Standardsoftware

Eine "Buy the dip" - Strategie wäre für Crowdstrike kein gute Idee

CrowdStrike stürzt ab, nachdem die Umsatzprognose die Schätzungen verfehlt hat

Crowdstrike Holdings Inc  (WKN: A2PK2R)
Kaufempfehlung: Crowdstrike Holdings Inc
Einschätzung: hold
Erstes Kursziel: 110,00 EUR
Aktueller Kurs: 288,75 EUR
C

rowdStrike Holdings, Inc. ist ein amerikanisches Unternehmen f√ľr Cybersicherheitstechnologie mit Sitz in Austin, Texas. Es bietet Cloud-Workload- und Endpunktsicherheit, Bedrohungsinformationen und Reaktionsdienste f√ľr Cyberangriffe.Das Unternehmen war an Untersuchungen mehrerer hochkar√§tiger Cyberangriffe beteiligt, darunter der Hack von Sony Pictures 2014, die Cyberangriffe 2015‚Äď16 auf das Democratic National Committee (DNC) und das E-Mail-Leck 2016, an dem das DNC beteiligt war.


Die Aktie des Cloud-basierten Cybersicherheitsunternehmens ist gerade von einer Klippe gefallen

Der Aktienkurs von CrowdStrike fiel am Dienstag, dem 29. November, um 19 % nach dem j√ľngsten Ergebnisbericht. Im dritten Quartal des Gesch√§ftsjahres 2023, das am 31. Oktober endete, stieg der Umsatz des Cloud-basierten Cybersicherheitsunternehmens im Jahresvergleich um 53 % auf 581 Millionen US-Dollar und √ľbertraf die Sch√§tzungen der Analysten um 6 Millionen US-Dollar. Der bereinigte Nettogewinn stieg um 134 % auf 96 Millionen US-Dollar oder 0,40 US-Dollar pro Aktie, was auch die Konsensprognose um acht Cent √ľbertraf.

Diese Schlagzeilen sehen solide aus, aber eine gewisse Schw√§che beim Wachstum der j√§hrlichen wiederkehrenden Nettoums√§tze (ARR) und eine d√ľsterer als erwartete Prognose f√ľr das vierte Quartal haben die Bullen erschreckt. Mal sehen, ob der Markt auf diese M√§ngel √ľberreagiert hat und ob sein Ausverkauf eine gute Kaufgelegenheit f√ľr langfristige Anleger darstellt.

shutterstock_1933893023-750x406.jpg

(Bildquelle: tip)


Verlangsamtes Wachstum sorgt f√ľr Aufsehen

Viele traditionelle Cybersicherheitsunternehmen installieren Appliances vor Ort, um ihre Dienste auszuf√ľhren, aber diese Hardware kann teuer sein, st√§ndige Wartung erfordern und bei der Expansion eines Unternehmens schwierig zu skalieren sein. CrowdStrike geht diese Probleme mit Falcon an, einer Cloud-nativen Plattform, die keine Appliances ben√∂tigt und ihre Kunden mit Sticky-Abonnements bindet.

Der Early-Mover-Vorteil von CrowdStrike in diesem Nischenbereich trug dazu bei, sein Wachstum seit seinem B√∂rsengang (IPO) im Jahr 2019 zu beschleunigen. Der Umsatz stieg im Gesch√§ftsjahr 2020 (das im Januar 2020 endete) um 93 %, stieg im Gesch√§ftsjahr 2021 um 82 % und wuchs um 66 % % im Gesch√§ftsjahr 2022. Allerdings hat sich das Wachstum bei Umsatz, Abonnementkunden und NettoneuaRR im vergangenen Jahr allesamt abgek√ľhlt:

F√ľr das dritte Quartal gab George Kurtz, CEO von CrowdStrike, zu, dass das Netto-ARR-Wachstum von 17 % ‚Äď das sich gegen√ľber dem Wachstum von 45 % im zweiten Quartal deutlich verlangsamte ‚Äď hinter den Erwartungen zur√ľckblieb. Er machte den wachsenden makro√∂konomischen Gegenwind verantwortlich, der die Verkaufszyklen f√ľr kleinere Kunden verl√§ngerte und einige gr√∂√üere Kunden dazu veranlasste, auf Startdaten f√ľr mehrphasige Abonnements umzusteigen. Dies verz√∂gerte die ARR-Erkennung bis in die kommenden Quartale. W√§hrend der Telefonkonferenz warnte CFO Burt Podbere, dass sein Netto-ARR-Wachstum im vierten Quartal ‚Äěbis zu 10 %‚Äú unter seinem Wachstum im dritten Quartal liegen w√ľrde.

Infolgedessen erwartet CrowdStrike, dass seine Einnahmen im vierten Quartal des Gesch√§ftsjahres 2023 nur um 44 % bis 46 % gegen√ľber dem Vorjahr steigen werden, was die Erwartungen der Analysten f√ľr ein Wachstum von 47 % verfehlt. F√ľr das Gesamtjahr wird erwartet, dass der Umsatz um 53 % bis 54 % steigen wird, verglichen mit der Konsensprognose von 54 % Wachstum.

CrowdStrike w√§chst immer noch, aber diese pessimistischen Sch√§tzungen deuteten darauf hin, dass es nicht so gut gegen den makro√∂konomischen Gegenwind gesch√ľtzt war wie diversifiziertere Cybersicherheitsunternehmen wie Palo Alto Networks, das k√ľrzlich seine Prognose f√ľr das Gesamtjahr angehoben hat. Die Sch√§tzungen deuteten auch darauf hin, dass die Aktien von CrowdStrike mit dem Zw√∂lffachen des diesj√§hrigen Umsatzes nach dem R√ľckgang nach dem Gewinn kein Schn√§ppchen sind. Palo Alto, das ein langsameres, aber best√§ndigeres Wachstum generiert, wird mit dem Siebenfachen des diesj√§hrigen Umsatzes gehandelt.

(Bildquelle: CrowdStrike)


Sind auch langfristige Probleme mit dabei?

CrowdStrike sieht sich kurzfristig mit makro√∂konomischem Gegenwind konfrontiert, bindet aber weiterhin Kunden mit mehr Cloud-basierten Modulen. Im 3. Quartal nutzten 60 % der Kunden f√ľnf oder mehr Module, verglichen mit 59 % im 2. Quartal und 55 % im Vorjahr. Inzwischen hatten 36 % seiner Kunden mindestens sechs seiner Module √ľbernommen, verglichen mit 32 % vor einem Jahr.

Diese steigenden Adoptionsraten deuten darauf hin, dass die ‚ÄěLand and Expand‚Äú-Strategie von CrowdStrike (bei der Kunden mit einem Testpaket aus vier Modulen ‚Äěan Land gezogen‚Äú und dann durch Cross-Selling zus√§tzlicher Module ‚Äěerweitert‚Äú werden) immer noch funktioniert. Aus diesem Grund blieb die auf Dollar basierende Nettobindungsrate seit dem B√∂rsengang bequem √ľber dem ‚ÄěBenchmark‚Äú-Niveau von 120 %.

Die bereinigte Abonnement-Bruttomarge von CrowdStrike ging im dritten Quartal gegen√ľber dem Vorjahr um einen Prozentpunkt auf 78 % zur√ľck, aber die bereinigte operative Marge stieg um zwei Prozentpunkte auf 15 %, da das Unternehmen seine Ausgaben einschr√§nkte. Es erwartet auch, dass der bereinigte Gewinn pro Aktie (EPS) im vierten Quartal im Jahresvergleich um 40 % bis 50 % und im Gesamtjahr um 122 % bis 127 % steigen wird. Beide Gewinnprognosen haben die Erwartungen der Wall Street leicht erf√ľllt.

Aber nach allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrunds√§tzen (GAAP) ist CrowdStrike immer noch unrentabel. Der Hauptschuldige ist die aktienbasierte Verg√ľtung, die in den ersten neun Monaten des Gesch√§ftsjahres 2023 gegen√ľber dem Vorjahr um 72 % gestiegen ist und fast ein Viertel des Umsatzes verschlungen hat. All diese rote Tinte wird CrowdStrike zu einer unattraktiven Investition machen, wenn die Zinss√§tze weiter steigen. Es l√§sst es auch viel riskanter erscheinen als Palo Alto Networks, das davon ausgeht, in diesem Jahr nach GAAP-Kennzahlen profitabel zu werden.

cybersecurity-1200x675-1.jpg

(Bildquelle: janellis)

Ist die Aktie also ein Kauf? 

Die Aktie von CrowdStrike schloss im vergangenen November auf einem Allzeithoch von 293,18 US-Dollar, während der Höhepunkt der Rallye der Wachstumsaktien. Aber im vergangenen Jahr haben steigende Zinssätze und andere Makro-Gegenwinde die Anleger dazu veranlasst, der Rentabilität und den Bewertungen eines Unternehmens Vorrang vor seinem reinen Wachstum zu geben.

Unsere Readktion ist der Meinung, dass es sich nicht lohnt die Crowdstrike-Aktien in diesem B√§renmarkt zu kaufen, bis es sein kurzfristiges Nettoneu-ARR-Wachstum stabilisiert, seine aktienbasierte Verg√ľtung z√ľgelt und seine GAAP-Verluste begrenzt. Im Moment sollten Sie lieber mehr Aktien von ausgewogenen Cybersicherheitsf√ľhrern wie Palo Alto Networks anh√§ufen.

Publiziert am 30.11.2022, 18:15 Uhr

Aktuelle News zu Crowdstrike Holdings Inc

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Crowdstrike Holdings Inc

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Crowdstrike Holdings Inc - WKN: A2PK2R

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung