Nahrungsmittel

Der Hersteller von Kochboxen schließt einen neuen Vertrag mit Walmart ab

Kann nun BlueApron die Konkurrenz schlagen?

Blue Apron Holdings, Inc.  (WKN: A2PMA8)
Kaufempfehlung: Blue Apron Holdings, Inc.
Einschätzung: hold
Erstes Kursziel: 5,00 Dollar
Aktueller Kurs: 4,82 EUR
B

lue Apron ist ein US-amerikanischer Anbieter von Lebensmittelpaketen, die Zutaten und Rezepte enthalten und zum Kochen an Kunden versendet werden. Das Unternehmen glaubt ausschließlich Konsumenten innerhalb der Vereinigten Staaten.


Der Hersteller von Kochboxen schließt einen neuen Vertrag mit Walmart ab

Die Aktie von Blue Apron erholte sich k√ľrzlich von einem Zweijahrestief, nachdem das Unternehmen seine Kochboxen auf der Website von Walmart eingef√ľhrt hatte. Ohne den Service von Blue Apron abonnieren zu m√ľssen, k√∂nnen Kunden jetzt einzelne Essenssets auf dem Online-Marktplatz von Walmart kaufen.

Dieser √Ä-la-carte-Ansatz ist kein neues Konzept f√ľr Blue Apron. Zuvor verkaufte es seine Kochsets etwa ein Jahr lang auf Walmarts inzwischen eingestelltem Online-Marktplatz Jet.com, bevor es die Partnerschaft im Jahr 2019 beendete. Im Jahr 2018 verkaufte es seine Kochsets auch einige Monate lang bei Costco.

Nichtsdestotrotz hat die neue Partnerschaft von Blue Apron mit Walmart.com immer noch einiges an neuer Begeisterung f√ľr das angeschlagene Unternehmen ausgel√∂st. Sollten Investoren diesen Deal als potenziellen Katalysator f√ľr ihre Aktie betrachten, die jetzt etwa 98 % unter ihrem IPO-Preis von vor nur f√ľnf Jahren gehandelt wird?

svg.png

(Bildquelle: wikipedia)


Die größten Probleme von Blue Apron

Blue Apron hat die Anleger zunächst mit seinen unglaublichen Wachstumsraten geblendet. Der Umsatz stieg 2015 um 338% und 2016 um weitere 133% auf 795 Millionen US-Dollar. Die Zahl der Kunden hat sich in beiden Jahren mehr als verdoppelt.

Aber zwischen 2016 und 2021 sank die Zahl der Kunden von Blue Apron zum Jahresende von 879.000 auf 336.000. Der Jahresumsatz ging drei Jahre in Folge zur√ľck, wuchs 2020 um weniger als 1%, da die Pandemie vor√ľbergehend R√ľckenwind f√ľr die Lieferung von Kochboxen erzeugte, und ging dann 2021 wieder zur√ľck.

Die Bl√ľtezeit von Blue Apron endete, als es darum k√§mpfte, mit Konkurrenten wie HelloFresh auf dem zunehmend ges√§ttigten Markt f√ľr Kochboxen Schritt zu halten. Mehrere gro√üe Einzelh√§ndler, darunter Amazon und Walmart, haben 2017 auch ihre eigenen Essenssets f√ľr Erstanbieter auf den Markt gebracht.

Viele Kunden begannen, Essenspakete als √ľberteuerte Kisten mit Lebensmitteln zu betrachten, w√§hrend andere, die keine Zeit zum Kochen hatten, es immer noch vorzogen, Essen zum Mitnehmen zu bestellen oder Essenslieferdienste wie DoorDash zu nutzen.

Preisdruck, Marketingkosten, Lebensmittelinflation und Logistikkosten machten es Blue Apron praktisch unmöglich, Gewinne zu erzielen. Obwohl der Umsatz im Jahr 2021 um 2% auf 470 Millionen US-Dollar stieg, stieg der Nettoverlust immer noch von 46 Millionen US-Dollar auf 88 Millionen US-Dollar.

Kathy_Gunst-main-photo.jpg

(Bildquelle: wbur)


Wie versucht Blue Apron, sich selbst zu retten?

Unter CEO Linda Findley, die 2019 das Ruder √ľbernahm, hat sich Blue Apron haupts√§chlich darauf konzentriert, seine Marketingausgaben zu senken und seinen durchschnittlichen Umsatz bei seinen h√∂herwertigen Kunden zu stabilisieren. Mit anderen Worten, Findley wollte sein Gesch√§ft aggressiv anpassen, um die Blutung zu stoppen.

Diese Strategie funktioniert langsam aber sicher. Zwischen dem vierten Quartal 2016 und 2021 stiegen die durchschnittlichen Bestellungen pro Kunde von Blue Apron von 4,2 auf 5,0. Der durchschnittliche Bestellwert stieg von 58,78 US-Dollar auf 63,78 US-Dollar, während der durchschnittliche Umsatz pro Kunde von 246 US-Dollar auf 319 US-Dollar stieg.

Der Umsatz von Blue Apron ging im ersten Quartal 2022 gegen√ľber dem Vorjahr um 9% zur√ľck, erwartet jedoch, dass das Unternehmen im zweiten Quartal wieder wachsen wird. Dar√ľber hinaus erwartet das Unternehmen, dass der Umsatz f√ľr das Gesamtjahr um den ‚Äěmittleren Zehner‚Äú steigen und auf der Grundlage des bereinigten EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) im Jahr 2023 profitabel sein wird.

Analysten erwarten, dass der Umsatz von Blue Apron in diesem Jahr um 14% auf 534 Millionen US-Dollar steigen wird, der bereinigte EBITDA-Verlust jedoch von 39 Millionen US-Dollar auf 46 Millionen US-Dollar steigen wird. Im nächsten Jahr erwarten sie ein Umsatzwachstum von 19% auf 637 Millionen US-Dollar, da es ein schlankes positives bereinigtes EBITDA von 1,3 Millionen US-Dollar herauspresst.

Sam-Kass_Video_Blue-Apron_242.jpg

(Bildquelle: blueapron)


Aber wird Walmart die Nadel in die richtige Richtung bewegen?

W√§hrend der letzten Telefonkonferenz von Blue Apron sagte Lindley, dass seine neue Partnerschaft mit Walmart.com eine ‚Äěhervorragende M√∂glichkeit‚Äú sei, ‚ÄěBlue Apron neuen Kundengruppen vorzustellen, die vielleicht noch nie ein Kochset in Betracht gezogen haben‚Äú.

Lindley geht davon aus, ‚Äěin den kommenden Monaten √§hnliche Partnerschaften‚Äú hinzuzuf√ľgen, um sein Direktkundengesch√§ft auszubauen und sich von Abonnements wegzubewegen. Aber ich bin nicht zu optimistisch, was diese neue Richtung angeht, aus drei Gr√ľnden.

Erstens scheint Walmart seine eigenen Essenssets von Erstanbietern aufgegeben zu haben. Wenn der Markt f√ľr Essenssets noch fruchtbar w√§re, w√§re es f√ľr Walmart sinnvoller, weiterhin Erstanbieter-Sets zu verkaufen, anstatt einen Deal mit Blue Apron abzuschlie√üen.

Zweitens hat Walmart bereits 2018 einen ähnlichen Vertrag (der inzwischen beendet ist) mit dem kleineren Konkurrenten von Blue Apron, Gobble, unterzeichnet. Dieser Deal deutet stark darauf hin, dass die Partnerschaft von Blue Apron mit Walmart keine exklusive ist und Walmart immer noch zusätzliche Mahlzeiten von Drittanbietern verkaufen könnte Kits auf seiner Website in der Zukunft.

Zu guter Letzt k√∂nnte der Verkauf einzelner Essenspakete das abonnementbasierte Gesch√§ft von Blue Apron kannibalisieren. Blue Apron f√ľhrt alle Bestellungen auf Walmart.com selbst aus, sodass h√∂here Logistikkosten anfallen k√∂nnten, ohne die Saat f√ľr strengere Abonnements zu legen ‚Äď was wohl seiner urspr√ľnglichen Turnaround-Strategie widersprechen w√ľrde, sich auf h√∂herwertige Kunden zu konzentrieren.


Die Aktie von Blue Apron ist noch kein großartiges Turnaround-Spiel

Die Aktie von Blue Apron sieht bei einer Bewertung von weniger als dem Einmaligen der diesj√§hrigen Verk√§ufe spottbillig aus. Angesichts des inflation√§ren Gegenwinds scheint die Prognose jedoch immer noch zu ehrgeizig, und der Walmart-Deal scheint kein Wendepunkt zu sein. Daher w√ľrde ich pers√∂nlich bei anderen heruntergekommenen Aktien bleiben, anstatt auf die langfristige Trendwende von Blue Apron in diesem schwierigen Markt zu setzen.

Publiziert am 27.06.2022, 17:12 Uhr

Aktuelle News zu Blue Apron Holdings, Inc.

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Blue Apron Holdings, Inc.

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Blue Apron Holdings, Inc. - WKN: A2PMA8

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung