Broadcasting (TV und Radio)

Ist die Disney-Aktie ein Kauf?

Eine Aktie, die Sie jetzt kaufen und 20 Jahre halten sollten

The Walt Disney Company  (WKN: 855686)
Kaufempfehlung: The Walt Disney Company
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 120,00 Dollar
Aktueller Kurs: 8,55 EUR
T

he Walt Disney Company (WDC), umgangssprachlich meist Disney genannt, ist ein US-amerikanisches Medienunternehmen. Es wurde 1923 von den BrĂĽdern Walt und Roy Disney als Disney Brothers Cartoon Studio gegrĂĽndet und international bekannt durch die Produktion von Zeichentrickfilmen und Unterhaltungsfilmen fĂĽr Kinder und Jugendliche.

Heute gehört der Konzern mit einem Umsatz von 74,8 Milliarden US-Dollar, bei einem Gewinn von 10,4 Milliarden US-Dollar, zu den fünftgrößten Medienkonzernen der Welt und ist laut Forbes Global 2000 auf Platz 36 der weltgrößten Unternehmen (Stand: 2020).


Das „Haus der Maus“ hat Kopfschmerzen soweit das Auge reicht

Gute Anlageentscheidungen fühlen sich kurzfristig oft erschreckend an. Monate oder manchmal Jahre später haben Sie Recht oder Unrecht. Was sich „sicher“ anfühlt, ist oft der Konsens der Herde, und es ist schwer, diesen Ansatz zu übertreffen, wenn Sie Teil davon sind.

Der Konsens um die Walt Disney Company ist, dass niemand sie besitzen will – und das ist verständlich. Das Unternehmen hat sich mit Herausforderungen von COVID-19, Investoren, die beim Streaming sauer werden, und einem politischen Sturm im Bundesstaat Florida auseinandergesetzt. Die Aktie ist im vergangenen Jahr um fast 40 % gefallen.

Hier also die Frage an die Anleger: Ist Disney eine gute Aktie mit einigen Negativschlagzeilen oder ein Unternehmen am Rande des Ruins? 

IMG_0632_Original.jpg

(Bildquelle: depar)


Die Parks erwachen

Disneys „Parks and Experiences“-Segment ist eine Cash-Cow für das Unternehmen; es trug 6,7 Milliarden US-Dollar (oder 45 %) zu Disneys 14,8 Milliarden US-Dollar Betriebsgewinn im Jahr 2019 bei, dem Jahr vor COVID-19. Das ging während der Pandemie praktisch auf Null, als Sperrungen und Gesundheitsbedenken die Menschen von den Parks fernhielten.

Die Ergebnisse des Unternehmens fĂĽr das am 1. Januar 2022 endende Quartal haben jedoch gezeigt, dass Parks wieder lebendig werden. Die Betriebseinnahmen aus diesem Segment beliefen sich im Quartal auf 2,4 Milliarden US-Dollar, gegenĂĽber einem Verlust von 119 Millionen US-Dollar im Jahr 2021. Investoren werden nach Fortschritten Ausschau halten, wenn das Unternehmen seine Gewinne fĂĽr das zweite Quartal 2022 meldet.

hd-sleeping-beauty-castle-featured-disneyland-2906995.jpg

(Bildquelle: wdwnt)


Starke Streaming-Dynamik

In den letzten Jahren ist der Streaming-Bereich immens wettbewerbsfähig geworden. First-Mover Netflix könnte von einigen als Vorreiter angesehen werden. Das Unternehmen hat eine dramatische Verlangsamung des Abonnentenwachstums erlebt, die den Investoren die Federn raubte und anscheinend die Stimmung gegenüber anderen Unternehmen, einschließlich Disney, nach unten zog.

Was Netflix durchmacht, scheint Disney nicht zu beeinflussen; Tatsächlich könnten einige der Kämpfe von Netflix auf den Erfolg von Disney zurückzuführen sein. Disney betreibt verschiedene Streaming-Dienste – hauptsächlich Disney+, ESPN+ und Hulu – und generiert Einnahmen aus Abonnements und Anzeigen.

Am wichtigsten ist, dass die Mitgliederzahl bisher gut wächst. Im ersten Quartal gab es nun 196,4 Millionen Abonnenten auf diesen drei Plattformen, gegenüber 179 Millionen im Vorquartal. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr beträgt 34 ​​%; Unterdessen zeigte das letzte Quartal von Netflix, dass es zum ersten Mal seit 10 Jahren Abonnenten verloren hat.


Pessimismus scheint in die Aktie eingepreist zu sein

brian-mcgowan-XvLQU9JvPmY-unsplash-scaled.jpg

(Bildquelle: forbes)

Investoren haben Disney gemieden; Die Aktie ist jetzt im vergangenen Jahr um fast 40 % gefallen. Ja, Disney gilt weithin als Blue-Chip-Aktie und ist Mitglied des Dow Jones, einem Index von nur 30 groĂźen amerikanischen Unternehmen. Ein RĂĽckgang um 40 % ist nicht alltäglich.

Aber da Parks und Streaming in die richtige Richtung tendieren, sieht der Rückgang eher nach einer Gelegenheit für langfristige Investoren aus, die bereit sind, den Sturm abzuwarten. Die Ertragskraft von Disney wurde in den letzten Jahren geschmälert, was die Bewertung der Aktie erschwerte. Der Gewinn pro Aktie (EPS) betrug 2018 8,36 US-Dollar; Hätte sich das Geschäft heute auf diesem Niveau entwickelt, läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Aktie bei nur 13.

Wie oben erwähnt, befindet sich das Unternehmen jedoch auf dem Weg der Erholung von COVID-19. Analysten gehen davon aus, dass die Gewinne in den nächsten Jahren steigen werden, und schätzen das EPS für 2024 auf 6,65 US-Dollar oder ein erwartetes KGV von 17.

Disney scheint eine glänzende Zukunft zu haben; Es verfĂĽgt ĂĽber erstklassiges geistiges Eigentum, das seine Parks und Streaming-Geschäfte antreibt – und beide haben sich in den letzten Monaten stark entwickelt. Aber kaufen Sie Disney nicht, wenn Sie davon ausgehen, dass die Auszahlung schnell erfolgt. Es könnte eine mehrjährige Turnaround-Geschichte fĂĽr das Unternehmen werden und die Aktionäre langfristig belohnen. 

Publiziert am 12.05.2022, 21:49 Uhr

Aktuelle News zu The Walt Disney Company

alle anzeigen

In KĂĽrze finden Sie hier News zu The Walt Disney Company

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: The Walt Disney Company - WKN: 855686

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des § 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gemäß § 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erfüllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. Für die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Veröffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschließlich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgesprächs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den persönlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne fĂĽr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter können erfolgt sein oder können noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden fĂĽr die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie fĂĽr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maĂźgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu überprüfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgfältiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gewähr für die Richtigkeit/Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten Börsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einschätzungen sowie der sonstigen zugänglichen Inhalte zur Verfügung. Dies gilt auch für Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschließlich der Illustration und lassen keine Aussagen über zukünftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abhängig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Publikation geändert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzuändern oder zu ergänzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Schätzung oder Prognose ändert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten über vorausgegangene Zeiträume erlaubt keine verlässliche Aussage über deren zukünftigen Verlauf. Eine Gewähr für den zukünftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht übernommen werden.

Diese Publikation kann nur gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen Ländern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich über die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschließlich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enthält diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust fĂĽhren
HBS advisory übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein, die ggf. auch zurückwirken können.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich fĂĽr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung