Pharma

Merck stellt weitere 100 Mitarbeiter im neu erweiterten Forschungslabor in Cambridge ein

Das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen übertrifft regelmäßig die Erwartungen

Merck & Co Inc  (WKN: A0YD8Q)
Kaufempfehlung: Merck & Co Inc
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 110,00 Dollar
Aktueller Kurs: 120,00 EUR
D

ie Merck KGaA (in Nordamerika EMD) ist ein deutsches Unternehmen der Chemie- und Pharmaindustrie mit Sitz in Darmstadt. Die heutige Merck KGaA ist unabh√§ngig vom US-amerikanischen Pharmakonzern Merck & Co., Inc. Beide Unternehmen sind auf die deutsche Industriellen-Familie Merck bezogen, welche die Merck & Co., Inc. bis zum Ersten Weltkrieg als Tochtergesellschaft von E. Merck betrieben. Infolge des Krieges wurde die Merck & Co., Inc. durch Enteignung ein eigenst√§ndiges Unternehmen. Die Anf√§nge von Merck gehen bis zum Jahr 1668 zur√ľck. Merck ist damit das √§lteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt.


Was man sonst noch √ľber Merck wissen sollte:

Mit einer Marktkapitalisierung von 233 Milliarden US-Dollar ist Merck die f√ľnftgr√∂√üte Pharmaaktie der Welt. Das Unternehmen verf√ľgt √ľber ein ausgezeichnetes Arzneimittelportfolio und eine Pipeline, die Gutes f√ľr die Zukunft verhei√üen sollten.

Merck hatte 2021 f√ľnf Blockbuster-Produkte, darunter das meistverkaufte Krebsmedikament der Welt, Keytruda. Und sein Tiergesundheitssegment verzeichnete f√ľr das Jahr ein zweistelliges Nettoumsatzwachstum. Das Unternehmen verf√ľgt auch √ľber eine antivirale COVID-19-Blockbuster-Behandlung namens Lagevrio, die im ersten Quartal 2022 einen Nettoumsatz von 3,2 Milliarden US-Dollar generierte.


Merck stellt weitere 100 Mitarbeiter im neu erweiterten Forschungslabor in Cambridge ein

Merck & Co. erweitert seine Präsenz im Großraum Boston, dieses Mal um fast 160.000 Quadratmeter in seinem Werk in der Bent Street in Cambridge, wo es plant, in den nächsten Jahren weitere etwa 100 Mitarbeiter einzustellen.

Merck zog 2016 in die 320 Bent St., nachdem es Idenix Pharmaceuticals √ľbernommen hatte, das dort zuvor 50.000 Quadratfu√ü belegt hatte. Fiona Marshall, Senior Vice President und Head of Discovery, Preclinical and Translational Medicine bei Merck, sagt, dass das Unternehmen jetzt fast 200.000 Quadratfu√ü am Standort einnimmt, genug Platz f√ľr 250 Wissenschaftler.

Zwischen den 50 Mitarbeitern, die bereits von der Bent Street aus gearbeitet hatten, und den 100 Merck, die von seinem Forschungslabor in der Longwood Medical Area versetzt wurden, f√ľllt das Unternehmen diesen Platz bereits aus, stellt aber weiterhin Mitarbeiter ein. Der Schwerpunkt liegt auf Experten der Biochemie und solchen, die bereit sind, einen "interdisziplin√§ren" Ansatz zu verfolgen. Merck nennt die Einrichtung sein ‚ÄěExploratory Science Center‚Äú.

‚ÄěDie Idee dieses Standorts war es, diesen Wissenschaftlern die Freiheit zu geben, au√üerhalb der Merck-Struktur zu arbeiten und biotechnologischer zu sein ‚Ķ um au√üerhalb der Beschr√§nkungen zu operieren, die ein Wirkstoffforschungsportfolio hat‚Äú, sagte Marshall. "Wir erweitern den Aufgabenbereich, um uns neben der Entwicklung von F√§higkeiten auf die Identifizierung und Validierung neuer Wirkstoffziele zu konzentrieren."

life-science-innovation.jpg


(Bildquelle: merckmillipore)


Das Unternehmen √ľbertrifft regelm√§√üig die Erwartungen

Letzten Monat gab Merck die Ergebnisse f√ľr das erste Quartal bekannt, das am 31. M√§rz endete. Und das Unternehmen √ľbertraf erneut die Sch√§tzungen der Analysten.

F√ľr das Quartal verzeichnete Merck einen Nettoumsatz von 15,9 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 49,6 % gegen√ľber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Damit wurde der Konsens der Analysten von 14,6 Milliarden US-Dollar leicht √ľbertroffen. Das erste Quartal war das achte der letzten 10 Quartale, in denen das Unternehmen die durchschnittliche Analystenprognose f√ľr den Nettoumsatz √ľbertraf.

Das antivirale COVID-19-Medikament von Merck, Lagevrio, erzielte einen Umsatz von 3,2 Milliarden US-Dollar, was 61,6 % des Nettoumsatzwachstums im Quartal entspricht. Aber selbst wenn man Lagevrio aus seinen Finanzergebnissen ausschließt, steigerte das Unternehmen den Nettoumsatz im ersten Quartal immer noch um 19,1 %.

Ausschlaggebend daf√ľr war das robuste Nettoumsatzwachstum des umsatzst√§rksten Krebsmedikaments von Merck, Keytruda, und der Impfstoffreihe Gardasil gegen das humane Papillomavirus (HPV). Die fortgesetzte Expansion von Keytruda bei Krebsindikationen f√ľhrte dazu, dass der Nettoumsatz im ersten Quartal gegen√ľber dem Vorjahr um 23,3 % auf 4,8 Milliarden US-Dollar stieg. Und die wachsende Nachfrage nach HPV-Impfstoffen lie√ü den Nettoumsatz von Gardasil im Quartal um 59,2 % auf 1,4 Milliarden US-Dollar steigen.

Unterdessen erzielte das Unternehmen im Quartal einen bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie (EPS) von 2,14 US-Dollar, 84,5 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Dies sprengte die durchschnittliche Analystenprognose von 1,83 $ aus dem Wasser.


Wie hat Merck also den Gewinnkonsens der Analysten f√ľr das achte der letzten zehn Quartale erreicht oder √ľbertroffen?

Die h√∂here Nettoumsatzbasis des Unternehmens und die verbesserte Betriebseffizienz f√ľhrten dazu, dass die bereinigte Nettomarge im Quartalsvergleich im Jahresvergleich um 640 Basispunkte auf 34,1 % stieg. Zusammen mit einer Reduzierung der durchschnittlich ausstehenden verw√§sserten Aktien um 0,2 % erkl√§rt dies den enormen Gewinnsprung.

Das Wachstum von Merck wird sich gegen√ľber dem rasanten Tempo des ersten Quartals voraussichtlich erheblich verlangsamen. Das liegt daran, dass sein antivirales Medikament gegen COVID-19, Lagevrio, nur eine vor√ľbergehende Umsatz- und Gewinnsteigerung darstellt und mit der Zeit nachlassen wird. Aber mit einer Late-Stage-Pipeline von 106 Projekten erwarten Analysten f√ľr die n√§chsten f√ľnf Jahre immer noch ein starkes j√§hrliches Gewinnwachstum von 11,6 %.

shutterstock1330698707.jpg

(Bildquelle: apm)


Solides Dividendenwachstum steht bevor

Mercks vielversprechende Ertragswachstumsaussichten sind nicht alles. Das scheinbar unaufhaltsame Unternehmen bietet Anlegern auch eine sichere, marktschlagende Dividendenrendite von 3 %.

Die Dividendenaussch√ľttungsquote wird im Jahr 2022 voraussichtlich 37,6 % betragen. Dies erm√∂glicht es dem Unternehmen, gen√ľgend Mittel f√ľr Akquisitionen, Aktienr√ľckk√§ufe und Schuldenabbau vorzuhalten, um den bereinigten verw√§sserten Gewinn je Aktie nach oben zu treiben.

Deshalb erwarte ich f√ľr die n√§chsten Jahre j√§hrliche Dividendenerh√∂hungen im hohen einstelligen Bereich. Gepaart mit einer Rendite von 3 % macht dies Merck zu einer interessanten Wahl f√ľr Einkommensanleger.

56.jpg

CEO Bel√©n Garijo  (Bildquelle:  manager


Die Aktie bekommt nicht den geb√ľhrenden Respekt

Merck ist eindeutig ein grundsätzlich gesundes Unternehmen. Aber das scheint sich nicht vollständig im aktuellen Aktienkurs von 93 US-Dollar widerzuspiegeln.

Es wird mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis
von 12,7 gehandelt, was knapp unter dem Durchschnitt der Pharmaindustrie von 13,1 liegt. Und das trotz der Tatsache, dass Mercks j√§hrliche Gewinnwachstumsprognose von 11,6 % weit √ľber dem Branchendurchschnitt von 7 % liegt.

Publiziert am 27.05.2022, 19:04 Uhr

Aktuelle News zu Merck & Co Inc

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Merck & Co Inc

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Merck & Co Inc - WKN: A0YD8Q

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung