Nahrungsmittel

Diese langweilige Blue-Chip-Aktie könnte ein großartiges Bärenmarktspiel sein

Kraft Heinz Co-The  (WKN: A14TU4)
Kaufempfehlung: Kraft Heinz Co-The
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 40,00 Dollar
Aktueller Kurs: 30,32 EUR
T

he Kraft Heinz Company, kurz Kraft Heinz, ist ein US-amerikanischer b√∂rsennotierter Lebensmittelkonzern, der im Jahr 2015 aus der Fusion der Kraft Foods Group und der H. J. Heinz Company entstand. Das Unternehmen hat seinen Doppelsitz in Chicago und Pittsburgh. Kraft Heinz ist nach eigenen Angaben der f√ľnftgr√∂√üte Lebensmittelproduzent der Welt.

2-formatOriginal.jpg

(Bildquelle: wiwo)


Viele Aktien sind in diesem Jahr unter Druck geraten, da Inflation, steigende Zinsen und andere makroökonomische Gegenwinde die Anleger zu sichereren Anlagen getrieben haben. Der Nasdaq Composite trat diesen März in einen Bärenmarkt ein, und der S&P 500 Index folgte ihm im Juni in dieselbe Höhle.

Angesichts der Aussicht auf noch st√§rkere R√ľckg√§nge in der zweiten Jahresh√§lfte k√∂nnten viele Anleger z√∂gern, weitere Aktien zu kaufen. Dar√ľber hinaus hat die anhaltende Rotation von Wachstums- zu Value-Aktien auch die Bewertungen vieler Blue-Chip-Stars auf ein unattraktives Niveau ansteigen lassen.

Die Inflation macht es jedoch auch zu einer schlechten Idee, auf Bargeld zu sitzen. Anstatt also alle Aktien zu meiden, sollten sich Anleger weiterhin auf die untersch√§tzten B√§renm√§rkte konzentrieren, die immer noch zu niedrigen Bewertungen gehandelt werden. Eine Aktie, die zu diesem Profil passt, ist der Riese f√ľr verpackte Lebensmittel Kraft Heinz, der in den letzten Jahren Schwierigkeiten hatte, sein Gesch√§ft wieder in Gang zu bringen.


Was ist mit Kraft Heinz passiert?

Kraft Heinz ging 2015 aus der Fusion von Kraft und Heinz hervor. Als junges Unternehmen konzentrierte es sich zunächst stark auf Kostensenkungen, anstatt wachstumsstärkere Marken zu erwerben oder in neue Marketingkampagnen zu investieren.

Diese kostenbewusste Strategie f√ľhrte dazu, dass Verbraucher in den Supermarktg√§ngen an ges√ľndere, lokale und Eigenmarken verloren gingen. Es senkte seine Preise, um wettbewerbsf√§hig zu bleiben, aber diese Strategie schm√§lerte lediglich seine Bruttomargen, ohne seine organischen Ums√§tze nennenswert zu steigern.

Im Februar 2019 √ľberraschte Kraft seine Investoren mit einer Abschreibung von 15 Milliarden US-Dollar auf seine Top-Marken, eine Dividendenk√ľrzung und die Offenlegung einer SEC-Untersuchung im Zusammenhang mit seinen Rechnungslegungspraktiken. Einige Monate sp√§ter trat CEO Bernardo Hees zur√ľck und √ľbergab die Z√ľgel an Miguel Patricio, den ehemaligen Chief Marketing Officer von Anheuser-Busch InBev.

4-formatOriginal.jpg

CEO Miguel Patricio (Bildquelle: handelsblatt)


Der neue CEO

Die Aktien von Kraft Heinz wurden am ersten Tag von Patricio mit 31 US-Dollar pro Aktie gehandelt, was deutlich unter ihrem Allzeithoch von 96,65 US-Dollar im Februar 2017 lag. Aber zum jetzigen Zeitpunkt wird die Aktie mit etwa 39 US-Dollar pro Aktie gehandelt und ist in diesem Jahr um etwa 8 % gestiegen.

Unter der Leitung von Patricio startete Kraft neue Marketinginitiativen f√ľr seine klassischen Marken. Es trennte sich auch von seinen schw√§cheren Marken ‚Äď einschlie√ülich eines gro√üen Teils seines K√§seportfolios (einschlie√ülich des √úberseegesch√§fts von Polly O und Cheez Whiz) und seines Nussgesch√§fts (einschlie√ülich Planters) ‚Äď und erwarb wachsende Marken wie den brasilianischen Gew√ľrzhersteller Hemmer und eine Mehrheitsbeteiligung im deutschen Gew√ľrz- und Gew√ľrzhersteller Just Spices. Diese Optimierung des Produktportfolios, das immer noch Dutzende anderer Marken umfasst (darunter acht 1-Milliarden-Dollar-Marken), stabilisierte allm√§hlich das organische Umsatzwachstum.

Die Pandemie hat Kraft auch fast das ganze Jahr 2020 √ľber R√ľckenwind beschert, da sich die K√§ufer mit verpackten Lebensmitteln eingedeckt haben. Dieser unerwartete Wachstumsschub erm√∂glichte es Kraft, seine Turnaround-Bem√ľhungen zu beschleunigen und gleichzeitig seine langfristigen Schulden von 28,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 auf 21,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 zu reduzieren.

Schlie√ülich startete Kraft Ende 2020 eine ehrgeizige neue langfristige Strategie, die darauf abzielte, seine Kosten in den folgenden f√ľnf Jahren um 2 Milliarden US-Dollar zu senken, um j√§hrlich ein bereinigtes Gewinnwachstum von 4 % bis 6 % zu erzielen. Diese rosigen Aussichten √ľberzeugten viele Anleger davon, dass die Aktie von Kraft Heinz endlich die Talsohle durchschritten hatte.


Es sollte seine kurzfristigen Herausforderungen meistern

Das Umsatzwachstum von Kraft k√ľhlte ab und seine Bruttomarge ging im Jahr 2021 zur√ľck, als das Unternehmen die Pandemie √ľberwand und inflation√§rem Gegenwind ausgesetzt war, aber seine Kostensenkungsma√ünahmen steigerten weiterhin seine Betriebsmargen und den bereinigten Gewinn pro Aktie.

In Krafts Ergebnisbericht f√ľr das erste Quartal im April prognostizierte das Unternehmen, dass der organische Umsatz f√ľr das Gesamtjahr um einen ‚Äěmittleren einstelligen‚Äú Prozentsatz steigen w√ľrde, das bereinigte EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) jedoch sinkt immer noch um 6 % bis 9 %, da es mit h√∂heren Kosten zu k√§mpfen hat.

Wie sein Branchenkollege General Mills mildert Kraft einen Teil dieses Drucks durch Preiserhöhungen. Analysten erwarten, dass der bereinigte Gewinn pro Aktie von Kraft in diesem Jahr um 8 % sinken wird, sich aber 2023 um 3 % erholen wird, wenn dieser Gegenwind nachlässt.

Patricio sagte w√§hrend seiner letzten Telefonkonferenz, dass Kraft ‚Äěunsere Inflation effektiv bew√§ltigt, unsere Versorgungsengp√§sse verbessert und gleichzeitig weitere Effizienzsteigerungen erzielt‚Äú. CFO Andre Maciel sagte auch voraus, dass die Inflation irgendwann ein Plateau erreichen w√ľrde und dass sich die Bruttomargen von Kraft ‚Äěerholen werden, wenn sich die Kosten stabilisieren und die Preisrealisierung erfolgt‚Äú.


Eine niedrige Bewertung und eine hohe Dividende

Die Wachstumsraten von Kraft werden in diesem Jahr wahrscheinlich schwach bleiben, aber es ist die Art von langsam wachsender defensiver Aktie, die sich in brutalen Bärenmärkten gut behauptet.

Die Aktie wird zum 14-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt und zahlt eine attraktive erwartete Dividendenrendite von 4,1 %. Im Vergleich dazu wird General Mills zum 19-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt und zahlt eine niedrige erwartete Rendite von 2,9 %.

Die niedrige Bewertung und die hohe Rendite von Kraft sollten seine Abwärtsbewegung in diesem volatilen Markt begrenzen und es sollte eine felsenfeste Investition bleiben, wenn eine Rezession beginnt.

Publiziert am 07.07.2022, 17:04 Uhr

Aktuelle News zu Kraft Heinz Co-The

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Kraft Heinz Co-The

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Kraft Heinz Co-The - WKN: A14TU4

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung