Pharma

Besser als von Analysten vorausgesagt

GlaxoSmithKline: Umsatz und Gewinn legen stark zu, stabile Steigerung für 2022 erwartet

GlaxoSmithKline PLC  (WKN: 940561)
Kaufempfehlung: GlaxoSmithKline PLC
Einsch├Ątzung: buy
Erstes Kursziel: 23,00 EUR
Aktueller Kurs: 15,21 EUR
D

ÔÇőas britische Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline hat mit seiner umfangreichen Produktpalette im Bereich Medikamente und Impfstoffe im ersten Quartal 2022 den erwarteten Umsatz und damit auch den geplanten Gewinn deutlich ├╝bertroffen. Die Nachricht hat den Aktienkurs augenblicklich befeuert ÔÇô und der H├Âhenflug k├Ânnte weitergehen. Die Prognose, die GSK f├╝r dieses Jahr abgibt, ist optimistisch, besitzt aber noch Luft nach oben.

Die Nachrichten f├╝r GlaxoSmithKline h├Ątten besser sein k├Ânnen im April. Das T├╝binger Biotech-Unternehmen Curevac, das mit GSK ein Covid-Vakzin (CV2CoV) entwickelt, musste das Scheitern seines ersten Impfstoffkandidaten CVnCoV einr├Ąumen ÔÇô und das 16 Monate nach der Zulassung des ersten Vakzins, Sputnik V. So d├╝rfte sich GSK die Kooperation mit Curevac sicher nicht vorgestellt haben.

GSK: gute Zahlen trotz Curevac-Flop´╗┐´╗┐

Die deutsche Curevac muss f├╝r 2021 einen operativen Verlust von 412,3 Millionen Euro vermelden, und das trotz Umsatzplus um 54 Millionen auf 103 Millionen Euro. Die gute Nachricht f├╝r Curevac: Die 450 Millionen Euro Vorauszahlung, die das Unternehmen f├╝r CVnCoV erhalten hat, m├╝ssen nicht zur├╝ckgezahlt werden. F├╝r den gemeinsam von GSK und Curevac entwickelten Impfstoff CV2CoV werden Daten aus der laufenden Phase 1-Studie f├╝r die zweite Jahresh├Ąlfte 2022 erwartet.

Ungeachtet dessen legte GlaxoSmithKline f├╝r das erste Quartal sehr gute Zahlen vor. Entgegen des erwarteten Umsatzes von 10,86 Milliarden setzte GSK in diesem Zeitraum 11,6 Milliarden Euro um. Auch der Gewinn ├╝bertraf mit 2,14 Milliarden Euro die Annahmen. Im gleichen Quartal 2021 waren es noch 1,27 Milliarden Euro.

Die Aussichten f├╝r 2022

´╗┐´╗┐ F├╝r das gesamte Jahr rechnet der Konzern mit einem Umsatzplus von f├╝nf bis sieben Prozent, f├╝r den operativen Gewinn wird ein bereinigter Zuwachs von 12 bis 14 Prozent gegen├╝ber dem Vorjahr erwartet. Das w├╝rde jedoch bedeuten, dass der hervorragende Trend des ersten Quartals nicht gehalten werden kann. Analysten sind uneins: einerseits die guten Zahlen, andererseits die Erwartungen an das restliche Jahr. Die GSK-Aktie zeigt sich in der Tendenz unbeeindruckt und legt moderat zu.

17 Gemeinsam mit Curevac arbeitet GlaxoSmithKline auch an einem Covid-19-Vakzin.jpg Gemeinsam mit Curevac arbeitet GlaxoSmithKline auch an einem Covid-19-Vakzin. Bildquelle: Pixabay

Wie sich die ├ťbernahme der Sierra Oncology Inc. mit Sitz im Silicon Valley auf den Gesamtkonzern auswirken wird, ist nat├╝rlich schwer vorauszusagen. Allerdings folgt GlaxoSmithKline damit der eigenen Marschroute, vermehrt auf Krebsmedikamente zu setzen, um insgesamt h├Âherwertige Arzneimittel im Portfolio zu haben.

Das Medikament von Sierra soll schon 2023 Umsatz bringen

Sierra Oncology arbeitet seit einiger Zeit an einem Medikament namens Momelotinib, das bei der Behandlung von Patienten mit Myelofibrose zum Einsatz kommen soll, einer seltenen und b├Âsartigen Erkrankung des Knochenmarks. GSK plant, Momelotinib noch im zweiten Quartal 2022 bei der FDA, der US-amerikanischen Gesundheitsbeh├Ârde, zur Pr├╝fung einzureichen. Erste Ums├Ątze mit diesem Medikament werden schon f├╝r 2023 erwartet.

Neben Momelotinib forscht Sierra Oncology an einer ganzen Reihe weiterer Therapeutika, die auf die Behandlung seltener Krebsauspr├Ągungen ausgerichtet sind. Diese Medikamente befinden sich jedoch mehrheitlich in den fr├╝hen Phasen ihrer Entwicklung.

16 GSK ist mit seinen Produkten weltweit vertreten.jpgGSK ist mit seinen Produkten weltweit vertreten. Bildquelle: Pixabay

GlaxoSmithKline: Produktpalette und Unternehmensstruktur

GSK unterh├Ąlt Fertigungsst├Ątten in Europa, in Nordamerika sowie in Asien. Das Unternehmen produziert nicht nur Impfstoffe und Medikamente, sondern auch Hygieneartikel und weitere Pr├Ąparate aus dem Gesundheitsbereich. 2020 waren etwa 94.000 Menschen bei GSK besch├Ąftigt. Immer wieder geht GSK Joint Ventures ein ÔÇô wie mit Novartis von 2014 bis 2018 ÔÇô oder ├╝bernimmt kleinere Firmen komplett. So erwirbt GlaxoSmithKline im dritten Quartal 2022 die kalifornische Sierra Oncology f├╝r 1,9 Milliarden Dollar, ein Unternehmen, das Arzneimittel gegen seltene Krebsarten entwickelt.

GSK gliedert sich in drei Bereiche:

  • GSK Vaccines/Biologicals (GSK Bio): Produktion von Impfstoffen zur Prophylaxe von Krankheiten
  • GSK Pharma: Herstellung von Arzneimitteln zur Therapierung von Erkrankungen
  • GSK Consumer Healthcare: Hygieneprodukte und Artikel aus dem Gesundheitsbereich; dieser Konzernteil wurde k├╝rzlich in Haleon umbenannt und stellt u. a. Artikel weltweit bekannter Marken wie Voltaren und Sensodyne her

Mit Dame Emma Natasha Walmsley kam im April 2017 erstmals eine Frau an die Spitze eines weltweit agierenden Pharmakonzerns. Bevor Walmsley zur CEO ernannt wurde, war sie bereits sieben Jahre bei GSK im Management t├Ątig. Zuvor hatte sie 17 Jahre beim Kosmetikproduzenten LÔÇÖOr├ęal gearbeitet, unter anderem als Managerin in der Niederlassung im chinesischen Shanghai. Seitdem Emma Walmsley als CEO bei GlaxoSmithKline agiert, investiert das Unternehmen mehr Geld in die Forschung und in die ├ťbernahme aussichtsvoller Arzneimittel zur Therapierung.

18 GSK logo.jpgDas Unternehmenslogo von GlaxoSmithKline. Bildquelle: Wikipedia


Unsere Redaktion geht von einem positiven Kursverlauf aus bei regelm├Ą├čiger Berichtserstattung durch das Unternehmen. Wir empfehlen versierten Small-Cap-Investoren, einige Aktien von GlaxoSmithKline (WKN: 940561) auf dem aktuellen Kursniveau ins Depot zu nehmen. Die Papiere k├Ânnen speseng├╝nstig direkt an deutschen B├Ârsen gekauft werden.


Zehn Gr├╝nde, warum die Aktie von GlaxoSmithKline in Ihr Depot geh├Ârt:

  1. riesiges Produktportfolio in drei verschiedenen Sparten
  2. gro├če Investments in namhafte und aussichtsreiche Medikamente und Arzneimittelkandidaten, gerade in der Krebstherapie
  3. sinnvolle, zeitlich teils begrenzte Joint Ventures mit anderen Branchengr├Â├čen
  4. ├ťbernahme von Sierra Oncology zur Bek├Ąmpfung einer seltenen Knochenmarkserkrankung soll schon 2023 Umsatz bringen
  5. trotz schlechter Versorgungslage mit Kupfer und anderen Metallen: Kunden halten dem Unternehmen die Treue
  6. 2022 Umsatzwachstum von f├╝nf bis sieben Prozent angek├╝ndigt
  7. herausragende Umsatz- und Gewinnzahlen im ersten Quartal, die deutlich ├╝ber den Erwartungen lagen
  8. Aktie derzeit noch g├╝nstig zu haben, weil Quartalstrend wom├Âglich nicht gehalten werden kann ├╝ber das gesamte Jahr
  9. aktuell guter Zeitpunkt f├╝r einen Einstieg ÔÇô die Gesundheits- und Healthcare-Branche wird nach Expertenansicht auch insgesamt zulegen
  10. durchschnittliches Kursziel wird derzeit bei 23 Euro angesiedelt
Publiziert am 25.04.2022, 22:06 Uhr

Aktuelle News zu GlaxoSmithKline PLC

alle anzeigen

In K├╝rze finden Sie hier News zu GlaxoSmithKline PLC

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: GlaxoSmithKline PLC - WKN: 940561

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ┬ž 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem├Ą├č ┬ž 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf├╝llt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew├Ąhrleistung der Objektivit├Ąt von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F├╝r die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver├Âffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollst├Ąndigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein ├Âffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f├╝r eine auf die individuellen Verh├Ąltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie├člich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm├Âgensbetreuungspflicht t├Ątig. Eine Investitionsentscheidung bez├╝glich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr├Ąchs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers├Ânlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gem├Ą├č der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f├╝r das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k├Ânnen erfolgt sein oder k├Ânnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f├╝r die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver├Âffentlichungen dieser Publikation sowie f├╝r andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver├Âffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k├Ânnen den Aktienkurs des Unternehmens ma├čgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Ver├Âffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs ma├čgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Ver├Âffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs ma├čgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grunds├Ątzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Ver├Âffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k├Ânnen den Aktienkurs des Unternehmens ma├čgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl├Ąssig erachteten Quellen ├╝bernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu ├╝berpr├╝fen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew├Ąhrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst├Ąndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf├Ąltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew├Ąhr f├╝r die Richtigkeit/Vollst├Ąndigkeit, Aktualit├Ąt oder Genauigkeit sowie Verf├╝gbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B├Ârsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch├Ątzungen sowie der sonstigen zug├Ąnglichen Inhalte zur Verf├╝gung. Dies gilt auch f├╝r Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl├Ąsslichen Indikator f├╝r zuk├╝nftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie├člich der Illustration und lassen keine Aussagen ├╝ber zuk├╝nftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh├Ąngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k├Ânnen aufgrund k├╝nftiger Entwicklungen ├╝berholt sein, ohne dass die Publikation ge├Ąndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu├Ąndern oder zu erg├Ąnzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch├Ątzung oder Prognose ├Ąndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten ├╝ber vorausgegangene Zeitr├Ąume erlaubt keine verl├Ąssliche Aussage ├╝ber deren zuk├╝nftigen Verlauf. Eine Gew├Ąhr f├╝r den zuk├╝nftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht ├╝bernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem├Ą├č den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L├Ąndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich ├╝ber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat├╝rliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch├Ąftssitzes einer ausl├Ąndischen Rechtsordnung unterliegen, die f├╝r die Verbreitung derartiger Informationen Beschr├Ąnkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie├člich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth├Ąlt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb├╝rger der USA, Gro├čbritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f├╝hren
HBS advisory ├╝bernimmt keine Haftung f├╝r unmittelbare oder mittelbare Sch├Ąden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h├Ąngt von den pers├Ânlichen Verh├Ąltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k├╝nftigen ├änderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur├╝ckwirken k├Ânnen.

Trotz sorgf├Ąltiger inhaltlicher Kontrolle ├╝bernehmen wir keine Haftung f├╝r die Inhalte externer Links. F├╝r den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie├člich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f├╝r unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie k├Ânnen sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerkl├Ąrung