Standardsoftware

Microsoft investiert Multimilliarden in OpenAi

Eine Wachstumsaktie zum Kaufen und Halten

Microsoft Corp  (WKN: 870747)
Kaufempfehlung: Microsoft Corp
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 254,00 EUR
Aktueller Kurs: 377,00 EUR
D

ie Microsoft Corporation [ňąma…™.k…Ļo ä.s…íft] ist ein internationaler Hard- und Softwareentwickler und ein Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Redmond, einer Stadt im Gro√üraum Seattle im US-Bundesstaat Washington. Mit etwa 182.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 168 Milliarden US-Dollar ist das Unternehmen weltweit der gr√∂√üte Softwarehersteller und eines der gr√∂√üten Unternehmen √ľberhaupt. Seit dem 4. Februar 2014 ist Satya Nadella Chief Executive Officer (CEO). Das Unternehmen ist unter anderem bekannt f√ľr sein Betriebssystem Windows, das B√ľro-Softwarepaket Office, die Tablet-PC-Familie Microsoft Surface und die Videospiel-Marke Xbox.

MSOffice-92756d3222194ec1.jpeg

(Bildquelle: heise)


Microsoft: die Aktie, die Anleger in schwierigen Zeiten mit Zuversicht kaufen können

Gro√üe Marktabschw√ľnge k√∂nnen zu den besten Zeiten f√ľr den Aktienkauf geh√∂ren ‚Äď aber es gibt Vorbehalte. Erstens gehen Marktabschw√ľnge oft mit wirtschaftlicher Schw√§che einher. Das bedeutet, dass einige Unternehmen nicht √ľberleben oder schw√§cher als zuvor dastehen. Starke Unternehmen k√∂nnen jedoch von Abschw√ľngen profitieren und auf der anderen Seite mit noch besseren Wachstumsaussichten und Marktanteilen hervorgehen.

Der Zinserh√∂hungszyklus des vergangenen Jahres war einer dieser Marktabschw√ľnge, als sogar der Cloud- und Softwaref√ľhrer Microsoft einen R√ľckgang seiner Aktie um 32 % gegen√ľber dem Allzeithoch verzeichnete, trotz der au√üergew√∂hnlichen Kombination hochwertiger Merkmale . Das er√∂ffnet Anlegern eine gute Gelegenheit, bei diesem R√ľckgang Aktien zu kaufen oder hinzuzuf√ľgen.


Die Verteidigungsfähigkeiten von Microsoft

Der Grund, warum Anleger die Microsoft-Aktie trotz schwieriger Wirtschaftsschlagzeilen zuversichtlich kaufen k√∂nnen, ist, dass sie einige √ľberlegene defensive Eigenschaften hat. Erstens ist die Bilanz mit 107 Milliarden US-Dollar in bar gegen√ľber nur 48 Milliarden US-Dollar an Schulden robust. Diese Cash-Position ist das Ergebnis der verschiedenen Wide-Moat-Cash-generativen Gesch√§fte von Microsoft.

Woher wissen wir, dass die verschiedenen Geschäftssegmente von Microsoft große Gräben haben? Nun, Microsoft erzielt eine erstaunlich hohe Betriebsmarge von 42 % und eine Eigenkapitalrendite von 43 %. Diese hohen Zahlen zeigen, dass Microsoft aufgrund sowohl starker Netzwerkeffekte als auch hoher Umstellungskosten wettbewerbsfähige und/oder fest verwurzelte Unternehmen betreibt.

Ein starker Netzwerkeffekt zeigt sich in Microsofts Office Suite, die Word, PowerPoint, Excel und andere gesch√§ftskritische Software umfasst. In den letzten 30 Jahren hat sich Office zu einem Standard entwickelt, auf dem Gesch√§fte erledigt werden. Da jeder den Industriestandard lernen muss, wird jeder in Office geschult, und mit jedem neuen Anwender wird der Wettbewerbsvorteil von Office gegen√ľber potenziellen Konkurrenten weiter gefestigt. Dasselbe gilt f√ľr LinkedIn, das starke Netzwerkeffekte von Social-Media-Unternehmen f√ľr Jobs und Arbeitssuchende hat, und Windows, das ein Standardbetriebssystem f√ľr die meisten PCs der Welt ist.

Im Hinblick auf hohe Umstellungskosten profitieren sowohl Microsofts Enterprise-Resource-Planning-Software Dynamics als auch die Azure-Cloud-Infrastruktur von diesem Vorteil. Sobald ein Unternehmen eine Plattform verwendet, um alle seine Daten zu speichern und sein Gesch√§ft zu f√ľhren, ist es sehr schwierig, alles auf einen anderen Anbieter umzustellen.

Ben√∂tigen Sie weitere Beweise daf√ľr, wie defensiv Microsoft ist? Es ist tats√§chlich eines von nur zwei Unternehmen mit einem AAA-Rating von Standard & Poor's ‚Äď ein noch h√∂heres Rating als das der USA. Regierung, deren Kreditrating 2012 auf AA+ herabgestuft wurde, als die Republikaner im Kongress eine Pattsituation bei der Schuldenobergrenze anstrebten.

2-format2020.jpg

(Bildquelle: handelsblatt)


Und wie Microsoft auf der anderen Seite stärker hervorgehen kann

Aufgrund seiner reichlichen Cashflows hat Microsoft auch die Möglichkeit, in die Offensive zu gehen, egal wo wir uns im Wirtschaftszyklus befinden. Das ist ein riesiger Vorteil, vorausgesetzt, das Management weiß, wie man Kapital allokiert. Und es scheint sicherlich der Fall zu sein, angesichts der hervorragenden Bilanz von Microsoft unter CEO Satya Nadella, der den Job 2014 antrat.

Obwohl das Unternehmen das Potenzial von Cloud Computing erst sp√§t erkannte, verf√ľgte Microsoft beispielsweise sowohl √ľber die finanziellen Mittel als auch √ľber die technischen F√§higkeiten, um eine starke Cloud-Plattform aufzubauen, die heute die zweitgr√∂√üte der Welt ist und mit hohen Wachstumsraten w√§chst.

Spulen wir bis heute vor, sehen wir, dass Microsoft im Streben nach Wachstum weiterhin investiert und Unternehmen erwirbt. Während beispielsweise das Software- und das Cloud-Geschäft von Microsoft boomen, hat Microsoft auch andere Unternehmen, die zwar gut sind, aber manchmal in den Hintergrund treten. Dazu gehören sowohl die Gaming-Plattform Xbox, die drittgrößte Videospielplattform der Welt, als auch die Suchmaschine Bing, ein weit entfernter zweiter Platz in der Suche.

Doch was hat Microsoft in den letzten zwei Jahren getan? Ende 2021 machte Microsoft ein enormes Gebot in H√∂he von 69 Milliarden US-Dollar f√ľr das Spielestudio Activision Blizzard, als Activision sich mit den Folgen mehrerer Skandale um sexuelle Bel√§stigung befasste. W√§hrend das Unternehmen einen Kampf mit den Aufsichtsbeh√∂rden vor sich hat, zeigt das Angebot, dass Microsoft immer noch aggressiv und opportunistisch ist, um Wachstum auch au√üerhalb seiner Kernsoftwareplattformen f√ľr Unternehmen anzustreben.

Und es sieht so aus, als ob Microsoft noch Ambitionen f√ľr Bing hegt. Microsoft investierte 2019 1 Milliarde US-Dollar in OpenAI, das Unternehmen hinter dem neuen ChatGPT-Chatbot, der die Tech-Welt in den letzten zwei Monaten im Sturm erobert hat. Letzte Woche wurde berichtet, dass Microsoft derzeit Gespr√§che f√ľhrt, um vielleicht weitere 10 Milliarden Dollar f√ľr eine gro√üe Beteiligung in OpenAI zu investieren. Berichten zufolge k√∂nnte ChatGPT Bing und seine anderen Produkte mit modernsten KI-F√§higkeiten ausstatten und vielleicht sogar einen besseren Rivalen f√ľr die dominierende Google-Suche aufbauen.

(Bildquelle: ciberninjas)=


Microsoft: Kaufen Sie bei Einbr√ľchen

Da Microsoft so sehr defensive Qualit√§ten hat, k√∂nnen Anleger sich beim Kauf von Aktien in einem Abschwung sicher f√ľhlen. Und da Microsoft die F√§higkeit hat, in Wachstum zu investieren und Akquisitionen zu t√§tigen, was es seit 2014 sehr eindrucksvoll getan hat, sollten Investoren die Wachstumsaussichten des Unternehmens nicht au√üer Acht lassen. Das macht sie zu einer Wachstumsaktie, die Anleger in jedem Marktabschwung kaufen und halten k√∂nnen.

Publiziert am 19.01.2023, 08:25 Uhr

Aktuelle News zu Microsoft Corp

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Microsoft Corp

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Microsoft Corp - WKN: 870747

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung