Halbleiterindustrie

Einige Faktoren drücken derzeit auf den Kurs

Intel: allen Unkenrufen zum Trotz könnte die Aktie demnächst wieder performen

Intel Corp  (WKN: 855681)
Kaufempfehlung: Intel Corp
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 51,40 Dollar
Aktueller Kurs: 39,87 EUR
D

ass Intel an der B√∂rse zurzeit Probleme hat, l√§sst sich nicht bestreiten. Zum einen befinden Tech-Aktien generell derzeit in einer Talsohle. Zweitens herrscht weiterhin ein Mangel an Komponenten, die OEM-Kunden waren nicht in der Lage, gen√ľgend Ger√§te herzustellen. Und drittens r√§umen die H√§ndler derzeit ihre Lager leer, weil sie eine Rezession bef√ľrchten. Der sich hinziehende Lockdown in Shanghai ist dabei ebenfalls nicht hilfreich. Doch wenn der Markt anziehen sollte, k√∂nnten auch die Intel-Papiere wieder klettern.

ÔĽŅÔĽŅEs ist nicht so, dass die aktuelle konjunkturelle Schieflage an den Herstellern von Mikrochips und Prozessoren vorbeigehen w√ľrde. Im Gegenteil, der Branchenriese Intel k√§mpft mit diversen Problemen. Intel-Finanzchef David Zinser sagte Mitte Juni, dass die genannten Umst√§nde deutlich schlechter seien, als vorab bef√ľrchtet, die Zahlen f√ľr Q2 und Q3 werden nicht allzu gut ausfallen.

Der gesamte Chip-Markt ist betroffen

Faktoren, auf die ein Wertpapier so reagiert, wie es eben reagiert: mit einem Kursverlust. Intel-Konkurrent AMD hat mit denselben Problemen zu kämpfen, und wenn sich diese Krise auch noch auf den Ausbau von Datacentern ausweitet, könnte auch Nvidia Schwierigkeiten bekommen. Es ist nicht schwer zu erkennen, dass derzeit der gesamte Markt der Prozessoren- und Chiphersteller angeschlagen ist.

26 Intel.jpgBei Intel dreht sich alles um Prozessoren und Chips, etwa um Grafikkarten. Bild: Pixabay

Und was sind nun die guten Nachrichten? Immerhin werden Chips und Prozessoren weltweit ben√∂tigt, und das immer und √ľberall. Derzeit k√∂nnen Anleger in erster Linie hoffen, dass die Talsohle jetzt erreicht ist und es ‚Äď zumindest theoretisch ‚Äď gar nicht mehr weiter nach unten gehen kann. Doch was spricht aus praktischer Sicht f√ľr eine solche Entwicklung?

Intel: erste diskrete PC-Grafikkarte vorgestellt

Positiv ist ohne Zweifel, dass Intel selbst in der aktuellen Situation gen√ľgend Power hat, um neue Produkte vorzustellen ‚Äď wie im j√ľngsten Fall Mitte Juni die zun√§chst f√ľr den chinesischen Markt konzipierte diskrete PC-Grafikkarte Arc380. Ein noch vorsichtiges, aber wichtiges Signal f√ľr Intel. Das Ziel ist f√ľr Intel, dass mit diesem Chip ‚Äěfl√ľssiges 1080p-Gaming mit √ľber 60 Bildern pro Sekunde bei popul√§ren Spielen‚Äú erm√∂glicht wird.

27 Intel.jpgDer Intel 4004 war 1971 der erste in Serie gefertigte Ein-Chip-Mikroprozessor. Bild: Wikipedia

Zwar bedient Intel damit lediglich den Low-End-Bereich, in dem keine allzu großen Gewinnmargen möglich sind. Allerdings ist der Arc380 nur ein Vorbote auf neue Prozessoren im Mid-End- und High-End-Bereich, die Intel im Herbst vorstellen wird: die Grafikkarten Arc5 und den Arc7. Intel hatte diese Prozessoren zur CES-Messe im Januar in Aussicht gestellt, aufgrund der Lieferengpässe kommt es hier aber immer noch zu Verzögerungen.

Intel: irgendwann muss es wieder nach oben gehen

Sollten diese Chips erfolgreich sein, dann steht einem Kurssprung der Intel-Aktie nichts im Wege, wenn gleichzeitig auch die Lieferengp√§sse bew√§ltigt werden k√∂nnen, die aktuell die komplette Branche belasten. In S√ľdkorea ist die GPU Arc3 350M, die im Galaxy Book 2 von Samsung verbaut ist, bereits auf dem Markt.

28 Intel Logo.jpgDas Unternehmenslogo von Intel mit Sitz im Silicon Valley. Bild: Wikipedia

Im Singlethreading-Vergleich der Geekbench-Datenbank liegt das Sahnest√ľck von Intel, der Intel Core i7-1255U, in der Performance auf Rang 3, nur ganz knapp hinter dem im MacBook Air verbauten Apple M1 (der wiederum deutlich von seinem Nachfolger Apple M2 geschlagen wird). Der Vorsprung des Intel Core i7-1255U auf den ersten AMD-Konkurrenten, den AMD Ryzen 7 6800U, ist bei Geekbench enorm. Allerdings muss Intel nachlegen, um auch an der B√∂rse wieder performen zu k√∂nnen.


Unsere Redaktion geht von einem positiven Kursverlauf aus bei regelm√§√üiger Berichtserstattung durch das Unternehmen. Wir empfehlen versierten Small-Cap-Investoren, einige Aktien von Intel (WKN: 855681) auf dem aktuellen Kursniveau ins Depot zu nehmen. Die Papiere k√∂nnen speseng√ľnstig direkt an deutschen B√∂rsen gekauft werden.


Publiziert am 16.06.2022, 18:10 Uhr

Aktuelle News zu Intel Corp

alle anzeigen

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Intel Corp - WKN: 855681

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung