Standardsoftware

Microsoft verfügt über mehr Möglichkeiten, KI zu nutzen als sein großer Tech-Rivale

Kann Microsoft im KI-Wettbewerb mithalten?

Microsoft Corp  (WKN: 870747)
Kaufempfehlung: Microsoft Corp
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 325,00 EUR
Aktueller Kurs: 390,00 EUR

Microsoft erobert einen größeren Teil des Cloud-Marktes

Microsoft legte zu, nachdem das Unternehmen die Sch√§tzungen bei Umsatz und Gewinn √ľbertroffen hatte, und gab solide Prognosen f√ľr das zweite Gesch√§ftsquartal ab. Alphabet hingegen √ľbertraf ebenfalls die Sch√§tzungen, allerdings verzeichnete das Unternehmen ein schw√§cher als erwartetes Wachstum bei Google Cloud, was am Mittwoch zu einem starken Ausverkauf f√ľhrte. Besonders entt√§uschend war die Leistung im Vergleich zu den Ergebnissen des Cloud-Infrastrukturdienstes Azure von Microsoft.

Werfen wir einen Blick auf die Zahlen und untersuchen, wie Microsoft in der letzten Runde als Sieger hervorging.

(Bildquelle: Ed Hardie von Unsplash)

Google Cloud vs. Azure

Google Cloud liegt auf dem riesigen Cloud-Infrastrukturmarkt lange hinter Microsofts Azure und Amazon Web Services (AWS). Als kleinste der drei gro√üen Cloud-Infrastrukturen wurde es erst k√ľrzlich profitabel, w√§hrend Azure und AWS jedes Quartal Gewinne in Milliardenh√∂he erwirtschafteten.

Die Ergebnisse des zweiten Quartals zeigten, dass Google Cloud Marktanteile an Azure verlor und sich das Umsatzwachstum von 28 % im zweiten Quartal auf nur 22 % im dritten Quartal auf 8,4 Milliarden US-Dollar verlangsamte, was einem Wachstum von weniger als 5 % auf sequenzieller Basis entspricht. Auch der Betriebsgewinn von Google Cloud sank von 395 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal auf 266 Millionen US-Dollar im dritten Quartal.

Microsoft hingegen meldete ein Umsatzwachstum von 29 % bei Azure und anderen Cloud-Diensten, verglichen mit 26 % im Vorquartal, und der Umsatz aus seinem intelligenten Cloud-Segment stieg um 19 % auf 24,3 Milliarden US-Dollar, während das Betriebsergebnis um 31 % stieg 11,8 Milliarden US-Dollar, was einer Betriebsmarge von 48,6 % entspricht.

Das ist eine erstaunliche Gewinnspanne und zeigt, dass das Cloud-Geschäft von Microsoft viel effektiver läuft als das von Alphabet.

(Bildquelle: Windows)

Warum Azure gewinnt

Bei der Gewinnmitteilung von Microsoft sagte CEO Satya Nadella, dass Azure im Quartal Marktanteile gewonnen habe, was durch die am weitesten verbreitete Cloud-Pr√§senz mit 60 Rechenzentrumsregionen und die ‚Äěbeste KI-Infrastruktur f√ľr Training und Inferenz‚Äú unterst√ľtzt werde.

Azure OpenAI hat mittlerweile mehr als 18.000 Kunden und die KI-Funktionen haben auch ganz neue Kunden zu Azure gelockt.

CFO Amy Hood f√ľgte au√üerdem hinzu: ‚ÄěDer √ľber den Erwartungen liegende KI-Verbrauch trug zum Umsatzwachstum in Azure bei.‚Äú Das Unternehmen erwartet f√ľr den Rest des Jahres ein weitgehend stabiles Wachstum bei Azure und strebt ein Wachstum von 26 % an.

Nadella erl√§uterte einen weiteren Vorteil, den Microsoft hat. Alle KI-Produkte von ChatGPT und Bing Chat bis Copilot verwenden dasselbe Modell: ‚ÄěIn gewisser Weise haben wir also eine sehr, sehr hohe Hebelwirkung auf das eine Modell, das wir verwendet und trainiert haben. und dann das eine Modell, das wir im gro√üen Ma√üstab nutzen.‚Äú

Alphabet verf√ľgt nicht √ľber die Produktvielfalt von Microsoft, da der Gro√üteil der Einnahmen der Google-Muttergesellschaft aus Werbung stammt, die bisher offenbar nicht wesentlich von KI profitiert hat.

Alphabet sprach auch √ľber seine KI-basierten Cloud-Funktionen, darunter Duet AI, das Nutzern hilft, bei Google produktiver zu sein, indem es beispielsweise Einzelh√§ndlern neue Einblicke in ihre Daten gibt. Allerdings scheinen die Verbesserungen von Google Cloud bei den Kunden nicht so gro√üen Anklang zu finden, da die Verschiebung des Umsatzwachstums auf den beiden Cloud-Plattformen sp√ľrbar ist. Das Management von Alphabet bemerkte auch einige Gegenwinde durch Kostenoptimierungsbem√ľhungen seiner Kunden.

Ist die Aktie ein Kauf?

Das neueste Update von Microsoft und Google verschafft Microsoft die fr√ľhe F√ľhrung im KI-Wettbewerb, auch wenn dies nicht das ist, was CEO Satya Nadella erwartet zu haben schien. Als Microsoft Anfang des Jahres seine neue Version von Bing auf den Markt brachte, die auf ChatGPT basiert, sagte Nadella einen ‚Äěneuen Wettlauf‚Äú in der KI voraus, aber Bing hat der Dominanz von Google bei der Suche keinen gro√üen Abbruch getan. Microsoft meldete ein Umsatzwachstum von 10 % bei Such- und Nachrichtenwerbung, √§hnlich dem Wachstum, das das Anzeigengesch√§ft von Google verzeichnete.

Allerdings nutzt Microsoft KI in Azure und dar√ľber hinaus, unter anderem mit Github und seiner Office-Suite, und plant, seinen Microsoft 365 AI Copilot am 1. November allgemein verf√ľgbar zu machen, was ein erheblicher Wachstumstreiber f√ľr seine Office-Produktivit√§tssoftware sein k√∂nnte.

Alphabet hingegen braucht Google Cloud nicht unbedingt, um erfolgreich zu sein, da der Gro√üteil seines Gesch√§fts aus der Werbung stammt und es generative KI auf sein Kerngesch√§ft mit der Suche anwendet, wo es f√ľr das Unternehmen gr√∂√üere Auswirkungen haben k√∂nnte.

F√ľr Anleger, die sich fragen, welche KI-Aktie sie w√§hlen sollen, lohnt es sich, beide zu besitzen, insbesondere da sie beide nach wie vor f√ľhrend im Bereich KI sind. Nach den j√ľngsten Updates ist jedoch klar, dass Microsoft seine KI-Initiativen derzeit besser umsetzt als Alphabet.

Publiziert am   27.10.2023, 14:46 Uhr
Aktualisiert am   20.11.2023, 21:52 Uhr

Aktuelle News zu Microsoft Corp

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Microsoft Corp

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Microsoft Corp - WKN: 870747

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung