Einzelhandel

Bed Bath & Beyond löst sich auf, nachdem es in der ersten Jahreshälfte fast 1 Milliarde US-Dollar an freiem Cashflow verloren hat.

Der verborgene Grund hinter dem Untergang von Bed Bath & Beyond

Bed Bath & Beyond Inc  (WKN: 884304)
Kaufempfehlung: Bed Bath & Beyond Inc
Einschätzung: sell
Erstes Kursziel: 5,60 EUR
Aktueller Kurs:
B

ed Bath & Beyond, Incorporated ist ein 1971 gegr√ľndetes US-amerikanisches Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Union, New Jersey. Das Unternehmen ist im S&P 600 gelistet.

Das Unternehmen verkauft K√ľchen- und Haushaltsartikel sowie Ausstattungen f√ľr B√§der, Schlaf- und Wohnzimmer. Wie alle Unternehmen dieses Typs ist der Filialist fast ausschlie√ülich in Einkaufszentren oder in Gewerbegebieten anzutreffen und hat kaum alleinstehende Filialen in innenst√§dtischer Lage.

Im Geschäftsjahr 2020 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 9,23 Mrd. US-Dollar nach 12,2 Mrd. US-Dollar im Jahr 2016. 2005 hatte der Umsatz noch bei 5,81 Mrd. US-Dollar gelegen.

106981287-1638153238674-Mark_Tritton_Chelsea_Store_002.jpg

CEO Mark Tritton (Bildquelle: cnbc)

Der Aufstieg eines Konkurrenten hat den Haushaltswarenhändler dem Erdboden gleichgemacht

Nach einer wilden Fahrt durch den August schlägt die Aktie von Bed Bath & Beyond wieder ein.

Die Aktien fielen, nachdem das Gesch√§ftsupdate des Unternehmens am vergangenen Mittwoch seine Investorenbasis nicht begeistern konnte, und das neueste Update zeigt, dass es eine lange Liste von Herausforderungen gibt, denen sich der Einzelh√§ndler f√ľr Haushaltswaren stellen muss.

Der vergleichbare Umsatz ging im letzten Quartal um 26 % zur√ľck, und das Unternehmen meldete einen Verlust von 325 Millionen US-Dollar beim freien Cashflow, was bedeutet, dass der Cash-Burn in der ersten Jahresh√§lfte fast 1 Milliarde US-Dollar erreichte. Das Management k√ľndigte au√üerdem Kostensenkungsma√ünahmen und ein neues Finanzierungspaket im Wert von mehr als 500 Millionen US-Dollar an. Aber es wird schwierig sein, das Gesch√§ft umzukehren, insbesondere angesichts des makro√∂konomischen Klimas mit steigenden Zinsen und aufkommenden Rezessions√§ngsten.

Dar√ľber hinaus haben Bed Bath & Beyond und seine Konkurrenten die Lagerbest√§nde √ľberf√ľllt, um die Lieferkettenprobleme von vor einem Jahr zu vermeiden, die zu aggressiven Abschl√§gen im Einzelhandel gef√ľhrt haben. Und die Verbraucherausgaben verlagern sich nach dem Boom w√§hrend der Pandemie von Kategorien wie Haushaltswaren weg.

Die Herausforderungen von Bed Bath & Beyond sind nichts Neues. Im Jahr 2019 holte das Unternehmen seinen k√ľrzlich gest√ľrzten CEO Mark Tritton von Target, um das Gesch√§ft umzukrempeln. Das Unternehmen hat Banner wie Christmas Tree Shops und Cost Plus World Market verkauft, um Verbesserungen im Kerngesch√§ft zu finanzieren, aber diese Bem√ľhungen haben keine dauerhaften Ergebnisse gebracht. Infolgedessen wurde Tritton nach dem Ergebnisbericht des Unternehmens f√ľr das erste Quartal dieses Jahres die T√ľr gezeigt.

Es gibt nie eine einfache Erkl√§rung f√ľr das Scheitern eines Unternehmens. Investoren und Kunden kritisieren Bed Bath & Beyond seit langem f√ľr seine √ľberf√ľllten Gesch√§fte und sagen, dass es sp√§t sei, sich mit dem E-Commerce weiterzuentwickeln. Aber es gibt noch einen anderen Grund, der besser erkl√§rt, warum das Unternehmen bankrott gehen k√∂nnte. Die Konkurrenz von Wayfair und anderen Online-Plattformen scheint die F√ľhrungsposition von Bed Bath & Beyond bei Haushaltswaren zerst√∂rt zu haben.

format=jpeg

(Bildquelle: businessinsider)


Wie Wayfair das Mittagessen von Bed Bath & Beyond aß

Wayfair gibt es seit 2002. Wie Amazon hat es konstant starkes Umsatzwachstum erzielt und den R√ľckenwind im E-Commerce getragen. Dank seiner niedrigen Preise, der gro√üen Auswahl und des guten Kundenservice hat sich das Unternehmen als f√ľhrendes Unternehmen im Haushaltswareneinzelhandel etabliert ‚Äď viele der Gr√ľnde, warum Amazon im Einzelhandel so erfolgreich ist.

Wayfair √ľberholte Anfang 2020 mit Beginn der COVID-19-Pandemie die Einnahmen von Bed Bath & Beyond, und obwohl beide Unternehmen in letzter Zeit einen Umsatzr√ľckgang verzeichneten, hat Wayfair seinen Vorsprung gehalten. Bemerkenswert ist auch, dass die Einnahmen von Bed Bath & Beyond vor 2019 stabil waren, aber zu sinken begannen, als Wayfair sich dem gleichen Umsatzniveau n√§herte, was zeigt, dass es den Kampf um Marktanteile verlor.

Die Bruttomarge von Wayfair in der Vergangenheit deutlich hinter der von Bed Bath & Beyond zur√ľckgeblieben. Obwohl dies teilweise auf die unterschiedliche Wirtschaftlichkeit des E-Commerce-Modells zur√ľckzuf√ľhren sein mag, zeigt es auch, dass die Preise von Wayfair nicht hoch genug sind, um Gewinne zu erzielen. Sie k√∂nnen im Betriebsmargendiagramm sehen, dass Wayfair in seiner gesamten Geschichte unrentabel war, mit Ausnahme eines kurzen Fensters w√§hrend der Pandemie, als die Verk√§ufe unerwartet stark anstiegen. Das Gesch√§ftsmodell von Wayfair ist darauf ausgelegt, das Umsatzwachstum voranzutreiben, und das Unternehmen strebt danach, profitabel zu sein, sobald es gen√ľgend Gr√∂√üe erreicht hat.

Bed Bath & Beyond hingegen hatte vor einem Jahrzehnt ein gesundes Gesch√§ft mit 16 % Betriebsmargen, obwohl sie seitdem stetig zur√ľckgegangen sind. Damals hatte Wayfair nur einen Bruchteil der heutigen Gr√∂√üe.

0x0.jpg

(Bildquelle: forbes)


Investoren: Vorsicht vor Konkurrenz

Bed Bath & Beyond baute ein starkes Gesch√§ft auf, aber das Unternehmen war anf√§llig f√ľr preisg√ľnstigere Konkurrenten, insbesondere im E-Commerce-Zeitalter. Und ein Konkurrent, der gerne mit Verlust arbeitet, ist der schlimmste Konkurrent, den ein Unternehmen haben kann. Amazon hat ein √§hnliches Spielbuch erstellt, um eine Reihe von station√§ren Ketten auf den Friedhof des Einzelhandels zu bringen. Zu den Opfern von Amazon und Wayfair geh√∂rt Pier 1, die Haushaltswarenkette, die 2020 alle 540 ihrer Gesch√§fte geschlossen hat.

Eine schnellere Hinwendung zum E-Commerce und ein aggressiverer Preiswettbewerb hätten Bed Bath & Beyond helfen können, die Bedrohung durch Wayfair abzuwehren, aber das Unternehmen wäre wahrscheinlich auf jeden Fall verletzt worden.

Die Lektion hier ist, dass Investoren auf den Wettbewerb achten m√ľssen. Wenn eine Ihrer Aktien einem schnell wachsenden, unrentablen Disruptor wie Wayfair gegen√ľbersteht, m√ľssen Sie besonders vorsichtig sein, dass sie nicht zum n√§chsten Bed Bath & Beyond wird.

Publiziert am 04.09.2022, 19:34 Uhr

Aktuelle News zu Bed Bath & Beyond Inc

alle anzeigen

In K√ľrze finden Sie hier News zu Bed Bath & Beyond Inc

Disclaimer, Hinweis auf Interessenkonflikte und Risikohinweis:

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise, Interessenkonflikte und den Haftungsausschluss.

Unsere redaktionelle Empfehlung: Bed Bath & Beyond Inc - WKN: 884304

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung im Sinne des ¬ß 63 Abs. 6 Wertpapierhandelsgesetz und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gem√§√ü ¬ß 85 WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erf√ľllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gew√§hrleistung der Objektivit√§t von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. F√ľr die HBS advisory oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Ver√∂ffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln

vollständigen Disclaimer anzeigen

Die in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein √∂ffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz f√ľr eine auf die individuellen Verh√§ltnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschlie√ülich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist HBS advisory insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Verm√∂gensbetreuungspflicht t√§tig. Eine Investitionsentscheidung bez√ľglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgespr√§chs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den pers√∂nlichen Bankberater erfolgen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß der Marktmissbrauchsverordnung EU Nr. 596/2014:

  • Diese Marketingmitteilung ist Bestandteil einer Werbekampagne f√ľr das besprochene Unternehmen und richtet sich an erfahrene und spekulativ orientierte Anleger. Weitere Empfehlungen auch Dritter k√∂nnen erfolgt sein oder k√∂nnen noch erfolgen.
  • Die HBS advisory, seine Mitarbeiter und von der HBS advisory eingebundene Unternehmen und Personen werden f√ľr die Vorbereitung, die Verbreitung und Ver√∂ffentlichungen dieser Publikation sowie f√ľr andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Dadurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.
  • Der Auftraggeber dieser Publikation oder ihm nahestehende Personen bzw. Unternehmen halten zum Zeitpunkt dieser Ver√∂ffentlichung Optionen und/oder Aktien des besprochenen Unternehmens und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen k√∂nnen den Aktienkurs des Unternehmens ma√ügeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Durch die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation kann eine gesteigerte Nachfrage an Aktien des besprochenen Unternehmens zur Folge haben. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Sollte die Beauftragung der HBS advisory zur Veröffentlichung und Verbreitung dieser Publikation beendet werden, kann dies die Handelbarkeit der Aktien mit einer sinkenden Nachfrage beeinflussen. Dies kann den Aktienkurs maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

Grundsätzlich kann die HBS advisory und seine Mitarbeiter oder nahestende Personen bzw. Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, die in diese Werbekampagne involviert sind, zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und sind daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert. Sie behalten sich vor, ihre Aktien des besprochenen Unternehmens jederzeit zu verkaufen oder nachzukaufen. Diese Wertpapiertransaktionen können den Aktienkurs des Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Hierdurch besteht ein konkreter Interessenkonflikt.

HBS advisory hat die Informationen in dieser Marketingmitteilung aus als zuverl√§ssig erachteten Quellen √ľbernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu √ľberpr√ľfen. Dementsprechend gibt HBS advisory keine Gew√§hrleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollst√§ndigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

HBS advisory stellt die Informationen trotz sorgf√§ltiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gew√§hr f√ľr die Richtigkeit/Vollst√§ndigkeit, Aktualit√§t oder Genauigkeit sowie Verf√ľgbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten B√∂rsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einsch√§tzungen sowie der sonstigen zug√§nglichen Inhalte zur Verf√ľgung. Dies gilt auch f√ľr Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verl√§sslichen Indikator f√ľr zuk√ľnftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschlie√ülich der Illustration und lassen keine Aussagen √ľber zuk√ľnftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abh√§ngig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Marketingmitteilung. Sie k√∂nnen aufgrund k√ľnftiger Entwicklungen √ľberholt sein, ohne dass die Publikation ge√§ndert wurde.

HBS advisory ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Marketingmitteilung zu aktualisieren, abzu√§ndern oder zu erg√§nzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Sch√§tzung oder Prognose √§ndert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten √ľber vorausgegangene Zeitr√§ume erlaubt keine verl√§ssliche Aussage √ľber deren zuk√ľnftigen Verlauf. Eine Gew√§hr f√ľr den zuk√ľnftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht √ľbernommen werden.

Diese Publikation kann nur gem√§√ü den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen L√§ndern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich √ľber die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an nat√ľrliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Gesch√§ftssitzes einer ausl√§ndischen Rechtsordnung unterliegen, die f√ľr die Verbreitung derartiger Informationen Beschr√§nkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschlie√ülich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enth√§lt diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsb√ľrger der USA, Gro√übritannien und Australien.

Risikohinweis: ein Investment in dieser Anlageklasse kann zum Totalverlust f√ľhren
HBS advisory √ľbernimmt keine Haftung f√ľr unmittelbare oder mittelbare Sch√§den, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Marketingmitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten h√§ngt von den pers√∂nlichen Verh√§ltnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann k√ľnftigen √Ąnderungen unterworfen sein, die ggf. auch zur√ľckwirken k√∂nnen.

Trotz sorgf√§ltiger inhaltlicher Kontrolle √ľbernehmen wir keine Haftung f√ľr die Inhalte externer Links. F√ľr den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschlie√ülich deren Betreiber verantwortlich

Melden Sie sich f√ľr unseren Newsletter an
und erhalten Sie die neuesten Aktienanalysen in ihrer Inbox

 Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren!*
* Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung