Luft- und Raumfahrtindustrie

Forbes: "Raytheon Technologies könnte in diesem Jahrzehnt Amerikas größtes Luftfahrt- und Verteidigungsunternehmen werden."

Raytheon Technologies: Was Sie vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen wissen sollten

Raytheon Technologies Corporation  (WKN: A2PZ0R)
Kaufempfehlung: Raytheon Technologies Corporation
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 110,00 Dollar
Aktueller Kurs: 82,46 EUR
R

aytheon Technologies Corporation ist ein multinationaler Mischkonzern mit Hauptsitz in Waltham (Massachusetts). Das Unternehmen entwickelt und produziert Technologie im Bereich der Verteidigung und der Luft- und Raumfahrt, darunter Flugzeugtriebwerke, Avionik, Cybertechnologie, Raketen, Luftverteidigungssysteme und Drohnen. Es ist einer der größten tatsächlichen Auftragnehmer, welcher einen erheblichen Teil seiner Einnahmen aus Regierungsaufträgen erzielt.

Raytheon Technologies entstand 2020 aus der Fusion der beiden Unternehmen Raytheon und United Technologies. Vor der Fusion hat United Technologies seine Tochtergesellschaften Otis Elevator Company und Carrier Corporation ausgegliedert. United Technologies ist der Rechtsnachfolger der Fusion, ändert jedoch seinen Namen in Raytheon Technologies und verwaltet seinen Hauptsitz von Hartford nach Waltham. Durch die Zusammenlegung entstand eines der weltgrößten Luft- und Raumfahrtunternehmen.


Die US Navy gew√§hrt Raytheon Missiles & Defense bis zu 1,68 Milliarden US-Dollar f√ľr technische Dienstleistungen bei Zumwalt-Zerst√∂rern. 

Die US-Marine erteilte Raytheon Missiles & Defense, einem Unternehmen von Raytheon Technologies, einen Aktivierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsvertrag √ľber 483 Millionen US-Dollar mit Optionen, die sich bei Aus√ľbung auf insgesamt 1,68 Milliarden US-Dollar √ľber f√ľnf Jahre belaufen.

Im Rahmen dieses Vertrags wird Raytheon Missiles & Defense der US-Marine Dienstleistungen und Fachleute zur Verf√ľgung stellen, um die Aktivierung und Flotteneinf√ľhrung der drei Zerst√∂rer der Zumwalt-Klasse abzuschlie√üen und gleichzeitig Technologie und Kriegsf√ľhrungsf√§higkeiten weiterzuentwickeln.

‚ÄěDieser Vertrag unterstreicht unsere Rolle als Systemintegrator, der √ľber das Anbieten von Waffen und Radar f√ľr Kunden hinausgeht‚Äú, sagte Wes Kremer, Pr√§sident von Raytheon Missiles & Defense. ‚ÄěUnser Team bietet Zumwalt-Zerst√∂rern umfassenden Support, von Engineering und Cyberschutz bis hin zu Softwareentwicklung und Upgrades.‚Äú

Zusätzliche Dienstleistungen umfassen Design, Integration, Test und Evaluierung, System-Upgrade und -Ersatz, Entwicklung von Logistikprodukten, Konfigurationsmanagement und Schulungssysteme.

Die Zerst√∂rer der Zumwalt-Klasse haben k√ľrzlich im Dezember 2021 ihre erste Einsatzf√§higkeit erreicht, wobei der erste Flotteneinsatz der USS-Zumwalt f√ľr sp√§ter in diesem Jahr geplant ist.

zumwalt.jpeg

USS Zumwalt (Bildquelle: stern.de)

Raytheon erh√§lt Vertrag zur Unterst√ľtzung des Dualband-Radarprogramms

Die RTX Missiles and Defense-Einheit von Raytheon Technologies Corp. hat k√ľrzlich einen Modifikationsvertrag abgeschlossen, um Supportdienste f√ľr das Dual Band Radar (DBR)-Programm bereitzustellen. Das Naval Sea Systems Command, Washington, D.C., erteilte den Zuschlag.

Dieser Vertrag im Wert von 19,1 Millionen US-Dollar umfasst Supportleistungen bei den technischen Bem√ľhungen f√ľr DBR. Die Arbeiten im Zusammenhang mit dieser Transaktion werden an mehreren Standorten in den Vereinigten Staaten durchgef√ľhrt und sollen bis Juni 2022 abgeschlossen sein. Das DBR-Programm ist das erste Radarsystem der US Navy-Flotte, das in der Lage ist, gleichzeitig auf zwei Frequenzbereichen (S-Band und X-Band) zu arbeiten, die von einem einzigen Ressourcenmanager koordiniert werden. Es kombiniert die Funktionalit√§t des X-Band-AN/SPY-3-Multifunktionsradars und des S-Band-Volumen√ľberwachungsradars (VSR), um ein beispielloses Leistungsniveau und die F√§higkeit zu bieten, feindliche Ziele zu erkennen und zu verfolgen.

DBR kann w√§hrend l√§ngerer Missionen rund um die Uhr mit einer Betriebsverf√ľgbarkeit von mehr als 95 % betrieben werden. Dar√ľber hinaus erfordert DBR keine dedizierten Bediener- oder bemannten Anzeigekonsolen und wird vom Personal auf Kommando- und Kontrollebene √ľber das Schiffsselbstverteidigungssystem geleitet, eine L√∂sung mit offener Architektur, die alle Schiffssysteme √ľber ein einziges Unternehmensnetzwerk integriert.

Aufgrund seiner bemerkenswerten Eigenschaften, die Milit√§roperationen effektiv unterst√ľtzen k√∂nnen, verzeichnet Raytheon Technologies weiterhin einen stetigen Auftragseingang f√ľr das Radarsystem. Der j√ľngste Vertragsgewinn ist ein Beweis daf√ľr. Dies wiederum soll die Einnahmen von RTX aus dem Radarbereich steigern.

The Patriot launcher.jpeg

Patriot Launcher (Bildquelle: raytheon)

Raketen sind der Schl√ľssel zum Verteidigungsgesch√§ft von Raytheon und machen es angesichts der Bedrohungen aus Russland, China, Nordkorea und dem Iran zu einer der besten Verteidigungsaktien.

Raytheon stellt die Panzerabwehrrakete Javelin und die Flugabwehrrakete Stinger her, die beide im Krieg zwischen Russland und der Ukraine eingesetzt werden. Es baut auch die Patriot- und Tomahawk-Raketen.

Das Missiles & Defense-Geschäft von Raytheon meldete im Jahr 2021 einen Umsatz von 15,54 Milliarden US-Dollar, fast ein Viertel des Gesamtumsatzes des Unternehmens. Wie Boeing erschließt auch Raytheon die kommerzielle Luft- und Raumfahrt.


Gewinnsteigerung von Raytheon Technologies wird erwartet

Es wird erwartet, dass Raytheon Technologies (RTX) bei der Ver√∂ffentlichung der Ergebnisse f√ľr das im M√§rz 2022 zu Ende gegangene Quartal eine Gewinnsteigerung gegen√ľber dem Vorjahr bei h√∂heren Ums√§tzen erzielen wird. Dieser weithin bekannte Konsensausblick vermittelt einen guten Eindruck vom Gewinnbild des Unternehmens. Die Aktie k√∂nnte steigen, wenn diese Schl√ľsselzahlen die Erwartungen im bevorstehenden Gewinnbericht √ľbertreffen, der voraussichtlich am 26. April ver√∂ffentlicht wird. Wenn sie andererseits verfehlen, k√∂nnte die Aktie nach unten tendieren.

W√§hrend die Nachhaltigkeit der sofortigen Preis√§nderung und die zuk√ľnftigen Gewinnerwartungen haupts√§chlich von der Er√∂rterung der Gesch√§ftsbedingungen durch das Management bei der Bekanntgabe der Ergebnisse abh√§ngen werden, lohnt es sich, die Wahrscheinlichkeit einer positiven EPS-√úberraschung zu verringern.


Die Quartalszahlen werden die Aktie stark beeinflussen

Zacks Equity Research erwartet, dass dieses Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsunternehmen in seinem bevorstehenden Bericht einen Quartalsgewinn von 1,01 US-Dollar pro Aktie ver√∂ffentlichen wird, was einer Ver√§nderung von +12,2 % gegen√ľber dem Vorjahr entspricht.

Der Umsatz wird voraussichtlich 15,8 Milliarden US-Dollar betragen, was einem Anstieg von 3,6 % gegen√ľber dem Vorjahresquartal entspricht.

Die Konsens-EPS-Sch√§tzung f√ľr das Quartal wurde in den letzten 30 Tagen um 0,29 % nach unten auf das aktuelle Niveau revidiert. Dies spiegelt im Wesentlichen wider, wie die deckenden Analysten ihre urspr√ľnglichen Sch√§tzungen in diesem Zeitraum gemeinsam neu bewertet haben.

Die Raytheon-Aktie √ľberstieg am 18. April einen Kaufpunkt von 104,44 US-Dollar, hat aber seitdem kaum Fortschritte gemacht. 

Publiziert am 23.04.2022, 17:45 Uhr

Aktuelle News zu Raytheon Technologies Corporation

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Raytheon Technologies Corporation

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Raytheon Technologies Corporation - WKN: A2PZ0R

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung