Touristik und Freizeit

Analysten erwarten im nächsten Jahr eine Rückkehr in die Gewinnzone

Kann sich Royal Caribbean von der Pandermie erholen?

Royal Caribbean Cruises Ltd  (WKN: 886286)
Kaufempfehlung: Royal Caribbean Cruises Ltd
Einschätzung: hold
Erstes Kursziel: 40,00 EUR
Aktueller Kurs: 151,00 EUR
R

oyal Caribbean International ist eine 1968 gegr√ľndete Kreuzfahrtgesellschaft und eine Tochtergesellschaft des liberianischen Unternehmens Royal Caribbean Group. Das Unternehmen betreibt 26 Schiffe, welche sechs Klassen zugeordnet sind (Stand: Januar 2022), darunter auch die f√ľnf gr√∂√üten Kreuzfahrtschiffe der Welt, die Schiffe der Oasis-Klasse.

svg.png

(Bildquelle: wikipedia)


Das Geschäft von Royal Caribbean ist auf dem Weg zu einem Comeback, aber diese Erholung wird sich möglicherweise nicht in Aktiengewinnen niederschlagen

Nach einer langen und schmerzhaften Pandemie f√ľr die Kreuzfahrtbranche setzt sich die Erholung f√ľr Royal Caribbean fort. Mehr als ein Jahr ist vergangen, seit die COVID-19-Pandemie es 16 Monate lang im Dock gehalten hat.

Und inmitten dieses Comebacks wachsen die Einnahmen weiter, da immer mehr Passagiere zu den Meeren zur√ľckkehren. Dar√ľber hinaus erholte sich die Aktie deutlich von den Tiefstst√§nden im Juni und behielt einige ihrer Gewinne bei, selbst als der Markt negativ wurde. Dennoch stellt sich f√ľr die Anleger die Frage, ob dies bedeutet, dass sie die Aktie der Kreuzfahrtlinie kaufen oder abseits stehen sollten.

211223-odyssey-of-the-seas-mb-1421-2c7843.jpg

(Bilquelle: nbcnews)


Der Bundesstaat Royal Caribbean

In der Kreuzfahrtbranche nach der Pandemie behauptet sich Royal Caribbean am Markt f√ľr Kreuzfahrtschiffe. Ende 2021 reisten 24 % aller Kreuzfahrtpassagiere auf einem Schiff von Royal Caribbean. Dies wurde nur von Carnival Cruise Lines √ľbertroffen, die 42 % des Passagieraufkommens beanspruchte.

Zudem deuten die Finanzkennzahlen auf eine rasche Besserung hin. Royal Caribbean erzielte in der ersten Jahresh√§lfte einen Umsatz von 3,2 Milliarden US-Dollar, gegen√ľber 92 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres inmitten der Pandemie. Es reduzierte auch seine Verluste und verlor in den ersten beiden Quartalen des Jahres 2022 1,7 Milliarden US-Dollar gegen√ľber 2,5 Milliarden US-Dollar im ersten Halbjahr 2021.

Dar√ľber hinaus steigen die Auslastungsfaktoren, ein Ma√ü f√ľr die Auslastung von Schiffen, weiter an. Diese beliefen sich im zweiten Quartal auf 82 % und stiegen im Juni auf bis zu 90 %. Royal Caribbean prognostiziert, dass die Auslastung bis zum vierten Quartal 100 % √ľberschreiten wird, was bedeutet, dass drei oder mehr Personen einige der Zimmer belegen werden.

224257-blank-355.png

(Bildquelle: statista)


Die laufenden Herausforderungen von Royal Caribbean

Dennoch ist das Unternehmen weit von einer vollst√§ndigen Erholung entfernt. W√§hrend die Zahlen f√ľr das erste Halbjahr 2022 Anlass zu Optimismus geben, sollten Anleger beachten, dass das Unternehmen in den ersten beiden Quartalen 2019 einen Umsatz von 5,2 Milliarden US-Dollar verzeichnete. Dies bedeutet, dass der Umsatz immer noch 38 % unter dem Niveau von 2019 liegt.

Die Einnahmen sollten sich jedoch bis zum n√§chsten Jahr erholen. Analysten prognostizieren einen Umsatz von 12,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2023, weit √ľber den 11,0 Milliarden US-Dollar Umsatz f√ľr 2019. Das sollte auch Royal Caribbean wieder in die Gewinnzone bringen.

Ungl√ľcklicherweise f√ľr die Kreuzfahrtreederei wird eine Bilanzerholung wahrscheinlich deutlich l√§nger dauern. Aufgrund von Stillst√§nden erzielte Royal Caribbean w√§hrend der Pandemie nur geringe Einnahmen, w√§hrend seine Flotte dem Unternehmen hohe Fixkosten auferlegte. Da die Zahl der Aktien von 255 Millionen seit Ende 2019 nur um etwa 23 % gestiegen ist, hat sich Royal Caribbean haupts√§chlich auf Schulden konzentriert, um sich √ľber Wasser zu halten, ein Faktor, der die Bilanz erheblich belastet.

Die Gesamtverschuldung belief sich Ende 2019 auf 11 Milliarden US-Dollar. Bis zum zweiten Quartal 2022 hatte sich diese Verschuldung auf 23,6 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppelt. Im Vergleich dazu beträgt das Eigenkapital der Aktionäre nur 3,4 Milliarden US-Dollar. Das bedeutet, dass Royal Caribbean, selbst wenn es profitabel wird, die Gewinne zur Tilgung von Schulden verwenden muss, anstatt in das Unternehmen zu reinvestieren. Und da es immer noch Geld verliert, muss es möglicherweise seine Schulden weiter erhöhen oder mehr Aktien ausgeben.

Fairerweise muss man sagen, dass sich Royal Caribbean im Vergleich zu Carnival relativ gut behauptet, insbesondere angesichts der h√∂heren Verschuldung von Carnival. Dennoch machen solche finanziellen Belastungen es weniger wahrscheinlich, dass sich Investoren f√ľr die Aktie interessieren.

odysseyoftheseas7-696x394.jpg

(Bildquelle: cruisehiv)


Vermeiden Sie Aktien von Royal Caribbean

Die wahrscheinliche R√ľckkehr von Royal Caribbean in die Gewinnzone im n√§chsten Jahr bedeutet wahrscheinlich, dass es √ľberleben und eine Kraft in seiner Branche bleiben wird. Ungl√ľcklicherweise f√ľr die Anleger macht die massive Schuldenlast es weniger wahrscheinlich, dass die Aktie in naher Zukunft nachhaltige, signifikante Gewinne verzeichnen wird.

Unter den gegenw√§rtigen Bedingungen wird der Schuldendienst wahrscheinlich den gr√∂√üten Teil seiner Gewinne aufzehren. Dar√ľber hinaus wird die Ausgabe zus√§tzlicher Aktien zur Schuldentilgung die Aktion√§re verw√§ssern. W√§hrend dies Royal Caribbean nicht versenken wird, wird die Aktie m√∂glicherweise noch einige Zeit √ľber Wasser bleiben.

Publiziert am 04.10.2022, 09:30 Uhr

Aktuelle News zu Royal Caribbean Cruises Ltd

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Royal Caribbean Cruises Ltd

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Royal Caribbean Cruises Ltd - WKN: 886286

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung