Nahrungsmittel

Kellogg hat gerade Pläne angekündigt, in drei separate Unternehmen aufzubrechen

Der Kellogg-Konzern spaltet sich in drei Unternehmen

Kellogg Co  (WKN: 853265)
Kaufempfehlung: Kellogg Co
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: Dollar
Aktueller Kurs: 50,24 EUR
D

ie Kellogg Company (auch Kellogg‚Äôs) ist eines der weltweit gr√∂√üten Unternehmen f√ľr Getreideprodukte, speziell Fr√ľhst√ľcksflocken, mit Produktionsst√§tten in siebzehn L√§ndern. Es wurde 1906 von Will Keith Kellogg in Battle Creek, Michigan, gegr√ľndet. Im Jahr 1894 war Kellogg zusammen mit seinem Bruder John Harvey Kellogg die Herstellung der ersten Cornflakes gelungen.

aktionaere-sollen-je-zwei.jpg

(Bildquelle: faz)


Kellogg¬īs steht kurz vor der Aufspaltung

Kellogg ist ein Unternehmen mit einer unglaublichen Geschichte, die bis ins Jahr 1906 zur√ľckreicht. Es hat sich zu einem Lebensmittelriesen mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden US-Dollar und weltweiten Aktivit√§ten entwickelt. Seit 2012 arbeitet das Unternehmen an einer umfassenden Unternehmens√ľberholung und k√ľndigte erst k√ľrzlich seinen bisher gr√∂√üten Schritt an, eine Trennung in drei Richtungen.

Hier ist, warum Investoren den Plan m√∂gen sollten ‚Äď und warum einige den Wert dieses Schrittes in Frage stellen k√∂nnten.


Gr√ľne Flagge

Seit dem Kauf der Snackmarke Pringles im Jahr 2012 hat Kellogg sein Portfolio umgestaltet, um sich auf Wachstum zu konzentrieren. Das bedeutet, langsam wachsende Marken wie Keebler abzusto√üen und besser positionierte Unternehmen wie einen Nudelbetrieb in Afrika hinzuzuf√ľgen. Das Unternehmen schloss die Neuausrichtung des Portfolios weitgehend ab, als die Coronavirus-Pandemie 2020 zuschlug, was es schwierig machte, die Vorteile der verschiedenen strategischen Schritte zu erkennen, die vorgenommen worden waren.

Das Unternehmen erzielte jedoch ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 5 % und nutzte eine Zweijahresbasis, um die Auswirkungen der Pandemie zwischen 2019 und 2021 zu glätten. Das ist eine starke Zahl im Lebensmittelgeschäft. Trotz des aktuellen Gegenwinds, insbesondere der Inflation und eines Streiks und Feuers im US-Getreidegeschäft, blieb die Dynamik des Unternehmens im ersten Quartal 2022 stark, wobei der organische Umsatz im Jahresvergleich um 4,2 % anstieg.

Diese St√§rke kommt gr√∂√ütenteils aus dem Snacking-Gesch√§ft und den Auslandsgesch√§ften. Dies erkl√§rt, warum Kellogg Pl√§ne angek√ľndigt hat, das US-Getreidegesch√§ft und seinen relativ kleinen Betrieb f√ľr pflanzliche Lebensmittel in eigenst√§ndige Unternehmen auszugliedern.

Im Wesentlichen m√∂chte das Management zeigen, wie stark seine Wachstumschancen sind, und hoffentlich sehen, dass das verbleibende Gesch√§ft die Art von Vielfachen bietet, die Snack-fokussierte Konkurrenten erhalten. Um eine Zahl zu nennen: Mondelez, das vor einigen Jahren etwas √Ąhnliches gemacht hat, hat ein Kurs-Gewinn-Verh√§ltnis (KGV) von etwa dem 20-Fachen, w√§hrend das KGV von Kellogg bei etwa 15 festsitzt.

Wenn diese Transaktion den Wert dessen steigert, was vorerst Global Snacking Co. heißt, könnten die Anleger am Ende sehr gut von der Aufspaltung profitieren.

790ce718-733c-4a28-a7b9-4c7b91fd7c02_kelloggs_corn_flakes.jpg

(Bildquelle: meltwater)


Rote Flagge

Schauen wir uns nun die anderen beiden Unternehmen an, die jetzt als North America Cereal Co. und Plant Co. bekannt sind. Im Laufe des n√§chsten Jahres oder so wird North America Cereal Co. nach dem oben erw√§hnten Streik und Feuer arbeiten, was machen sollte Das Gesch√§ft sieht im Vergleich zur j√ľngsten Vergangenheit ziemlich gut aus. Plant Co. hingegen ist in einem hei√üen Sektor t√§tig. Der Schritt, diese Unternehmen herauszubrechen, scheint also zeitgem√§√ü.

Aber auch hier gibt es Probleme. Beispielsweise m√ľssen beide neuen Unternehmen interne Systeme erstellen, um als eigenst√§ndige Unternehmen zu operieren. Dinge wie Buchhaltung und Personalwesen sind ein Aspekt, aber sie m√ľssen auch eigenst√§ndige Verkaufsaktivit√§ten haben. Dies wird wahrscheinlich die Kosten erheblich erh√∂hen, die Rentabilit√§t und die Wachstumsm√∂glichkeiten einschr√§nken, da die Mittel f√ľr solche internen Operationen nicht f√ľr Kapitalanlagem√∂glichkeiten zur Verf√ľgung stehen.

Dar√ľber hinaus werden die beiden Unternehmen allein viel weniger Gr√∂√üe haben als als Teil von Kellogg. Global Snacking Co. wird mit einem Umsatz von rund 11,4 Milliarden US-Dollar den Gro√üteil des Umsatzes mitnehmen, North America Cereal Co. wird eine Umsatzbasis von 2,4 Milliarden US-Dollar haben und Plant Co. wird knappe 340 Millionen US-Dollar verdienen. Dies sind immer noch gro√üe Unternehmen, aber sie werden einfach nicht mehr den gleichen Einfluss bei Kunden oder Lieferanten haben, den sie fr√ľher hatten.

Mit anderen Worten, die Anleger m√ľssen die ‚ÄěDis-Synergien‚Äú ber√ľcksichtigen, die mit diesem Schritt einhergehen und die wahrscheinlich betr√§chtlich sein werden. Obwohl es keine M√∂glichkeit gibt, genau zu sagen, wie gro√ü, weil Kellogg noch an den Details arbeitet, ist dies ein Thema, dem Sie im Voraus sehr viel Aufmerksamkeit schenken sollten.

Es gibt hier auch ein weiteres subtiles Problem mit den Getreideoperationen. North America Cereal Co. wird in Nordamerika t√§tig sein, aber Global Snacking Co. wird die derzeitigen Getreidegesch√§fte im Ausland kontrollieren. Es gibt potenzielle Konflikte in dieser Anordnung. In der Zwischenzeit wird Global Snacking Co. die Marke Rice Krispies Treats beibehalten, die wohl direkt mit der M√ľslimarke Rice Krispies verbunden ist, was ebenfalls zu Konflikten f√ľhren k√∂nnte. Es wird nicht einfach sein, diesen Deal zu strukturieren, und die Details k√∂nnen am Ende sehr wichtig sein.

will-keith-kellogg-imago-png--82261-.jpg

Kellogs-Br√ľder (Bildquelle: geo)


Gut oder schlecht?

Zu diesem Zeitpunkt liegt die Zukunft noch ein wenig in der Luft, da Kellogg nicht gen√ľgend Details √ľber die Dreier-Trennung ver√∂ffentlicht hat, um wirklich in den Griff zu bekommen, was passieren wird. Konservative Anleger sollten hier jedoch m√∂glicherweise sorgf√§ltig √ľber die potenziellen Nachteile nachdenken, da die Aktion√§re mit weniger w√ľnschenswerten Gesch√§ften belastet werden k√∂nnten, wenn das Unternehmen versucht, eine h√∂here Bewertung f√ľr seine Snack-Aktivit√§ten zu erzielen.

Allerdings k√∂nnten wachstumsorientierte Anleger die Idee dieser Trennung aus genau diesem Grund genie√üen, da die Aktion√§re am Ende einfach verkaufen k√∂nnen, was sie nicht wollen (zum Beispiel North America Cereal Co.) und behalten, was sie tun wollen (Global Snacking Co.). Ganz gleich, in welche Richtung Sie tendieren, die Aktion√§re m√ľssen im Moment sowohl gr√ľne als auch rote Fahnen ausbalancieren ‚Äď und wahrscheinlich bis zum Abschluss der Trennung im Jahr 2023 oder so.

Publiziert am 26.06.2022, 17:02 Uhr

Aktuelle News zu Kellogg Co

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Kellogg Co

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Kellogg Co - WKN: 853265

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung