Halbleiterindustrie

Neue Kooperation mit Microsoft ist ein substanzieller Erfolg

Intel Aktie erfreut Anleger mit 2-stelligem Kursanstieg

Intel Corp  (WKN: 855681)
Kaufempfehlung: Intel Corp
Einsch├Ątzung: hold
Erstes Kursziel: 39,30 EUR
Aktueller Kurs: 32,21 EUR

Darum gehts

  • Intels Aktie verzeichnete einen beachtlichen Anstieg von 19,5 % in den letzten sechs Monaten und ein au├čergew├Âhnliches Wachstum von 50 % in den vergangenen 12 Monaten.
  • Mit dem Gewinn von Microsoft als Kunden f├╝r die fortschrittliche Chipfertigung unterstreicht Intel seine breiter gefasste Vision, mit der modernsten Produktionstechnologie in der Halbleiterindustrie zu f├╝hren.
  • Starker Jahresabschluss mit Umsatzsteigerung von 10 % auf 15,4 Mrd. Dollar Nettoprofit von 2,7 Mrd. Dollar.

Liebe Black Researcher Leserinnen und Leser,

richten wir heute den Blick auf die Chip-Industrie und Intel Corp. (WKN: 855681). Nach dem taiwanesischen Hersteller TSMC ist Intel der zweitgr├Â├čte Chip-Hersteller weltweit. Falls es den einen oder anderen interessieren sollte; Der Pionier der Chip-Hersteller war allerdings Texas-Instruments, der heute rund Platz 10 belegt.

Gegr├╝ndet wurde Intel 1968 von Mitarbeitern des Semiconductor Unternehmens Fairchild. Die Europazentrale befindet sich bereits seit 1974 in M├╝nchen.

Intel war auch gut 15 Jahre lang Chip-Lieferant bei Apple, bevor sich Apple entschied, eigene Chips zu entwickeln und herzustellen.

Generell wird Intel von vielen gro├čen Computerherstellern eingesetzt. Weiterhin kommt Intel in Industrien wie in der Automobilindustrie f├╝r Infotainment-Systeme und Fahrzeugsteuerungen zum Einsatz, auch in der Luft- und Raumfahrtindustrie f├╝r Flugzeugsysteme und -steuerungen, in der Medizinbranche f├╝r medizinische Bildgebung und Diagnosesysteme sowie in der Finanzbranche f├╝r Hochfrequenzhandel und Datenverarbeitung.

Die Intel-Aktie performt aktuell recht gut. Legte in den letzte 6 Monaten seit Oktober 2023 rund 19,5 % zu und in den letzten 12 Monaten seit M├Ąrz 2023 gute 50 %. Schauen wir mal, was aktuell bei Intel los ist.

Zukunftsweisende Allianz: Gewonnene Kooperation mit Microsoft ist ein substanzieller Erfolg

Intel weitet sein Territorium im Technologiemarkt aus und setzt einen Meilenstein durch den Gewinn von Microsoft als Kunden f├╝r seine Auftragsfertigungssparte.

W├Ąhrend einer Intel-Veranstaltung gab Microsoft-Chef Satya Nadella bekannt, dass sein Unternehmen einen fortschrittlichen Chip bei Intel in Auftrag gegeben hat, was den strategischen Kurs des Software-Riesen hin zu einem Entwickler eigener Prozessor- und KI-Spezialchips unterstreicht.

Die Einzelheiten des Chips und des Zeitplans sind noch nicht ├Âffentlich, aber das Interesse von Microsoft an Intels neuer Produktionstechnologie ist ein deutliches Signal f├╝r die zunehmende Wichtigkeit von Eigenentwicklungen in der Technologiebranche.

Intel CEO Pat Gelsinger hat gro├če Visionen f├╝r den Halbleiterkonzern, mit dem Ziel, die modernste Produktionstechnologie anzubieten und die F├╝hrungsposition von TSMC herauszufordern.

Im vergangenen Quartal verzeichnete Intel seinen Umsatzanstieg um 10 % auf 15,4 Mrd. Dollar in Intels Auftragsfertigung zeugt von Gelsingers Ambitionen. Die Bekanntgabe weiterer Fabriken wie die in Magdeburg, in denen ab 2027 modernste Chips mit erweiterter Transistorendichte geplant sind, verst├Ąrkt diese Absichten. Die Bundesregierung steht dem Vorhaben mit geplanten Unterst├╝tzungen von rund 10 Mrd. Euro zur Seite.

W├Ąhrend die prognostizierten Erl├Âse von 12,2 bis 13,2 Mrd. Dollar f├╝r das laufende Vierteljahr hinter den Erwartungen von 14 Mrd. Dollar zur├╝ckblieben und zu einem leichten Kursr├╝ckgang f├╝hrten, zeigte Intel im Vergleich zum Vorjahr eine solide Leistung ÔÇô und einem Nettoprofit von 2,7 Mrd. Dollar nach einem Verlust von 700 Mio. Dollar im Vorjahresquartal.

Zus├Ątzlich zur eigenen Expansionsstrategie erh├Ąlt Intel einen bedeutenden Schub durch die Ank├╝ndigung von US-Pr├Ąsident Joe Biden, bis zu 8,5 Mrd. Dollar an direkten Finanzmitteln sowie 11 Mrd. Dollar an Darlehen f├╝r die Chipproduktion bereitzustellen, um die US-Fertigung anzukurbeln. Bidens Besuch bei Intel in Arizona und die Vision von 20 % US-Produktionsanteil an der weltweiten Chipfertigung bis zum Ende des Jahrzehnts verst├Ąrken die strategische Wichtigkeit dieser Industrie.

Intel steht zwar vor Herausforderungen, doch mit der Unterst├╝tzung durch die US-Regierung, der bedeutsamen Partnerschaft mit Microsoft und der geplanten Investitionen von insgesamt etwa 30 Mrd. Euro f├╝r die neue Fabrik in Magdeburg ist das Unternehmen gut aufgestellt, um seinen globalen Einfluss auszubauen und die technologische Zukunft zu sichern.

Der Kurs der Intel Aktie hat in den letzten 12 Monaten von M├Ąrz 23 bis M├Ąrz 24 wieder ├╝ber 50 % angezogen.

(Bildquelle: tradingview.com)

Starker Jahresabschluss kr├Ânt ein Jahr von Umstrukturierungsma├čnahmen

Das starke 4. Quartal zum Jahresabschluss kr├Ânt ein Jahr signifikanter Umstrukturierung, obwohl der Jahresumsatz mit 54,2 Milliarden Dollar eine Reduktion von 14 Prozent gegen├╝ber dem Vorjahr zeigt.

Im letzten Quartal belief sich das Ergebnis pro Aktie auf 0,63 Dollar, w├Ąhrend das bereinigte Ergebnis pro Aktie bei 0,54 Dollar lag.

CEO Pat Gelsinger dr├╝ckt seine Zufriedenheit ├╝ber die Ergebnisse des letzten Quartals aus und betont die starke Nachfrage nach Intel-Produkten, die Transformation des Unternehmens sowie Intels anhaltendes Bestreben, Produktions- und Produktpositionen zu verbessern.

CFO David Zinsner hebt hervor, dass im vierten Quartal 2023 weitere operative Effizienzen erzielt wurden und Intels Verpflichtung zur Kosteneinsparung von 3 Milliarden Dollar erreicht wurde, wodurch das Unternehmen auch in Zukunft weitere Effizienzsteigerungen anstrebt.

Intel signalisiert au├čerdem Fortschritte bei seiner Foundry-Sparte, die Erfolge mit einem gro├čen Design-Gewinn im Bereich High-Performance-Computing und einer stabilen Leistung sowie Ausbeute f├╝r die Intel 3 Technologie verbucht hat.   Dies ist ein kritischer Schritt auf dem Weg, bis 2025 eine f├╝hrende Position in der Transistorleistung und -effizienz zur├╝ckzugewinnen. Zudem hat Intel wichtige Design-Gewinne im fortschrittlichen Verpackungsbereich erzielt und k├╝ndigte eine Zusammenarbeit mit UMC zur Entwicklung einer 12-Nanometer-Prozesstechnologie an.

Im Bereich der K├╝nstlichen Intelligenz sticht der 5. Gen Intel┬« Xeon┬« Prozessor hervor, welcher bis zu 42 Prozent mehr KI-Inferenzleistung als sein Vorg├Ąngermodell bietet und bereits in Cloudanwendungen eingef├╝hrt ist.    Weiteres Wachstum zeigt Intel im Client-Computing-Markt mit der Einf├╝hrung des Intel┬« CoreTM Ultra Prozessors, der neue Ma├čst├Ąbe bei KI-F├Ąhigkeiten und Energieeffizienz setzt.

Die Vernetzung und Edge-Technologien erfahren durch die Verbreitung von OpenVINOTM und Kooperationen mit f├╝hrenden Unternehmen wie AT&T und Cisco eine merkliche Expansion.

Mobileye, Intels Tochter f├╝r autonomes Fahren, hat signifikante Design-Gewinne von einem namhaften westlichen Automobilhersteller erlangt und Intel hat sich auf die Verst├Ąrkung seiner Pr├Ąsenz im Bereich softwaredefinierter Fahrzeuge konzentriert.

Intels schaut trotz einer etwas abgeschw├Ąchten Prognose f├╝r das laufende Quartal positiv ins Jahr 2024. Die Anstrengungen und Umstrukturierungen reflektieren eine Firma auf Wachstumskurs, bestrebt, durch Innovation zu f├╝hren und langfristigen Wert f├╝r alle Beteiligten zu schaffen.

Redaktionelles Fazit zur Intel Corp. Aktie

Intel Corp. (WKN: 855681) zeigt einmal mehr seine Robustheit und Innovationsst├Ąrke im Technologiemarkt. Ein so konsistentes Umsatzwachstum im letzten Quartal, zusammen mit einer beeindruckenden 50 % Aktienentwicklung nach oben in den vergangenen zw├Âlf Monaten, zeugt von der Durabilit├Ąt und Attraktivit├Ąt dieser Aktie f├╝r Anleger.

Das Unternehmen versinnbildlicht damit weit mehr als nur einen der weltweit f├╝hrenden Chiphersteller; Es zeichnet sich als ein zukunftsorientiertes Unternehmen aus, das bereit ist, die technologische Landschaft ma├čgeblich zu gestalten.

Hier sind drei ├╝berzeugende Gr├╝nde, die langfristig f├╝r die Intel Crop. Aktie (ISIN: US4581401001) sprechen:

  • Neue strategische Partnerschaften: Die gewonnene Kooperation mit Microsoft, das neben Apple jetzt die 3 Billionen Grenze ├╝berschritten hat, sichert Intel ein enorm starkes Gesch├Ąftsstandbein auf lange Sicht.
  • Innovative Technologie und F├╝hrungsanspruch: Mit dem klaren Ziel, bis 2025 in der Transistorleistung und -effizienz f├╝hrend zu sein, sowie wegweisenden Produkten wie dem 5. Gen Intel┬« Xeon┬« Prozessor und dem Intel┬« CoreTM Ultra Prozessor investiert Intel massiv in die Zukunft ÔÇô ein guter Grund f├╝r Anleger, ebenfalls auf diesen Zug aufzuspringen.
  • Staatliche Unterst├╝tzung und Investitionspl├Ąne: Die Ank├╝ndigung von Pr├Ąsident Joe Biden, bis zu 19,5 Milliarden Dollar in die US-Chipindustrie zu investieren, ist ein Kraftschub f├╝r Intel.

Intel steht trotz einiger Herausforderungen auf einem soliden Fundament. Mit einer Mischung aus staatlicher Unterst├╝tzung, starken Partnerschaften und bahnbrechenden Fortschritten in Schl├╝sseltechnologien spricht viel f├╝r ein kontinuierliches Wachstum der Intel-Aktie.

Zusammengefasst f├╝r das Jahr 2024: Unsere Redaktion sieht f├╝r alle, die bereits Intel Aktien haben, aktuell ein HOLD. Neue Anleger, die mit Weitsicht investieren, sollten die Aktie ebenfalls im Blick behalten. Es k├Ânnte sich langfristig als spannende Gelegenheit entwickeln.

Mit bestem Gru├č

Ihre Black Research Redaktion

Publiziert am   22.03.2024, 18:11 Uhr
Aktualisiert am   23.03.2024, 08:10 Uhr

Aktuelle News zu Intel Corp

alle anzeigen

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Intel Corp - WKN: 855681

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ┬ž 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem├Ą├č ┬ž 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf├╝llt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew├Ąhrleistung der Objektivit├Ąt von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F├╝r die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver├Âffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollst├Ąndigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein ├Âffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f├╝r eine auf die individuellen Verh├Ąltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie├člich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm├Âgensbetreuungspflicht t├Ątig. Eine Investitionsentscheidung bez├╝glich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr├Ąchs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers├Ânlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gem├Ą├č der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f├╝r das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k├Ânnen erfolgt sein oder k├Ânnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f├╝r die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver├Âffentlichungen dieser Publikation sowie f├╝r andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver├Âffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k├Ânnen den Aktienkurs des Unternehmens ma├čgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Ver├Âffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs ma├čgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Ver├Âffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs ma├čgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grunds├Ątzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Ver├Âffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k├Ânnen den Aktienkurs des Unternehmens ma├čgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl├Ąssig erachteten Quellen ├╝bernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu ├╝berpr├╝fen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew├Ąhrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst├Ąndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf├Ąltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew├Ąhr f├╝r die Richtigkeit/Vollst├Ąndigkeit, Aktualit├Ąt oder Genauigkeit sowie Verf├╝gbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B├Ârsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch├Ątzungen sowie der sonstigen zug├Ąnglichen Inhalte zur Verf├╝gung. Dies gilt auch f├╝r Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl├Ąsslichen Indikator f├╝r zuk├╝nftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie├člich der Illustration und lassen keine Aussagen ├╝ber zuk├╝nftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh├Ąngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k├Ânnen aufgrund k├╝nftiger Entwicklungen ├╝berholt sein, ohne dass die Publikation ge├Ąndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu├Ąndern oder zu erg├Ąnzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch├Ątzung oder Prognose ├Ąndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten ├╝ber vorausgegangene Zeitr├Ąume erlaubt keine verl├Ąssliche Aussage ├╝ber deren zuk├╝nftigen Verlauf. Eine Gew├Ąhr f├╝r den zuk├╝nftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht ├╝bernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem├Ą├č den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L├Ąndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich ├╝ber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat├╝rliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch├Ąftssitzes einer ausl├Ąndischen Rechtsordnung unterliegen, die f├╝r die Verbreitung derartiger Informationen Beschr├Ąnkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie├člich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth├Ąlt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb├╝rger der USA, Gro├čbritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f├╝hren
HBS advisory ├╝bernimmt keine Haftung f├╝r unmittelbare oder mittelbare Sch├Ąden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h├Ąngt von den pers├Ânlichen Verh├Ąltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k├╝nftigen ├änderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur├╝ckwirken k├Ânnen.

Trotz sorgf├Ąltiger inhaltlicher Kontrolle ├╝bernehmen wir keine Haftung f├╝r die Inhalte externer Links. F├╝r den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie├člich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f├╝r unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie k├Ânnen sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerkl├Ąrung