Kunststoffe

Auftragslage weiterhin gut

Nordex: aktuelle Engpässe in der Fertigung, Aktienkurs dürfte dennoch zulegen

Nordex SE  (WKN: A0D655)
Kaufempfehlung: Nordex SE
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 22,11 EUR
Aktueller Kurs: 12,44 EUR
D

er Windkraftanlagenbauer Nordex aus Hamburg k√§mpft in diesem Fr√ľhjahr weniger gegen konkurrierende Unternehmen als gegen die Unbill der Zeit. Denn w√§hrend die Auftragslage von den Analysten als gut bis √ľppig bezeichnet wird, kommen Firmen wie Nordex mit Produktion und Lieferung derzeit kaum hinterher. Schuld daran ist ein immer seltener werdendes Metall.

Nicht nur die l√∂chrigen Lieferketten sind schuld, dass insbesondere bei Greentech-Unternehmen wie Nordex Kupfer zur Mangelware geworden ist. Zur Produktion seiner Windkraftanlagen ist Nordex ‚Äď ebenso wie die Konkurrenz ‚Äď auf Kupfer und andere Hightech-Metalle aber dringend angewiesen. Der bemerkenswerte Kursanstieg, den Greentech-Titel aufgrund der durch Russlands Angriff auf die Ukraine stark gestiegenen Gas- und √Ėlpreise genommen haben, ist schon wieder Geschichte.

Erst die schlechten, dann die guten Nachrichten

Bleiben wir bei den schlechten Nachrichten, die den Kurs der Nordex-Aktie in den vergangenen Wochen nach unten gedr√ľckt haben nach der Hausse im ausgehenden Winter. Wie angedeutet sind es n√§mlich nicht nur die Lieferketten, die den Nachschub der wertvollen und dringend ben√∂tigten Metalle wie Kupfer stocken lassen, auch der Preis f√ľr die Beschaffung ist enorm gestiegen.

Das wiederum bedeutet, dass auch die real produzierten Anlagen kaum noch einen √úberschuss in den B√ľchern hinterlassen. Dazu gesellt sich momentan die schlechte Verf√ľgbarkeit von Kupfer, da sich die Best√§nde dieses Metalls und die F√∂rderrate auf deutlich unterdurchschnittlichem Niveau bewegen. Das verlangsamt die Fertigung und dr√ľckt auf die Aktienkurse. Ein kleiner Lichtblick: Beim Recycling von Kupfer geht es voran, noch aber hakt es hier bei der Versorgung der M√§rkte, weil die Steigerungsrate zu gering ist.

Nordex: die Auftragslage bleibt stabil

Analysten sagen voraus, dass die beschriebene Kupfersituation noch ein paar Monate auf diesem Niveau stagnieren k√∂nnte. Was wiederum beweist, dass die Kunden von Nordex geduldig sind ‚Äď schlie√ülich wird auch dort die Situation rund um das Kupfer aufmerksam verfolgt. Auf die Bestellungen scheint das allerdings keinen negativen Einfluss zu haben, im ersten Quartal 2022 gingen bei Nordex Auftr√§ge √ľber 229 Turbinen ein (Gesamtleistung 1.165 Megawatt).

13.jpgVom Kupfer und vom Kupfer-Recycling h√§ngt derzeit einiges ab ‚Äď auch f√ľr Nordex. Bildquelle: Pixabay

Ein Wert, der sich nur geringf√ľgig unterhalb des Auftragsvolumens des ersten Quartals 2021 bewegt, damals waren es 1.247 Megawatt. Rechnet man die Unsicherheiten heraus, die der Ukraine-Krieg und die labilen Finanzm√§rkte verursacht, ist die Lage f√ľr Nordex alles in allem also gar nicht schlecht.

Wie Nordex berichtet, liegt der Anteil der im ersten Quartal bestellten, Gewinn einbringenden und effizienten Windkraftanlagen der Delta4000-Klasse bei 91 Prozent, im Vorjahreszeitraum waren es nur 73 Prozent. Die Bestellungen selbst kommen zu zehn Prozent aus Lateinamerika und zu 90 Prozent aus Europa, wobei Finnland, Deutschland und Kroatien die größten europäischen Einzelmärkte sind.

Experten empfehlen Einstieg

Die Energiewende hin zu den Erneuerbaren wird nicht zur√ľckzudrehen sein, was f√ľr Nordex eine gute Nachricht ist. Der Aktienkurs entwickelt sich zwar seit Monaten stetig nach unten, doch die mittel- und langfristigen Aussichten sind weiterhin sehr gut, zumal die Auftragsb√ľcher bereits zum jetzigen Zeitpunkt gut gef√ľllt sind. Sobald sich die Problematik rund um die fehlenden Rohstoffe ‚Äď insbesondere Kupfer ‚Äď etwas gelegt hat, werden Produktion und Installationen der Windkraftanlagen wieder deutlich schneller vonstattengehen.

Daher raten Analysten von einem Einstieg auch nicht ab, sondern haben ermittelt, dass ein Kursbereich zwischen 12,50 und 13,50 Euro eine gute Kaufzone darstellen d√ľrfte ‚Äď mit der 50-prozentigen Chance, dass die Kurse dann wieder deutlich klettern. Der schw√§chelnde NASDAQ und die stark ansteigenden Zinsen dr√ľcken die Kurse allerdings momentan zus√§tzlich.

14.jpgNordex fertigt Onshore- wie Offshore-Windanlagen. Bildquelle: Pixabay

Nordex: Produktpalette und Unternehmensstruktur

Aktuell besteht das Nordex-Portfolio aus zwei Windkraft-Plattformen, der Delta-Klasse und der Delta4000-Klasse. Delta ist eine Fortf√ľhrung der Gamma-Serie und umfasst drei Anlagen: N100, N117 und N131 mit jeweils unterschiedlichen Turbinen. Auf Delta baut wiederum die Delta4000-Generation auf, die flexibler nutzbar und f√ľr eine gr√∂√üere Leistung ausgelegt ist. Von der Delta4000-Klasse gibt es die Anlagentypen N133, N149 und N163, von denen die beiden letzteren ebenfalls mit unterschiedlichen Turbinen ausgestattet werden k√∂nnen f√ľr h√∂here Nennleistungen. F√ľr alle bereits installierten Windkraftanlagen bietet Nordex √ľberdies Service- und Wartungsleistungen an.

Im April 2022 befanden sich 36,4 Prozent der Anteile von Nordex im Besitz des spanischen Acciona-Konzerns, die √ľbrigen 63,6 Prozent waren in Streubesitz. COO ist seit 2017 Jos√© Luis Blanco Di√©guez (im Unternehmen seit 2016). Der Aufsichtsrat besteht aus sechs Mitgliedern, Aufsichtsratvorsitzender ist seit zehn Jahren Wolfgang Ziebart.

15 Nordex logo.jpgDas Unternehmenslogo von Nordex. Bildquelle: Wikipedia


Unsere Redaktion geht von einem vorsichtig positiven Kursverlauf aus bei regelm√§√üiger Berichtserstattung durch das Unternehmen. Wir empfehlen versierten Small-Cap-Investoren, einige Aktien der Nordex SE (WKN: A0D655) auf dem aktuellen Kursniveau ins Depot zu nehmen. Die Papiere k√∂nnen speseng√ľnstig direkt an deutschen B√∂rsen gekauft werden.


Zehn Gr√ľnde, warum die Aktie von Nordex in Ihr Depot geh√∂rt:

  1. die Auftragsb√ľcher von Nordex waren im ersten Quartal 2022 gut gef√ľllt
  2. kaum nennenswerter R√ľckgang in Q1: 229 Turbinen mit 1.165 MW Leistung (Q1 2021: 1.247 MW)
  3. Bestellanteil der Gewinn versprechenden Delta4000-Anlagen schnellt hoch auf 91 Prozent, Vorjahreszeitraum: 73 Prozent
  4. Finnland und Deutschland als klassische Windenergie-Länder bei den Bestellungen weiter vorne: positives Signal
  5. trotz schlechter Versorgungslage mit Kupfer und anderen Metallen: Kunden halten dem Unternehmen die Treue
  6. Kupfer-Recycling durch die Industrie wird jedoch zunehmend besser, bleibt aber weiterhin ausbaufähig
  7. Prognosen f√ľr die Branche mittel- und langfristig sehr gut, da Energiewende weiterhin vollzogen werden wird
  8. breites Produktportfolio, durch das topographische Besonderheiten und Windbedingungen onshore wie offshore ber√ľcksichtigt werden k√∂nnen
  9. bei Aktienkurs zwischen 12,50 und 13,50 Euro Einstieg empfehlenswert: 50-prozentige Chance auf deutliche Kurssteigerungen
  10. durchschnittliches Kursziel wird derzeit bei 22,11 Euro angesiedelt
Publiziert am 25.04.2022, 22:05 Uhr

Aktuelle News zu Nordex SE

alle anzeigen

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Nordex SE - WKN: A0D655

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung