finanzen zu Vodafone an.

Kooperation mit RWE, 10 Jahres Deal mit Microsoft und √ľbernimmt Swisscom Vodafone Italien?

Spannende Entwicklungen stehen vor der T√ľr in der Welt der von Vodafone. Zun√§chst zu Swisscom, dem Schweizer Branchenf√ľhrer, der nun mit k√ľhnem Elan das Italien-Gesch√§ft von Vodafone f√ľr einen stolzen Betrag von 8 Milliarden Euro zu erwerben plant.

Mit der angestrebten Integration in die bestehende italienische Breitbandtochter Fastweb, w√ľrde ein Telekommunikationsgigant entstehen, der als zweitgr√∂√üter Anbieter auf dem italienischen Markt nur noch von TIM √ľbertrumpft w√ľrde.

Die vorgesehene Verschmelzung soll die individuellen St√§rken beider Unternehmen - Fastwebs Festnetz- und Vodafones Mobilfunkexpertise ‚Äď zu einem harmonischen Ganzen vereinen, mit vielversprechenden Auswirkungen f√ľr Swisscoms Wirtschaftlichkeit.

Wir sind gespannt: Doch nicht nur die Swisscom steht im Rampenlicht; auch die j√ľngst enth√ľllte Kooperation zwischen Vodafone und dem Energiekonzern RWE bewegt die Branche. 

Diese Partnerschaft stellt einen innovativen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit dar: Vodafone wird zuk√ľnftig einen Gro√üteil seiner Basisstationen mit gr√ľnem Strom aus RWEs Offshore-Windpark "Kaskasi" versorgen.

Vorreiterma√ünahmen in der Nutzung von erneuerbaren Energien wie diese sind ein eindrucksvolles Zeichen f√ľr die zunehmende Interaktion zwischen den Sektoren Energie und Telekommunikation und k√∂nnen sich durchaus langfristig positiv auf die Vodafone Aktie auswirken. 

Es bleibt mit Spannung zu beobachten wie diese Initiative auf die Zukunft der Energieversorgung in der Telekommunikationsbranche auswirkt! 

Vodafone und Microsoft schlie√üen eine 10-j√§hrige strategische Partnerschaft, um generative KI, digitale Dienste und die Cloud f√ľr mehr als 300 Millionen Unternehmen und Verbraucher bereitzustellen.

Neben der Kooperation mit der RWE ein weiterer strategischer Schritt, der sich sehr positiv auf die Zukunft der Vodafone Aktie auswirken kann!

Was genau steckt dahinter?

Diese bahnbrechende Entscheidung zwischen Vodafone und Microsoft wurde im Januar 2024 bekanntgegeben. In dieser Partnerschaft wird Vodafone eine Investition von h√∂chst eindrucksvollen 1,5 Milliarden US-Dollar in die digitale Infrastruktur und KI-Dienste machen. 

Dieses Vorhaben verspricht, die Art, wie √ľber 300 Millionen Menschen und Unternehmen in Europa und Afrika digitale Dienste erleben und nutzen, radikal zu ver√§ndern. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Kundenerlebnisse von Vodafone durch den Einsatz von Microsofts fortschrittlichster generativer KI zu transformieren, was bedeutet, dass der Vodafone-Digitalassistent TOBi und andere Kundenserviceplattformen v√∂llig neue, interaktive und personalisierte Kommunikationsm√∂glichkeiten bieten werden.

Das neu geformte, eigenständige IoT-Geschäft von Vodafone, das bereits eine beeindruckende Zahl von vernetzten Geräten in Höhe von 175 Millionen umfasst, soll durch die technologische Expertise von Microsoft noch weiter expandieren.

Mit der partnerschaftlichen Expertise beider Unternehmen wird eine Plattform entstehen, die neue Partner und Kunden anzieht und ihre Reichweite auf eine noch gr√∂√üere Anzahl von Ger√§ten, Fahrzeugen und Maschinen ausdehnt. In Afrika wird eine massive Skalierung von M-Pesa, der f√ľhrenden Finanztechnologie-Plattform mit Millionen von Nutzern, erwartet.

Durch die Verlagerung auf Microsoft Azure wird M-Pesa in der Lage sein, neue, Cloud-native Anwendungen zu entwickeln und somit ihre Nutzerzahlen und ihren Einfluss enorm zu steigern.

Besonders kleine und mittelst√§ndische Unternehmen (KMU) stehen im Fokus: Durch die Bereitstellung verwalteter Microsoft-Dienste und -Plattformen wird Vodafone seine Unterst√ľtzung f√ľr die gesch√§tzten 24 Millionen KMUs in Europa intensivieren, wodurch diesen eine einfache und kosteng√ľnstige digitale Transformation erm√∂glicht wird.

Die Umstellung von Vodafones Rechenzentren auf Microsoft Azure ist ein weiterer wirtschaftlicher Hebel: Durch diese strategische Entscheidung wird eine effizientere IT-Struktur geschaffen, die Betriebskosten sinken und der Energieverbrauch im Einklang mit dem nachhaltigen Unternehmensausrichtung reduziert.

Diese bahnbrechende Allianz wird nicht nur die digitale Infrastruktur stärken, sondern verspricht auch, das Kundenerlebnis neu zu definieren und innovative Dienstleistungen voranzutreiben, die ein neues Kapitel in der Geschichte der digitalen Transformation aufschlagen.

Vodafone zeigte im Geschäftsjahr 2023 eine beständige Leistung.

Der Jahresreport 2023 liest sich positiv, teils √ľberraschend gut. Mit einem bescheidenen Anstieg des Gesamtumsatzes um 0,3 % auf 45,7 Milliarden Euro und einem beachtlichen organischen Serviceumsatzwachstum von 2,2 % setzte Vodafone sein aufstrebendes Wachstum fort!

Die Erfolge in Großbritannien, anderen europäischen Ländern sowie Afrika trugen maßgeblich dazu bei, obwohl Einbußen in Kernteilmärkten wie Deutschland, Italien und Spanien zu verzeichnen waren.
Das Jahr war allerdings auch durch herausfordernde Bedingungen gepr√§gt, was sich in einem R√ľckgang des bereinigten EBITDAaL um 1,3 % widerspiegelte.

Die Gr√ľnde daf√ľr liegen insbesondere in gestiegenen Energiekosten und einer unter den Erwartungen liegenden kommerziellen Leistung in Deutschland.

Diese Hindernisse konnten dennoch durch das Umsatzwachstum und Effizienzprogramme, die zu weiteren Einsparungen von 0,2 Milliarden Euro f√ľhrten, teilweise ausgeglichen werden.

Bemerkenswert ist der Anstieg des operativen Gewinns der Gruppe um 146 % auf 14,3 Milliarden Euro, größtenteils dank des profitablen Verkaufs von Vantage Towers, was den Gewinn pro Aktie auf beeindruckende 42,77 Eurocent anhob.

In einer Zeit, in der die digitale Konnektivit√§t zunehmend als wesentlicher Bestandteil der Wettbewerbsf√§higkeit und Resilienz von Nationen angesehen wird, verpflichtet sich Vodafone, Europa und Afrika bei der Verwirklichung ihrer digitalen Ambitionen zu unterst√ľtzen.

Mit einer Investitionsl√ľcke von gesch√§tzten 300 Milliarden Euro zwischen den aktuellen Pl√§nen und den digitalen Zielen der Europ√§ischen Union, erkennt Vodafone die Notwendigkeit weiterer Investitionen in die digitale Infrastruktur.

Angesichts sinkender Renditen im Telekommunikationssektor √ľber das letzte Jahrzehnt hinweg, die die Investitionsbereitschaft eingeschr√§nkt haben, pl√§diert Vodafone f√ľr weitere pro-investitionsfreundliche Reformen, um Wachstum und Skalierung innerhalb der Branche zu beg√ľnstigen.

Mit Blick auf das Geschäftsjahr 2024 und den neuen strategischen Allianzen mit Teils bahnbrechenden Zukunftsperspektiven, schaut Vodafone unter der Leitung von Margherita Della Valle zuversichtlich in die Zukunft.

Redaktionelles Fazit f√ľr die Vodafone Group PLC Aktie

Die j√ľngsten Entwicklungen bei der Vodafone Group PLC (WKN: A1XA8) markieren eine Zeit des strategischen Wandels und setzen vielversprechende Impulse f√ľr die Zukunft.

Mit Stolz blickt das Unternehmen auf einen konsistenten Wachstumspfad zur√ľck und behauptet sich auch in herausfordernden Zeiten.

Die Gesch√§ftszahlen f√ľr 2023 zeigen trotz geringf√ľgigen Umsatzwachstums und einigen R√ľckschl√§gen eine klare Stabilit√§t und lassen aufmerken: Vodafone ist weiterhin ein Gigant auf dem globalen Telekommunikationsmarkt.

Der Einsatz von gr√ľnem Strom in Partnerschaft mit RWE, und die zukunftsorientierten Schritte mit Microsoft in Sachen IoT und Cloud-Computing sind klare Zeichen daf√ľr, dass Vodafone seine Rolle als innovativer Vorreiter ernst nimmt.

Nicht nur dass sich das Unternehmen dem nachhaltigen Unternehmensausrichtung verschrieben hat, es treibt auch die digitale Transformation in Schwellenl√§ndern wie Afrika voran und unterst√ľtzt das Wachstum im KMU-Sektor.

Die Finanzzahlen k√∂nnen als Testament dieser Anstrengungen gesehen werden: Ein ‚Äčoperativer Gewinnzuwachs von 146 % ist ein beachtliches Ergebnis, das nicht zuletzt die erfolgreichen Ver√§u√üerungen und effizienten Unternehmensstrategien unterstreicht.

Vodafone beweist damit, dass es auch unter volatilen Marktbedingungen seine Position festigen und sogar ausbauen kann.

Die Vision von Vodafone, notwendige pro-investitionsfreundliche Reformen zu beschleunigen, um die digitale Zukunft Europas und Afrikas zu sichern, spricht B√§nde √ľber das Engagement des Unternehmens, sowohl als Wirtschaftsakteur als auch als gemeinn√ľtziger Pionier.

Ausblick 2024?

Mit Blick auf 2024 und dar√ľber hinaus hat Vodafone durch strategische Entscheidungen und Partnerschaften die Weichen gestellt, um als dominierende Kraft in der Branche zu verbleiben und weiterhin eine entscheidende Rolle in der dynamischen Welt der Telekommunikation zu spielen.

Die digitale Konnektivit√§t bleibt ein zentraler Baustein f√ľr die Entwicklung unserer Gesellschaft, und Vodafone zeichnet sich einmal mehr als tatkr√§ftiger Gestalter dieser Zukunft aus.

3 gute Gr√ľnde warum wir die Vodafone Aktie aktuell auf BUY setzen.

  • Vodafone Group PLC (ISIN: GB00BH4HKS39) hat das Jahr 2023 profitabel mit einem operativen Gewinnzuwachs von 146 % und generellem Wachstum abgeschlossen.
  • ÔĽŅÔĽŅDie neue Partnerschaft mit Microsoft kann die digitale Infrastruktur und das Kundenerlebnis mit Hilfe der KI-Dienste f√ľr √ľber 300 Millionen Menschen komplett revolutionieren.
  • Die Allianz mit der RWE als Vorreiterma√ünahmen in der Nutzung von erneuerbaren Energien und die Nutzung der REW Windparks sind ein eindrucksvolles Zeichen f√ľr zukunftsweisende Strategien.

In Summe sch√§tzen wir das Jahr 2024 f√ľr Vodafone positiv ein, und geben ein BUY mit einem ersten Kursziel von 1,15 Euro.

Mit bestem Gruß,

Ihre Black Research Redaktion

Publiziert am   13.03.2024, 16:51 Uhr
Aktualisiert am   13.03.2024, 18:30 Uhr

Aktuelle News zu Vodafone Group PLC

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Vodafone Group PLC

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Vodafone Group PLC - WKN: A1XA83

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung