Elektrotechnologie

Die ASML-Aktie wird derzeit zu einer attraktiven Bewertung gehandelt

Ist ASML nach dem jüngsten Einbruch ein Kauf?

ASML Holding N.V.  (WKN: A1J4U4)
Kaufempfehlung: ASML Holding N.V.
Einschätzung: buy
Erstes Kursziel: 575,00 EUR
Aktueller Kurs: 900,00 EUR
D

Die ASML Holding N.V. ist ein niederl√§ndisches multinationales Unternehmen und der weltweit gr√∂√üte Anbieter von Lithographiesystemen f√ľr die Halbleiterindustrie. Die √ľberaus komplexen Maschinen spielen eine wichtige Rolle bei der Herstellung von integrierten Schaltkreisen (Mikrochips). Der Gro√üteil der Chiphersteller (Foundries und IDMs) sind Kunden von ASML. Der globale Marktanteil des Unternehmens f√ľr Lithographie-Ausr√ľstungsindustrie wird auf 80‚Äď90 % taxiert. ASML bietet Kundendienst an √ľber 60 Servicestellen in 14 L√§ndern an.

Sollten Anleger diesen Halbleiterriesen nach seinem j√ľngsten Einbruch kaufen?

Der Halbleitergigant hat nach einem soliden Start ins Jahr 2023 k√ľrzlich seinen Schwung verloren, wobei die Aktien des Unternehmens trotz des beeindruckenden Wachstums, das das Unternehmen Quartal f√ľr Quartal liefert, im bisherigen Jahresverlauf nur noch um 10 % gestiegen sind.

Wie sich herausstellte, ist die ASML-Aktie in den letzten drei Monaten um 12 % gefallen. Schlimmer noch: Es sieht so aus, als ob die Aktie nach den Ergebnissen des dritten Quartals 2023 (ver√∂ffentlicht am 18. Oktober) unter Druck bleiben wird. Nachdem die Anleger die Berichte von ASML gesehen hatten, dr√ľckten sie schnell den Panikknopf. Schauen wir uns an, warum das so war, und pr√ľfen wir, ob der j√ľngste Kursr√ľckgang eine Kaufgelegenheit f√ľr kluge Anleger darstellen k√∂nnte.

(Bildquelle: ASML)

Die vorsichtigen Prognosen von ASML deuten auf eine Verlangsamung hin

Der Umsatz von ASML stieg im dritten Quartal im Jahresvergleich um 16 % auf 6,7 Milliarden Euro. Der bereinigte Nettogewinn stieg von 4,29 Euro je Aktie im Vorjahreszeitraum auf 4,81 Euro je Aktie, was einem Sprung von 12 % entspricht. Auf US-Dollar-Basis erzielte der niederl√§ndische Halbleiterausr√ľster einen Gewinn von 5,23 US-Dollar pro Aktie bei einem Umsatz von 7,26 Milliarden US-Dollar. Analysten prognostizierten einen Gewinn von 4,92 US-Dollar pro Aktie bei einem Umsatz von 7,19 Milliarden US-Dollar. Dar√ľber hinaus bekr√§ftigte ASML seine Umsatzwachstumsprognose von 30 % f√ľr 2023 und deutete damit an, dass der Jahresumsatz von 21,2 Milliarden Euro im Vorjahr auf 27,5 Milliarden Euro steigen wird.

Alle diese Ergebnisse klingen solide. Warum geraten Anleger in Panik? Die Prognose des Unternehmens f√ľr 2024 lie√ü die Alarmglocken schrillen, da ASML f√ľr das n√§chste Jahr kein Umsatzwachstum erwartet.

Das Management sagt, dass die Halbleiterindustrie ‚Äěderzeit die Talsohle des Zyklus durchl√§uft und unsere Kunden erwarten, dass der Wendepunkt Ende dieses Jahres sichtbar sein wird. Die Kunden sind weiterhin unsicher √ľber die Form der Nachfrageerholung in der Branche.‚Äú Diese Unsicherheit der Kunden spiegelt sich in den Bestellungen f√ľr die Lithografiemaschinen von ASML wider, die eine entscheidende Rolle bei der Herstellung von Halbleitern spielen, die in zahlreichen Anwendungen eingesetzt werden, einschlie√ülich k√ľnstlicher Intelligenz (KI).

Genauer gesagt erhielt ASML im letzten Quartal Nettobestellungen f√ľr seine Maschinen im Wert von 2,6 Milliarden Euro. Diese Kennzahl bezieht sich auf die Verkaufsauftr√§ge f√ľr ASML-Systeme, f√ľr die das Unternehmen schriftliche Genehmigungen erhalten hat. Die Nettobuchungen gingen gegen√ľber dem zweiten Quartal von 4,5 Milliarden Euro zur√ľck. Im Jahresvergleich war der R√ľckgang sogar noch alarmierender, da im dritten Quartal 2022 Nettobuchungen im Wert von 8,9 Milliarden Euro eingingen.

Die Tatsache, dass die Buchungen von ASML deutlich unter den Ums√§tzen lagen, d√ľrfte den Wachstumskurs des Unternehmens unter Druck setzen. Es besteht jedoch die M√∂glichkeit, dass ASML im n√§chsten Jahr eine besser als erwartete Leistung erbringt, bevor es im Jahr 2025 richtig Gas gibt.

Starke Buchungen und eine m√∂gliche Erholung k√∂nnten R√ľckenwind sein

Obwohl ASML im letzten Quartal einen starken R√ľckgang der Buchungen verzeichnete, verf√ľgt das Unternehmen √ľber einen soliden Auftragsbestand von 35 Milliarden Euro. F√ľr das laufende Quartal erwartet der Halbleiterkonzern einen Umsatz von 6,9 Milliarden Euro. Der Auftragsbestand ist also stark genug, um sein Ziel eines gleichbleibenden Umsatzwachstums im Jahr 2024 zu erreichen, selbst wenn keine neuen Auftr√§ge eingehen (vorausgesetzt, das Unternehmen kann seinen gesamten Auftragsbestand in Umsatz umwandeln).

Dar√ľber hinaus erwartet ASML, dass 2025 dank des Baus neuer Halbleiterfabriken ‚Äěein Jahr mit erheblichem Wachstum‚Äú wird. Das Unternehmen weist darauf hin, dass die wachsende Nachfrage nach Chips aus Branchen wie KI und Elektrofahrzeugen mehr Kapazit√§tsinvestitionen erfordern wird.

Der Datenplattformanbieter Z2Data weist darauf hin, dass sich weltweit 73 Halbleiterfabriken im Bau befinden. Davon werden 50 Fabriken komplett neu gebaut, während die restlichen 23 Erweiterungen bestehender Fabriken sind. Es ist erwähnenswert, dass 21 dieser 50 neuen Fabriken in den USA gebaut werden. Z2Data schätzt, dass 53 dieser insgesamt 73 Fabriken wahrscheinlich innerhalb der nächsten vier Jahre fertiggestellt werden.

Precedence Research sch√§tzt, dass der globale Halbleitermarkt von einem Jahresumsatz von 592 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022 auf 1,88 Billionen US-Dollar im Jahr 2032 wachsen k√∂nnte, was einer durchschnittlichen j√§hrlichen Wachstumsrate von 12 % entspricht. Dies erkl√§rt, warum auf der ganzen Welt neue Fabriken entstehen, und dies sollte auf lange Sicht eine langfristige Wachstumschance f√ľr ASML darstellen.

Es √ľberrascht nicht, dass der Branchenverband SEMI sch√§tzt, dass die Ausgaben f√ľr Halbleiterfertigungsausr√ľstung ab 2024 wieder ansteigen k√∂nnten. SEMI prognostiziert einen R√ľckgang der Ausgaben f√ľr Halbleiterfertigungsausr√ľstung um 19 % im Jahr 2023 auf 87 Milliarden US-Dollar, bevor sie sich im n√§chsten Jahr der 100-Milliarden-Dollar-Marke n√§hern. Daher sollte die M√∂glichkeit, dass ASML ab dem n√§chsten Jahr neue Buchungen erh√§lt, trotz der vorsichtigen Prognose, die letzte Woche abgegeben wurde, nicht ausgeschlossen werden.

Dies erkl√§rt, warum Analysten ab 2025 mit einem Anstieg des Umsatzes von ASML rechnen, und das Unternehmen sollte in der Lage sein, diese Dynamik √ľber einen l√§ngeren Zeitraum aufrechtzuerhalten, wie seine j√§hrliche Gewinnwachstumsprognose von 23 % f√ľr die n√§chsten f√ľnf Jahre andeutet.

Ist die Aktie ein Kauf?

All dies deutet darauf hin, dass Anleger gut daran t√§ten, den R√ľckgang von ASML zu nutzen, um diese Halbleiteraktie zu akkumulieren, da sie ihr Potenzial wiedererlangen und solide langfristige Gewinne erzielen k√∂nnte. Immerhin wird das Unternehmen jetzt mit dem 29-fachen der nachlaufenden Gewinne gehandelt, ein sch√∂ner Abschlag gegen√ľber seinem f√ľnfj√§hrigen durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verh√§ltnis von 41.

Wenn die Aktie weiterhin unter Druck bleibt und billiger wird, k√∂nnte der Kauf auf lange Sicht eine Selbstverst√§ndlichkeit sein, da ASML aufgrund seiner dominanten Stellung auf dem Markt f√ľr Halbleiterausr√ľstung in einer soliden Position ist, um von den langfristigen Wachstumschancen zu profitieren diesen Raum.

Publiziert am   27.10.2023, 14:45 Uhr
Aktualisiert am   20.11.2023, 21:52 Uhr

Aktuelle News zu ASML Holding N.V.

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu ASML Holding N.V.

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: ASML Holding N.V. - WKN: A1J4U4

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung